AML & Sanction Officer

AML & Sanction Officer

Nächster Termin folgt in Kürze

Wien

Aufgrund der Erfahrung über 300 zufriedener Absolventen des Compliance-Lehrgangs bieten wir eine neue und noch spezialisiertere Ausbildung zum AML & Sanction Officer in 5 Tagen an. 

Praxislehrgang Compliance – Brandaktuell: DIE Spezialausbildung

Ihr Host:
Romy Faisst

Sehr geehrte Compliance-Interessierte,

Das Besondere ist, dass alle wesentlichen AML/Sanktions-Materien in einem Lehrgang komprimiert sind und sich Einzelbesuche unterschiedlicher Veranstaltungen erübrigen.

Inhaltlich bietet der Lehrgang eine einzigartige Themen- und Erfahrungsvielfalt, die den umfangreichen Anforderungen der Praxis Rechnung trägt. Qualitätsgarant für Ihren Erfolg sind über 20 Vortragende aus den führenden Banken Österreichs, dem Finanzmarkt, sowie der Finanzmarktaufsicht, die mit viel Leidenschaft und Praxiserfahrung einen wesentlichen Teil des österreichischen Finanzmarktes repräsentieren. Zum Start erhalten Sie einen Überblick und ein aktuelles Update zu den zentralen AMl- und Sanktionsthemen. Wie die regulatorischen Anforderungen in der Praxis sinnvoll und effizient umgesetzt werden können, tauschen Sie am zweiten Tag mit den Experten und Kollegen offen aus. Den Schwerpunkt des Lehrgangs macht die Anwendung des „Know Your Customer“ – Prinzips in der Praxis aus. Darin werden alle relevanten Aspekte zum Onboarding von Kunden, dem Kunden- und Transaktionsmonitoring und dem Einschätzen und richtigen Behandeln von Verdachtsmomenten abgedeckt.

Lehrgangsabsolventen mit Zertifikat sind in jeder Hinsicht – auch finanziell bis zu 25% – erfolgreicher! Auf Wunsch kann diese Ausbildung mit einem zertifikat von Austrian Standards abgeschlossen werden. Dazu ist neben Ihrer aktiven Mitarbeit auch eine nach den Qualitätskriterien von Austrian Standards definierte Projektarbeit und Präsentation notwendig.

Zusätzlich ergibt sich die einzigartige Möglichkeit während des Lehrgangs mit Kollegen offen auszutauschen und Kontakte für künftige gemeinsame Herausforderungen zu knüpfen.

Die Compliance-Community wächst stetig – werden auch Sie Teil davon!

Corporate Compliance Officer

Sie sind speziell an Corporate Compliance interessiert? Hier geht's zu unserem Lehrgang speziell für Corporate Compliance Officer

Zielgruppe

Der Lehrgang ist konzipiert für (angehende)

  • Compliance Officer / Mitarbeiter
  • Geldwäsche / Sanktionsbeauftragte
  • Leiter und Mitarbeiter der Rechtsabteilung und Revision
  • Risikomanager in Banken

Was diesen Lehrgang von anderen unterscheidet

  1. Präzise Konzeption: Es sind alle Aspekte enthalten, die topaktuell und wirklich wichtig sind. Wir thematisieren auch Aspekte, die Sie sonst nirgendwo finden!

  2. Von den Besten lernen: Genießen Sie Themen und Erfahrungsvielfalt von 20 Praktiker aus den verschiedenen Banken und der Regulatoren.

  3. Transfer in die Praxis: Der rote Faden durch alle Seminartage, die Verbindung innerhalb der Themen ermöglicht ein hohes Verständnis und Erkennen wichtiger zusammenhänge. So setzen Sie Ihr neu gewonnenes Wissen in die Praxis um!

  4. Learn what you need: Die heißesten Spezialthemen fokussiert dargestellt! Wir vermeiden zeitfressende Redundanzen durch hervorragend abgestimmte Vortragende.

  5. Take what you need: Bestimmen Sie Ihr Tempo und Budget. 3 Module auf einmal absolvieren oder in Etappen? Ihre Entscheidung.

Die Termine im Überblick

  • Modul 1: 4. November 2019, AML / S&E / CTF Überblick und Update 
  • Modul 2: 5. November 2019: Umsetzung der Regulatorik in die Praxis 
  • Modul 3: 6. / 7. November 2019: KYC in der Praxis: Kundenonboarding, Monitoring, Verdachtsmomente einschätzen und richtig handeln
  • Projektpräsentation: 20. Jänner 2020, Haus der Ingenieure
  • ALLE MODULE AUCH EINZELN BUCHBAR! 

Austrian Standard – Zertifikat/Projektarbeit 

  • Kriterien für einen erfolgreichen Abschluss sind Anwesenheit, aktive Mitarbeit sowie das Schreiben und Präsentieren einer Projektarbeit.
  • Die Projektarbeit und die Präsentation werden von den fachlichen Leitern betreut und mit den Teilnehmern individuell besprochen.
  • Präsentation der Projektarbeit und die Zertifikatsverleihung findet am 20. Jänner 2020, von 9 bis 20 Uhr statt. 
  • Auf Wunsch: Die im Lehrgang erworbenen Qualifikationen werden nach positiv bewerteter Projektarbeit und Präsentation mit dem Zertifikat von Austrian Standards nach den Kriterien der ISO 19600 bestätigt.

Plus

Als Absolvent des zertifizierten Compliance Lehrgangs erhalten Sie Ihr Ticket für das Jahresforum Compliance now! um 399 Euro am 28./29. November 2019, Rust (Normalpreis 1.499 Euro)

Programm PDF zum Download

09:00
MODUL 1: AML / S&E / CTF ÜBERBLICK & UPDATE
Begrüßung und Ablauf
09:10
Grundlagen AML + S&E+ CTF
Aktuelle regulatorische Entwicklungen und die Auswirkungen in der Praxis (BWG, FM-GWG, WieREG, FMA Rundschreiben, ... )
  • Änderungen der anstehenden EU AMl Direktiven & Gesetzesentwürfe
  • Trend der Regulatorik where to go (Entspannung oder unveränderte Regulatorikwut )
  • Wesentliche Bestimmungen im FM-GwG und daraus resultierende Verantwortlichkeiten
  • Übersicht, Update und Umsetzung: FM-GwG, WiEReG, 5.GW-Rl
  • FMA Rundschreiben
  • PEPs
  • Virtuelle Währungen
  • Transaktionen mit Drittländern: spezielle Sorgfaltspflichten
  • Vermerksystem als zentrale Maßnahme

Angelika Trautmann (BAWAG PSK) & Christa Drobesch (FMA) & Thomas Weratschnig (FMA)

11:15
Pause
11:30
Organisation & aktives Risikomanagement
  • Aufstellung einer Compliance Organisation (Geldwäschebeauftragte / Sanktionsofficer)
  • Regulatory Compliance vs. „Compliance“
  • Compliance als Risikotool oder „formal Institution“

Angelika Trautmann (BAWAG PSK)

12:30
Lunch
13:15
Kernaufgaben von AML / S&E

  • High level Darstellung / Überbau

Martin Heine (Erste Group Bank)

13:30

  • Gesetzliche Grundlage 
  • Was ist eine Risikoanalyse? Statischer Bericht oder nicht ohnehin laufende Compliancetätigkeit 
  • gibt es die "eine" Risikoanalyse 
  • Standardisierung von Risikoanalysen 
  • Ergebnis - Integration in den Complianceplan 
  •  Einstufung des Kunden gem Risikokategorien 
  • KYC/Riskprofil 
  • Herausforderungen eines einheitlichen KYC

Martin Heine (Erste Group Bank)

14:45
Sanktionen & Embargos

  • Was sind Sanktionen, Embargos?
  • Umsetzung von Finanzsanktionen durch Banken 
  • Sanktionsarten: Asset Freeze vs. sektorale Sanktionen 

Thorsten Güldner-Bervoets (Raiffeisen Bank International)

15:15
Pause
15:30
Kunden & Transaktionsmonitoring
  • Ex-Post / Ex-Ante
  • Aktuelle Anwendung im Rahmen der AML & Sanktionen u. Embargos & CTF
  • Anwendungsfälle aus der Praxis

Barbara Strebl (Erste Bank Österreich) & Stefanie Mühl (Erste Bank AG)

16:30
Verdachtsfallanalyse / -meldung
  • Ergebnisse aus dem Monitoring
  • Wie sieht eine effiziente Vorgangsweise aus?
  • Nach welchen Kriterien erfolgt die Analyse?
  • Ablauf der Verdachtsmeldung
  • Konsequenzen
  • Dokumentationserfordernis
  • Fallbeispiele

Sonja Reiher (Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG)

17:30
Kennenlernen der Teilnehmer und Vorstellung der Projektarbeit

Peter-Paul Prebil (Erste Group Bank AG)

18:30
Gemeinsames Abendessen und Get-together
09:00
MODUL 2: uMSETZunG dER REGuLATORiK in diE PRAxiS
Begrüßung und Ablauf
09:10
Begrüßung und Ablauf neue Risiken aus dem FM-GwG, erweiterte Sorgfaltspflichten und Erstellung dynamischer Risikoprofile

  • Zusammenspiel von Sorgfaltspflichten und Überwachung der Geschäftsbeziehung
  • Was ist anders im FM-GwG
  • Risiko-Matrix (Kundenrisiko aus Geldwäschesicht )
  • Ziele und Erstellung der Risikoanalyse: Beschreibung, Bewertung, Sicherungs- und Präventionsmaßnahmen sowie Identifikation des Restrisikos
  • Risikoanalyse auf Instituts- u. Einzelkundenebene
  • Risikoanalyse und Bewertung (Datengewinnung)
  • Self Assessment (FMA, AzP)
  • Hands-on: die AMl Risikoanalyse in der Praxis
  • Begleitende Maßnahmen zur Risikoanalyse: laufende Bewertung der Neukunden, Nachbewertung der Bestandskunden innerhalb eines geeigneten Zeitraumes
  • Aktualisierung d. Einzelkundenrisikoanalyse, Kundendaten auf risikobasierte Weise sowie laufende Überwachung der Kunden
  • Sicherungsmaßnahmen: Richtlinien, Training, Monitoring,
  • Reporting und Kontrollen

Sonja Reiher (Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG) & Barbara Strebl (Erste Bank Österreich) & Stefanie Mühl (Erste Bank AG)

10:30
Pause
10:45
Tax Compliance - Übersicht und neuerungen
  • Neuerungen aus FACTA/GSMG
  • EU Meldepflichtgesetz (reportable cross-border arrangements)
  • Zertifizierung im QI und FACTA Prozess
  • Eingabe von Zertifizierungen im IRS Portal
  • Steuerliche Aspekte
  • Auskunft Kontoregister
  • Abfragen

Christiane Edelhauser (KPMG)

11:45
Wie schreibe ich einen effektiven Tätigkeitsbericht?
  • Aufwand vs. Mehrwert
  • Struktur (Intro, Mgmt Summary, Charts und Bilder statt Prosa, It Architektur, ...)
  • Regulatorische Anforderungen vs Managementanforderungen
  • Ergebnis (Interpretation, Skalierungen, Effektivität, erzielte Maßnahmen)
  • Projektbeispiele

Michaela Punzag (KPMG)

13:00
Lunch
14:00
Vorbereitung und durchführung von Vor-Ort- Prüfungen
  • Wesentliche Eckpunkte
  • Feststellungen in FMA- Prüfberichten

Bernhard Böhm (FMA)

15:00
Erfahrungsberichte im umgang mit Behörden & aktuelle Prüfungsschwerpunkte

  • Dos & Don‘ts aus Sicht des Prüfers und Geprüften
  • Phasen einer Prüfung
  • Organisatorisches: Zugang zu Systemen, Räumlichkeiten
  • Klassifizierung von Feststellungen 
  •  Konsequenzen einer Prüfung
  • Prüfungsschwerpunkte der FMA: Wie bereite ich mich am besten vor?
  • PODIUMSDISKUSSION mit:

Matthias Klinger (UniCredit Bank Austria) & Barbara Strebl (Erste Bank Österreich) & Stefanie Mühl (Erste Bank AG) & Bernhard Böhm (FMA)

16:30
Pause
16:45
Outsourcing in Banken - oder gar Insourcingtrend?
  • Rechtliche Rahmenbedingungen / Kommunikation mit Behörden
  • EBA Guidelines zu Outsourcing
  • (Welche) Kerntätigkeiten sind auslagerungsfähig?

Angelika Ploner (FMA)

17:45
Zusammenfassung des Tages

Peter-Paul Prebil (Erste Group Bank AG)

09:00
Modul 3: KYC IN DER PRAXIS - KUnDEnOnBOARDInG, MOnItORInG, VERDAChtSMOMEntE EInSChÄtzEn UnD RIChtIG hAnDEln / TAG 1
Begrüßung und Ablauf
09:10
der KYC: Bürde oder Asset?

  • Umfang / Dokumentation
  • CRM tools - nicht auch KYC Tools?
  • Digitalisierung?
  • Nutzen von KYC für das Unternehmen
  • Online KYC / Videoidentifikation - mit facebook zum Bankkonto?

Valerie Croy-Markones (RBI)

10:00
Client Onboarding and data Mgmt
  • Onboarden von internationalen Kunden
  • Review und Überblick über das Portfolio Management
  • Herausforderungen (PEPs, ...)
  • Akzeptable Dokumente / Form
  • Welche Quellen können herangezogen werden
  • Internationale online Firmenbücher

Valerie Croy-Markones (RBI)

10:45
Pause
11:00
Kunden & Transaktionsmonitoring inkl. Korrespondenzbankmonitoring
  • PEP, Treuhand, Kundenflags
  • Nostro vs Loro Accounts
  • Sanction Screening von zahlungen (Realtime - in flight )
  • Alerthandling (two step approach, false positives, Zeit bis zur Entscheidung, Kriterien für eine Meldung, Einfrieren von Zahlungen oder zurückleiten, Kundenumgang)
  • Request for Information
  • Fallbeispiele uA aus Trade Finance

Martin Heine (Erste Group Bank)

12:30
Lunch
13:30
Stiftungen, Trusts und ausländische ähnliche Rechtsfiguren, Treuhandschaften, Ferngeschäfte (Videoidentifikation) und Syndizierungen und weitere Spezialfälle aus der Praxis
Podiumsdiskussion mit:

Stefanie Mühl (Erste Bank AG) & Valerie Croy-Markones (RBI) & Walter Schwarz (LGT Bank Österreich) & Bettina Hörtner (Hörtner RA) & Peter-Paul Prebil (Erste Group Bank AG)

15:30
Pause
15:45
Workshop: Praxisbeispiele zum WieREG / identitätsfeststellung wirtschaftlicher Eigentümer- Fallbeispiel

Beispiele, graphische Aufbereitung von zu identifiziernden UBOs

Valerie Croy-Markones (RBI) & Bettina Hörtner (Hörtner RA)

17:30
Zusammenfassung des Tages

Peter-Paul Prebil (Erste Group Bank AG)

09:00
MODUL 3: KYC IN DER PRAXIS / TAG 2
Begrüßung und Ablauf
09:10
Finanzsanktionen & Embargos / Erkennen von Terrorismusfinanzierungen: Teil 1

  • Rechtsvorschriften (z.B. EU-Verordnungen, GASP, BWG, DevG, SankG)
  • Sanktionen und Terrorismusfinanzierungsprävention 
  • Wichtigste Sanktionsregimes: Update Russland, Iran, neue Sanktionen
  • OFAC: Anwendbarkeit von US-Bestimmungen-Sanktionen in Europa
  • US vs. EU Sanktionen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Extraterritoriale
    US-Sanktionen, EU Blocking Verordnung

Thorsten Güldner-Bervoets (Raiffeisen Bank International)

10:45
Pause
11:00
Finanzsanktionen & Embargos / Erkennen von Terrorismusfinanzierungen: Teil 2

  • Beispiele aus Zahlungen: Hit Handling im Zahlungsverkehr
  • OeNB als zuständige Behörde, Erfahrungen aus Vorort-Prüfung im
    Sanktionsbereich

Thorsten Güldner-Bervoets (Raiffeisen Bank International)

11:30
Effiziente internet Recherche für Geldwäsche Beauftragte und professionelle Verdachtsfallbearbeitung/-meldung

  • Mit welchen Tools?
  • Interne und externe Kosten
  • Praxistipps

Juergen Repolusk (Erste Bank Österreich) & Raphael Hammerl (UniCredit Bank Austria)

12:30
Lunch
13:30
Crypto Currencies & Blockchain - die Eignung für Geldwäsche?

  • AML Rahmenbedingungen
  • Spezielle Sorgfaltspflichten

Juergen Repolusk (Erste Bank Österreich) & Raphael Hammerl (UniCredit Bank Austria)

14:30
Geldwäsche - Praxisbeispiele
  • Beispiele von tatsächlich identifizierten Geldwäscheschemata

Oliver Floth (Erste Group Bank)

15:30
Pause
15:45
  • Blockchain im KYC Prozess
  • KYC und ihre Chancen, natürliche Prozessimprovements
  • Elektronische ID (eIDAS) 

Eric Wagner (Erste Group Bank)

Datenqualität und Ai - Herausforderungen / Praxisumsetzung
  • Blockchain im KYC Prozess
  • Kundenvertrauen mit Daten (traditionelle Banken vs Start ups)
  • KYC und ihre Chancen - natürliche Prozessimprovements
16:30
PSD II

  • TPPs - Kategorien
  • Kundenvertrauen mit Daten (traditionelle Banken vs. Start ups)
  • KYC mit TPPs - wie möglich / in welcher Form?
  • Erkennen von TPPs in den Systemen/Transaktionstools

Eric Wagner (Erste Group Bank)

17:30
Zusammenfassung des Tages

Peter-Paul Prebil (Erste Group Bank AG)

Fachliche Leitung

Thorsten Güldner-Bervoets

Raiffeisen Bank International

Matthias Klinger

UniCredit Bank Austria

Peter-Paul Prebil

Erste Group Bank AG

Vortragende

Bernhard Böhm

FMA

Valerie Croy-Markones

RBI

Christa Drobesch

FMA

Christiane Edelhauser

KPMG

Oliver Floth

Erste Group Bank

Raphael Hammerl

UniCredit Bank Austria

Martin Heine

Erste Group Bank

Stefanie Mühl

Erste Bank AG

Angelika Ploner

FMA

Michaela Punzag

KPMG

Sonja Reiher

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG

Juergen Repolusk

Erste Bank Österreich

Walter Schwarz

LGT Bank Österreich

Barbara Strebl

Erste Bank Österreich

Angelika Trautmann

BAWAG PSK

Eric Wagner

Erste Group Bank

Thomas Weratschnig

FMA





Angebot

Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Aktuelle News

Partner


Termine

Lehrgang | Start: Nächster Termin folgt in Kürze

Hotel de France
in Wien

Gesamter Lehrgang: 4 Tage 

  2.990,-

Lehrgang | Start: Nächster Termin folgt in Kürze

Hotel de France
in Wien

Gesamter Lehrgang inkl. Zertifikat und Betreuung der Projektarbeit, 5 Tage

  3.700,-


Alle Preise verstehen sich exklusive MwSt.

unsere veranstaltungsbereiche