Wenn Führungskräfte ihre Entwicklung selbst in die Hand nehmen

Führungskräfte tragen Verantwortung für ihr Business! Warum sollten sie diese nicht auch für ihre eigene Weiterentwicklung übernehmen? Ein Erfahrungsbericht von Herwig Kummer, Leiter Personalentwicklung & Recruiting bei ÖAMTC.

Wirkungsvolle und nachhaltige Führungskräfte-Entwicklung ist ein mühevolles Unterfangen. Zumindest wenn sie auf den Reißbrettern von Trainern oder Personalentwicklern entsteht. Damit Entwicklung wirklich in der Praxis ankommen kann, sollte diese von Führungskräften selbst ausgehen, sich an deren Alltagsthemen orientieren und sich gut in deren Zeitpläne einfügen lassen.

Führungskräfte-Entwicklung mal anders rum

Also drehen wir den Spieß doch um – und lassen Führungskräfte ihre (Entwicklungs)Themen doch selbst vorgeben und ihre Entwicklung auch selbst planen – gemeinsam in einer dafür gegründeten Lerngruppe. Genannt haben wir dieses Format „Expedition Führung“, weil man eben gemeinsam unterwegs ist, vieles einfach nicht planbar ist und unterwegs sich interessante Chancen auftun.
Dort wo viel Freiheit und Selbstverantwortung regiert, braucht es aber einen starken organisatorischen Rahmen: ein klares Zeitbudget und gelebte Kernprinzipien: Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit und Selbststeuerung. Und als Unterstützung der Gruppe gibt es einen Expeditionsleiter als Begleiter, Coach und Impulssetzer.

Messbarkeit? Brauchen Sie nicht!

Ja, aber wer hat denn da den inhaltlichen Hut auf, wenn denn alles selbstgesteuert ist? Und wie messen wir dann den Lernerfolg, wenn es keine Lernziele gibt?
Das Format braucht Vertrauen in die eigenen Führungskräfte; sie kennen in der Regel deren Lernziele viel besser als Sie. Die Expeditionsgruppe sorgt unterwegs schon dafür, dass alle auf ihrem eingeschlagenen Weg bleiben.
Die Ergebnisse der Expedition Führung lassen sich vielleicht genauso wenig in Lernerfolgschecklisten messen wie klassische Formate auch. Aber man kann die Initiativen im Unternehmen sehen, die aus den Expeditionsgruppen ganz konkret entstanden sind.

Expedition Führung – brechen wir auf!

Nach drei Expeditionen kann ich schon mal zusammenfassen: Einfach war und ist es nicht (immer) – weder für Führungskräfte noch für die Personalentwicklung. Aber ausgezahlt hat es sich allemal!
Was ich persönlich als Personalentwickler aus den Expeditionen gelernt habe, worauf wir in der Durchführung ganz besonders achteten und was uns bisher (noch) nicht gelungen ist, berichte ich Ihnen gerne auf der kommenden Pep – Personalentwicklung pur am 15. Und 16. November 2018 in Langenlois.

Hier Eindrücke der PEp 2017:

 

Weitere Beiträge zum Thema Human Resources
Bildnachweis:

Heiko Hofmann

Heiko ist ein alter Hase im Business, kommt ursprünglich aus Bayern und ist in Frankfurt aufgewachsen. Er liebt Tweed und Tracht, fährt jährlich auf ein Sommerlager und genießt Abends gerne mal Single Malt oder eine Pfeife.

hofmann@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-30

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an