Slide background

Einzigartiger Mix aus Fachwissen, Impulsen, Ideen, Visionen - plus: viele Netzwerkgelegenheiten

Slide background

Dialogforum für Organisation & Unternehmensstrategie

Slide background

Von Praktikern für Praktiker:
Profitieren Sie vom Erfahrungsaustausch mit Vertretern führender Unternehmen

Prozess-Management

Konferenz | 22. / 23. Juni 2017, Wien

Die Konferenz für Organisation & Unternehmensstrategie ist der branchenübergreifende Treffpunkt für prozessorientierte Unternehmensführung. Profitieren Sie vom Wissens-Update und Erfahrungsaustausch mit Vertretern führender Unternehmen.

Verena Hübner

Herzlich Willkommen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Prozess-Management Forum geht in die 12. Runde. Dabei stehen folgende Schwerpunkte am Programm:

» Zusammenarbeit in der Organisation der Zukunft
» Kundenorientierte Prozesse im digitalen Zeitalter
» Change und Agilität: Die Veränderung meistern

Das Forum bietet Ihnen einen einzigartigen Mix aus Fachwissen, Impulsen, Ideen, Visionen und vielen Netzwerkgelegenheiten. Sie finden hier den idealen Rahmen, um Ihr Wissen aufzufrischen und um sich mit Vertretern führender Unternehmen auszutauschen.

Das erwartet Sie:
» Benchmarks und Inspiration durch Erfahrungsberichte aus der Praxis
» Anregende Impulse in den Keynotes im Plenum
» Dialog und Erfahrungsaustausch in 6 interaktiven Round Tables

Nutzen Sie dieses einzigartige Forum und treffen Sie Experten und Fachkollegen.
Ich freue mich auf Sie!

Ihre Gastgeberin

Verena Hübner

Fachliche Leitung

Sven Schnägelberger

BPM&O GmbH

Keynotes

Mario Buchinger

Buchinger | Kuduz

Sabine Hoffmann

ambuzzador

Helene Karmasin

Karmasin Behavioural Insights

Vortragende

Elke Aenspeck

Stadt Wien - Wiener Wohnen Kundenservice GmbH

Michael Baldauf

Raiffeisenverband Salzburg

Stefan Bergsmann

Horváth & Partners

Oswald Birkl

UGI International

Wolfgang Bruckner

HOERBIGER

Anna Demmerer

HOERBIGER

Adalbert Ettl

Casinos Austria und Österreichische Lotterien

Markus D. Hartbauer

SER Solutions Österreich GmbH

Marion Heinzelmann

Wienerberger AG

Oliver Hertting

Scheuch

Thomas Kasparbauer

Rohde & Schwarz

Peter Kukla

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG

Vanessa Langhammer

Rail Cargo Austria

Mario Moser

LISEC Holding GmbH

Silvia Moser

DRÄXLMAIER

Gerd Nanz

ÖVO – Österreichische Vereinigung für Organisation und Management

Holger Nissen

Gunvor

Michaela Priewasser

Raiffeisenverband Salzburg

Frank Reinelt

eurodata

Oliver Rosenstein

toom Baumarkt

Markus Stelzmann

Tele Haase

Thomas Urbanek

Let‘s Print Holding

Programm PDF zum Download

1. Konferenztag
22. Juni 2017
09:00
STRATEGIEPANEL I

Begrüßung durch Verena Hübner, Business Circle und den fachlichen Leiter Sven Schnägelberger, BPM&O

Case Studies und Podiumsdiskussion mit Vertreter aus dem Top-Management

  • Strategie & Führung, Organisationen & Prozesse im digitalen Zeitalter
  • Prozessmanagement als Schlüsselkompetenz im digitalen Wandel und als Grundlage für neue Geschäftsmodelle

Case Study 1: Die Organisation neu erfinden: Wie wir eine Firma zerlegten, bis sie wunderbar gedeihen konnte
Markus Stelzmann, Tele Haase
Case Study 2: Den digitalen Wandel gestalten mit einem exzellenten Prozessmanagement als Basis
Silvia Moser, DRÄXLMAIER
Case Study 3: Digitalisierung heißt, die Dinge gemeinsam anders zu gestalten
Vanessa Langhammer, Rail Cargo Austria
10:30
Kaffeepause
11:00
STRATEGIEPANEL II
Key Note: Community Coding – Vom Verkünden zur resonanzfähigen Interaktion, entlang der Customer Journey

  • Individuelle Ansprache der Konsumenten auf Augenhöhe, ein ehrliches Angebot zum Mitmachen und eine Bühne für eigene Anliegen
  • Vom Produkt zur Customer Experience: Wie Social Media und Digitale Technologien Geschäftsmodelle transformieren

Sabine Hoffmann, ambuzzador Helene Karmasin, Karmasin Behavioural Insights
Case Study 4: Der Kunde im Fokus - Ist die Customer Journey der einzige (Kern-)Prozess?

  • Wie können Customer Touch Points vernetzt werden?
  • Welche Auswirkungen ergeben sich für die Prozesslandkarte?

Oliver Rosenstein, toom Baumarkt
Herausforderungen für hybride Belegschaften und wie man sie mit agilem BPM meistert

  • Haben auch Sie schon einen Roboboss oder Algorithmen, die in Ihrem Team arbeiten?
  • Wie organisieren wir die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschinen zum Vorteil aller Beteiligten?

Markus D. Hartbauer, SER Solutions Österreich GmbH
13:00
Mittagessen
14:00
PARALLELE ERFAHRUNGSBERICHTE
Moderation
Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH
Moderation
Gerd Nanz, ÖVO – Österreichische Vereinigung für Organisation und Management
Digitalisierung: Chance für neue Geschäftsmodelle und kooperative Wertschöpfung

  • Industrie 4.0: Von der Digitalisierung zum neuen Geschäftsmodell
  • So gehen Sie das Thema an – Vorstellung eines praktischen Beispiels
  • Best Practice: Digitalisierung von Wartungsprozessen an Tankstellen
  • Durch Plattformen ein Ecosystem aufbauen und Mehrwerte schaffen

Frank Reinelt, eurodata
Integration von Prozessmanagement, Datenmanagement und Compliance in eine fachliche Unernehmensarchitektur

  • Daten- und Datenqualitätsmanagement, Prozessmanagement als integrale Plattform der Disziplinen und interne Change Organisation zur Umsetzung
  • Vorteile und Herausforderungen: Einführung / Entwicklung des Systems
  • Adaption des Unternehmens-Modells an die agile Softwareentwicklung in der IT

Michael Baldauf, Raiffeisenverband Salzburg Michaela Priewasser, Raiffeisenverband Salzburg
14:40
Prozessorientierte Balanced Scorecard als Steuerungsinstrument im Prozessmanagement

  • Strategie über Prozesse umsetzen
  • Von der Strategie zur Prozesskennzahl – Methode, Orientierung und Managementinstrument

Holger Nissen, Gunvor
„Schwarzbrennen“ – der undefinierbare Prozess

  • Entscheiden schafft Wirklichkeit – Entscheidungsprozess als entscheidender Prozess
  • Kultur isst Strategie zum Frühstück (Peter F. Drucker) – Praxisbeispiel Leiterplattenfertigungsprozess

Thomas Kasparbauer, Rohde & Schwarz
15:50
Prozessmanagement lebendig gestalten

  • Weg von einer auf Dokumentation und Qualitätsmanagement orientierten Organisation
  • Hin zu einer gelebten Prozessorganisation. Wie gelingt der Change?

Mario Moser, LISEC Holding GmbH
Vom Template zum Standort – Der Spagath zwischen Harmonisierung und Spezialisierung

  • Wie man die Gemeinsamkeiten in einem stark differenzierten Unternehmen findet,
  • den Gedanken an ein gemeinsames Unternehmen fördert und die Mitarbeiter auf unsere Reise mitnimmt,
  • die Arbeit am Standort vereinheitlicht, aber die Besonderheiten beibehält

Anna Demmerer, HOERBIGER Wolfgang Bruckner, HOERBIGER
16:30
Prozess- und Lean Management – Keep it simple

  • Praxisbericht der Umsetzung eines Lean-Management-Projektes
  • Aktive Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter
  • Unterstützung der Projektumsetzung durch PzM-Tools

Thomas Urbanek, Let‘s Print Holding
17:00
INSPIRATION
Change und Agilität: Die Veränderung meistern

  • Worauf Sie achten müssen, um Ihr Unternehmen langfristig und nachhaltig erfolgreich zu machen und wie Sie Agilität lebendig werden lassen

Mario Buchinger, Buchinger | Kuduz
18:00
Ende des 1. Konferenztages, danach Get-together
2. Konferenztag
23. Juni 2017
09:00
PARALLELE ROUND TABLE SESSIONS – INTERAKTION & AUSTAUSCH

Einleitung ca. 20 min pro Thema und anschl. Diskussion im Teilnehmerkreis Moderation:

Moderation I
Peter Kukla, Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Moderation II
Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH
Moderation III
Stefan Bergsmann, Horváth & Partners
I: QUALITÄTS- VS PROZESSMANAGEMENT
Kontrahenten oder Verbündete?

  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • Prozesseffizienz vs Systemeffektivität
  • Synergien auf dem Weg zum Integrierten Managementsystem

Oliver Hertting, Scheuch
II: PROZESSOPTIMIERUNGEN
Design Thinking als Innovations-Treiber in Prozessen?!

  • Ein ganzheitlicher Innovationsansatz zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen
  • Macht Design Thinking daher auch für Prozessoptimierungen Sinn?

Adalbert Ettl, Casinos Austria und Österreichische Lotterien
III: PROZESSMANAGEMENT IM DIGITALEN ZEITALTER
Was bedeutet die Digitalisierung für das Prozessmanagement?

  • Wie ändert die Digitalisierung die Anforderungen an das Prozessmanagement?
  • Welche Expertise, Ressourcen, Methoden und Skills werden dafür benötigt?

10:30
Kaffeepause
11:00
Moderation IV
Peter Kukla, Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Moderation V
Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH
Moderation VI
Gerd Nanz, ÖVO – Österreichische Vereinigung für Organisation und Management
IV: PROZESSMANAGEMENT & STRATEGIE
Prozessmanagement bei strategischer Neuausrichtung

  • Structure follows Strategy (Prozessmanagement)? (Alfred D. Chandler)
  • Starkes, derivatives Wachstum – Auswirkung auf die Prozessvielfalt
  • KPIs – wer viel misst, misst Mist – aber wer nicht misst vermisst evtl. viel…

Oswald Birkl, UGI International
V: DER KUNDE IM PROZESSMANAGEMENT Agilität & Prozessmanagement – Widerspruch oder Symbiose

  • Die Customer Journey als Treiber im Prozessmanagement? Benötigen agile Organisationen Prozessmanagement? Welche Rolle spielt das zentrale Prozessmanagement?
  • Agile Organisationskonzepte und Prozessmanagement: was haben sie gemeinsam?
  • Prozesssteuerung oder Governance Meeting?
  • Müssen jetzt alle Prozesse agil werden?

Elke Aenspeck, Stadt Wien - Wiener Wohnen Kundenservice GmbH
VI: PROZESSMANAGEMENT & ORGANISATIONSENTWICKLUNG
Digitale Geschäftsprozesse: Kein Stein bleibt auf dem anderen

  • Welche Prozesse braucht digitale Innovation?
  • Strukturen und Prozesse aufbrechen und neues wagen
  • Menschen, Kultur, Fähigkeiten

Marion Heinzelmann, Wienerberger AG
12:30
Change Break
12:40
Schlussplenum
Ergebnisse aus den Round Table Sessions

Zusammenfassung und Schlussfolgerung durch die Moderatoren / Sprecher der 6 Round Table Sessions

Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH
13:00
Gemeinsames Mittagessen

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

22. / 23. Juni 2017
Austria Trend Parkhotel Schönbrunn
Hietzinger Hauptstr. 10-14, 1130 Wien
EUR 1.499
1-2-3 Bildungsoffensive
Melden Sie 3 Personen an: Der 1. Teilnehmer zahlt den Vollpreis, der 2. die Hälfte und der 3. nur 25%.
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Bei diesem Forum bekommt man Lust auf mehr - ich bin begeistert!
Bart Strobbe
Maersk Line

Galerie

Werden Sie Partner

Ich berate und informiere Sie gerne über unsere Kooperationsmöglichkeiten.

Karin Neubauer
Senior Marketing & Sales

neubauer@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-27

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Veronika Maksimcuka
Organisation

maksimcuka@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-14

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an