Masterclass Vergabe

©

Masterclass Vergabe

14. Mai 2020

Wien

Aus 1. Hand von Dr. Michael Fruhmann: Erste Erfahrungen mit dem BVergG 2018. Im Dialog werden die Auswirkungen auf Ihre Vergabepraxis sowie die neuesten Erkenntnisse der Kontrollbehörden diskutiert.

Für Profis

Lösungs- und Entscheidungsfindung für Praktiker und Spezialisten. Im Dialog mit Vergabe Experten werden die konkreten Auswirkungen des BVergG 2018 sowie die neuesten Erkenntnisse der Kontrollbehörden auf die Vergabepraxis diskutiert. Sie erhalten ein Update aus erster Hand mit allen Neuerungen zum BVergG 2018 und zu aktuellen Entscheidungen des BVwG. Wichtige Änderungen, die das neue Gesetz bringt, werden genau analysiert und interpretiert. Wie wirken sich die Bestimmungen auf die Ausschreibungspraxis aus? Welche Lösungen gibt es für spezielle Fragen?

Programm PDF zum Download

09:00
Start
Erste Erfahrungen mit dem BVergG 2018
  • Neue Ausnahmetatbestände
  • Interessenkonflikte und Marktkonsultationen
  • Eignung und Selbstreinigung
  • e-Vergabe
  • Neues OGD-Publikationsregime

Michael Fruhmann (BMVRDJ)

12:00
Mittagspause
13:00
DIALOG & DISKUSSION
Gemeinsam werden die Auswirkungen des BVergG 2018 auf Ihre Vergabepraxis diskutiert und Lösungsansätze erarbeitet
Im Fokus
  • Dynamische Beschaffungssysteme / Prüfsysteme
  • Rahmenvereinbarung
  • Markterkundung
  • Vertragsanpassung

Martin Schiefer (Schiefer RAe) & Josef Aicher (Universität Wien)

15:00
Aktuelle Judikatur des BVwG
  • Ein diskriminierender Verhältnisfaktor in den Zuschlagskriterien
  • Wann verfügt ein Bewerber über ein Grundstück für ein Ambulatorium?
  • Zum Widerruf aus einem sachlichen Grund bei überzogenen Anforderungen
  • Keine Zuschlagsentscheidung beim Abruf aus einer Rahmenvereinbarung
  • Umsatz vs Umsatzerlös
  • ... und weitere Entscheidungen nach aktuellem Stand

Hubert Reisner (Bundesverwaltungsgericht)

17:00
Ende
©

Josef Aicher

Universität Wien
©

Michael Fruhmann

BMVRDJ
©

Hubert Reisner

Bundesverwaltungsgericht
©

Martin Schiefer

Schiefer RAe





Angebot

Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Aktuelle News

Partner


Termine

14. Mai 2020

Ort wird bekannt gegeben
in Wien

  899,-

Anmelden

Alle Preise verstehen sich exklusive MwSt.

unsere veranstaltungsbereiche