Slide background

Wir vereinen Österreichs führende JuristInnen und SteuerexpertInnen

Slide background

Netzwerk und Wissen

Slide background

Seit 20 Jahren
DIE Institution für Recht und Steuern

RuSt

Konferenz | 12. / 13. Oktober 2017, Rust

Die RuSt vereint Österreichs führende Juristen und Steuerexperten. Sie bekommen ein top-aktuelles Update über alle relevanten Neuerungen und Entwicklungen - alles, was passiert ist oder bald passieren wird.
Fachliche Gesamtleitung: Univ. Prof. Dr. Hanns F. Hügel

Romy Faisst

Willkommen zur RuSt!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,


Wissen verbindet – das kann man für die „RuSt in Rust“ getrost in Anspruch nehmen, denn seit 21 Jahren treffen und vernetzen sich jährlich 200 führende Juristen und Steuerexperten in Rust zum fachlichen und persönlichen Austausch. Darauf sind wir stolz, denn die Marke „RuSt“ ist Dank des Engagements vieler Mitgestalter, treuer Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer festen Institution geworden.

Keine anderen Wissensplattform bietet auf derart hohem Niveau

» Erstklassige, praxisrelevante Updates in der Kerndisziplinen Unternehmensrecht, Kapitalmarkt- und Bankrecht, Steuerrecht
» fundierte Aufbereitung jüngster Rechtsprechung und
» Präsentation und Diskusssion von Spezialthemen, die man in dieser Qualität
nirgendwo sonst bekommt.

Heuer bieten wir erstmals ein Philosophisches Café an – für alle, die gerne den „Out of the Box“ Blick schätzen.

RuSt vereint führende Experten
43 Experten aus Wissenschaft, Ministerien, Unternehmen und Banken sowie Rechtsanwalts- und Steuerberatungskanzleien liefern aktuelle Informationen über Rechtsentwicklungen und unmittelbar umsetzbares Gestaltungs-Know-how.

Die RuSt Dokumentation
ist ein konkurrenzloses Nachschlagewerk zu den wichtigsten Rechtsentwicklungen des letzten Jahres. Die Tagungsdokumentation mit einem Umfang von ca. 800 Seiten garantiert optimale Informationen, Gestaltungshinweise und Fundstellen zu Gesetzen, Judikatur und Verwaltungspraxis.

Fachlicher Tiefgang & Qualitätsgarantie
Die Spannweite der Fachbereiche und die Fülle der in die Tiefe gehenden Informationen sind das Qualitätsmarkenzeichen der RuSt. RuSt-Vortragende gehören in ihrem Fach immer zu den Besten. Das gilt auch für viele RuSt-Teilnehmer, denn wer einmal dabei ist kommt immer wieder - als Vortragender oder als Teilnehmer

Jährliches Klassentreffen
Reflexion und gute Gespräche in entspannter Atmosphäre inkludiert - die RuSt hat sich längst als „jährliches Klassentreffen“ für Juristen etabliert. 

Entscheiden Sie sich jetzt für die Teilnahme, Sie werden in bester Gesellschaft sein.

 

Approbation

Als Service für RuSt-Teilnehmer stellen wir Ihnen ab sofort ein Antragsformular zur Approbation der RuSt als Fortbildung zur Verfügung. Nach Rücksprache mit der Rechtsanwaltskammer ist es notwendig, dass der/die KonzipientIn die gewünschte Approbation nach dem Besuch der RuSt selbst beantragt (gilt für Wien, Niederösterreich, Tirol und Steiermark; in den anderen Bundesländern ist die Approbation im Vorfeld zu beantragen). Zusätzlich zum Approbationsantrag benötigt die Rechtsanwaltskammer auch das Konferenzprogramm für die Prüfung. Wir weisen darauf hin, dass eine Antragsgenehmigung Sache der Rechtsanwaltskammer ist und wir somit keine Garantie übernehmen können.

Bitte wenden Sie sich an Herrn Dipl.-Kfm. Heiko Hofmann: hofmann@businesscircle.at; Tel.: +43/ (0)1/522 58 20-30

Zielgruppe

LeiterInnen und MitarbeiterInnen von Rechts- und Steuerabteilungen aus mittleren und großen Unternehmen, Holding und Beteiligungsgesellschaften, Banken, Versicherungen, Interessenvertretungen und Verbänden; RechtsanwältInnen, SteuerberaterInnen, WirtschaftsprüferInnen sowie NotarInnen.

Fachliche Gesamtleitung

Hanns F. Hügel

bpv Hügel Rae

Fachliche Leitung

Markus Dellinger

Universität Wien, Raiffeisenverband

Susanne Kalss

Wirtschaftuniversität Wien

Sabine Kirchmayr

Universität Wien, LeitnerLeitner

Fachbeirat

Manfred Burger

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien

Sonja Bydlinski

BMJ

Markus Fellner

Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte

Andreas Galoppi

RWA Raiffeisen Ware Austria AG

Clemens Hasenauer

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati Rechtsanwälte

Paul Oberhammer

Universität Wien

Friedrich Rüffler

Universität Wien

Bernhard Schmidt

Austrian Anadi Bank

Hans Zöchling

KPMG

Vortragende

Stefan Arnold

Baker & McKenzie Diwok Hermann Petsche Rechtsanwälte llP & Co KG

Hans Blasina

Bundesfinanzgericht

Iris Bujatti

Erste Bank

Christoph Diregger

Doralt SeistCsoklich Rechtsanwalts-Partnerschaft

Christa Drobesch

FMA

Christof-Ulrich Goldschmidt

Clifford Chance Frankfurt

Wilhelm Haarmann

Linklaters LLP, Frankfurt

Felix Hörlsberger

DORDA RAe

Daniela Jaros

FMA

Rainer Knyrim

Knyrim Trieb Rechtsanwälte

Bernhard Koch

RBI

Georg Kofler

Universität Linz

Marieluise Krimmel

Deloitte

Edeltraud Lachmayer

Bundesministerium für Finanzen (BMF)

Michael Lehofer

LKH Graz SüdWest

Rudolf Lessiak

Lessiak & Partner Rechtsanwälte

Gunter Mayr

Bundesministerium für Finanzen

Michael Mrak

Casinos Austria

Elke Napokoj, LL.M. (London)

bpv Hügel RAe

Paul Oberhammer

Universität Wien

Vedran Obradović

Übernahmekommission

Martin Oppitz

A2O.Legal

Daniela Rauscher

FMA

Florian Rosenberger

KPMG

Michael Schilcher

BM für Finanzen

Sascha Schulz

Schönherr RAe

Christian Temmel

DLA Piper Wien

Angelika Trautmann

BAWAG PSK

Peter Unger

Stephan Verweijen

Öffentlicher Notar

Jochen Vetter

Hengeler Mueller, München

Stefan Weber, LL.M.

Weber & Co. RAe

Gerold Wietrzyk

Karasek Wietrzyk RAe

Hermann Wilhelmer

von Lauff und Bolz

Peter E.J. Winkler

Eisenberger & Herzog

Martin Winner

WU (Wirtschaftsuniversität Wien)

Kornelia Wittmann

bpv Hügel Rechtsanwälte GmbH

Programm PDF zum Download

1. Konferenztag
12. Oktober 2017
09:00
Eröffnung

Begrüßung durch die Gastgeberin Romy Faisst, Business Circle und den fachlichen Leiter des Jahresforums Hanns F. Hügel, bpv Hügel RAe

09:15
Opening sessions
Opening Session I: M&A: grenzüberschreitender Erwerb einer börsenotierten Gesellschaft

  • Grenzüberschreitende Sacheinlage und Genussrechtsfinanzierung
  • Steuerliche Behandlung eines grenzüberschreitenden Anteilstausches
  • Syndikatsvertragsthemen: Governance-, Deadlock-, Anteilsübertragungs- und Exit-Regelungen
  • Exit-Sonderfall: Rekapitalisierung und asymmetrische Dividendenausschüttung (Asymetric Recap)
  • Steuerliche Einlagenrückzahlung oder Gewinnausschüttung, fremdfinanzierte Dividende und Zinsenabzug
  • Kapitalmarktrechtliche Pflichten Käufer und Target
  • Verschmelzung: Squeeze Out oder kaltes Delisting
  • Auswirkung Verschmelzung(-srichtung) auf Gruppenbesteuerung, Innenfinanzierung, Exit-Besteuerung, Ausschüttungssperren

Clemens Hasenauer, CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati Rechtsanwälte Michael Schilcher, BM für Finanzen
Opening Session II: Strukturierung der Unternehmensnachfolge – Rechtzeitige Nachfolgeplanung (insbesondere auch unter Beachtung der Erbrechts- und Stiftungsreform)

  • Sicherung des Familieneinflusses auf Unternehmensleitung und Ausschüttungen
  • Abfindung nicht eintretender Erben: pflichtteilsdeckende Gestaltungen
  • Stundung des Pflichtteils
  • Vinkulierung, Vorkaufs- und Aufgriffsrechte an Anteilen, Absicherung des Familieneinflusses
  • Vorweggenommene Erbfolge durch Schenkung von Anteilen
  • Pflichtteilsansprüche aufgrund der Vermögenswidmung an eine Stiftung: Ansprüche gegen Verlassenschaft und Stiftung; Bewertung; Auskunftsrechte
  • Pflichtteilsvermeidende Gestaltungen: Pflichtteilsverzicht, „Vermögensopfer“ und Ablauf der 2-Jahres-Frist; Pflichtteilsdeckung durch Einräumung einer Begünstigtenstellung, weitere Gestaltungsmöglichkeiten
  • PSG-Novelle: Neuregelung von Stiftungsvorstand und Stiftungsbeirat; Holding-Stiftung und Konzernbilanzierung; Stiftungsprüfung

Nikolaus Arnold, ARNOLD Rechtsanwälte Susanne Kalss, Wirtschaftuniversität Wien Stephan Verweijen, Öffentlicher Notar
11:00
Kaffeepause
11:30
Parallel-Vorträge
KAPITALMARKTRECHT 1

Delisting und Squeeze-out

  • Geltendes Delisting-Regime
  • Neuerungen durch das BörseG 2018 – kritische Auseinandersetzung
  • Aktuelles zum „Squeeze-out“

Vedran Obradović, Übernahmekommission Peter E.J. Winkler, Eisenberger & Herzog
UNTERNEHMENSRECHT 1

Aktuelle Rechtsprobleme der Investor Relations

  • Investorengespräche durch den Vorstand - Zwecksetzung - Information von Kernaktionären - Compliance (Verschwiegenheit, Insiderrecht, Gleichbehandlung)
  • Investorengespräche durch den Aufsichtsrat - Befugnis des Aufsichtsrats - Themen für den Aufsichtsrat
  • Kompetenz- und Kommunikationsordnung

Christoph Diregger, Doralt SeistCsoklich Rechtsanwalts-Partnerschaft Jochen Vetter, Hengeler Mueller, München
STEUERRECHT 1

Update Internationales Steuerrecht

  • BEPS-Update: OECD, EU und Österreich
  • Aktuelle Praxisfälle
  • Entwicklungen im österreichischen Abkommens- netzwerk (MLI, DBA)
  • Highlights aus der Rechtsprechung und Verwaltungspraxis
  • Verfahrensrechtliche Pflichten bei Auslandssachverhalten

Georg Kofler, Universität Linz Florian Rosenberger, KPMG
BANKRECHT 1

Sondergesellschaftsrecht für Banken am Beispiel der Aufsichtsratsbesetzung

  • BWG-Vorgaben für AR-Besetzung
  • EBA-Guidelines zur AR-Besetzung allgemein und EZB Praxis bei bedeutenden KI
  • EBA-Unabhängigkeitsanforderungen
  • Verhältnis der Unabhängigkeitsanforderungen zu den Erfordernissen der Konzern- und Verbundsteuerung
  • Gestaltung der Conflict-of-Interest- Policy

Markus Dellinger, Universität Wien, Raiffeisenverband Daniela Jaros, FMA
NEU IM PROGRAMM: PHILOSOPHISCHES CAFE

Gibt es den „freien Willen“ oder ist das Gehirn ein Computer? – Neurowissenschaften, Philosophie und rechtliche Folgen

  • Willensfreiheit vs Determinismus
  • Kann das Gehirn steuern? Das Libet-Experiment und neue Erkenntnisse
  • Das Body-Mind-Problem in der modernen analytischen Philosophie
  • Konsequenzen für die strafrechtliche Verantwortung

Michael Lehofer, LKH Graz SüdWest
13:00
Gemeinsames Mittagessen
14:15
Parallel-Vorträge
UNTERNEHMENSRECHT 2

Update Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht

  • Beschlussfassung im AG-Aufsichtsrat, Umlaufbeschlüsse
  • alineare Gewinnverteilung
  • Haftung des GmbH & Co KG- Geschäftsführers
  • Aufklärungspflichtverletzung und Wissenszurechnung beim Unternehmenskauf
  • Schenkungsanrechnung, Pflichtteilsverzicht und Vermögensopfer
  • M&A und Einlagenrückgewähr
  • Rücktrittsrechte beim Wertpapierkauf

Hanns F. Hügel, bpv Hügel Rae Susanne Kalss, Wirtschaftuniversität Wien Stefan Weber, LL.M., Weber & Co. RAe
STEUERRECHT 2

Update Konzern- und Unternehmenssteuerrecht

  • Einlagenrückzahlung oder Gewinnausschüttungen - Einlagenrückzahlungs- und Innenfinanzierungserlass - Rekonstruktion des Innenfinanzierungsstandes - Zweifelsfragen aus der Praxis
  • Erwerb von Beteiligungen: Neue Spielregeln durch den VwGH
  • Körperschaftsteuerrichtlinien: Aktuelle Wartung
  • Neues aus der Rechtsprechung von BFG und VwGH

Hans Blasina, Bundesfinanzgericht Edeltraud Lachmayer, Bundesministerium für Finanzen (BMF) Hans Zöchling, KPMG
BANKRECHT 2

Update Bankrecht - Aktuelle Entscheidungen und Streitfragen insbesondere:

  • Verbandsklagen - Keine Zinszahlung an Kreditnehmer - Aufschlagserhaltung trotz negativer Parameter? - Transparenzgebot
  • EuGH zum „dauerhaften Datenträger“
  • NachrangdarlehenalsVeranlagung (FMA folgt OGH)
  • Keine Amtshaftung gegenüber AvW-Anlegern
  • Kreditsicherungsrecht

Iris Bujatti, Erste Bank Markus Dellinger, Universität Wien, Raiffeisenverband Markus Fellner, Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte
WEITERE AKTUELLE THEMEN

Die letzten Schritte bis zum Inkrafttreten der Datenschutzreform im Mai 2018

  • Wie Unternehmen und Behörden sich bis jetzt schon auf die Reform vorbereitet haben sollten
  • Was man in den letzten sieben Monaten bis zum Inkrafttreten noch tun sollte

Rainer Knyrim, Knyrim Trieb Rechtsanwälte Michael Mrak, Casinos Austria
17:45
Ende der Vorträge am 1. Konferenztag
18:15
Gemeinsames Abendessen und RuSt-Party

bieten den perfekten Rahmen zum entspannten Get-together außerhalb des Vortragssaals.

2. Konferenztag
13. Oktober 2017
08:00
Arbeitsfrühstück mit den Siegern des MootCourt

Wie unsere Nachwuchstalente ticken, wie sie sich ihre zukünftigen Arbeitgeber vorstellen und was sie motiviert. Fragen und Diskussion mit drei Siegern des MootCourt

Martin Spitzer, WU Wien
09:00
Parallel-Vorträge
KAPITALMARKTRECHT 4

Update Übernahmerecht

  • Shareholder Activism
  • Angebotspflicht und bloße Kontrollmöglichkeit oder Pflichtangebot als präventives Schutzinstrument
  • Ausnahmen von der Angebotspflicht
  • Aktuelle Fragen

Sascha Schulz, Schönherr RAe Martin Winner, WU (Wirtschaftsuniversität Wien)
UNTERNEHMENSRECHT 3

Jahresabschluss und Gewinnausschüttungen

  • Kompetenzen bei AG, GmbH und GmbH & Co KG
  • Gebundene Rücklagen, Rücklagenbildung und –auflösung, Gewinnvortrag
  • Ausschüttungssperren
  • Alineare Ausschüttungen, Abschlagszahlungen, Nachtragsausschüttungen, Sachdividenden
  • OGH zur Thesaurierungsermächtigung in der Satzung (6 Ob 169/16w)

Marieluise Krimmel, Deloitte Gerold Wietrzyk, Karasek Wietrzyk RAe
STEUERRECHT 3

Rechtsschutz in Abgabensachen

  • Betriebsprüfungsverfahren: optimale Verfahrensführung und Prozesstaktik „an der Wurzel“
  • Verfahren vor BFG: rechtliche Neuerungen durch das AbgÄG 2016 (ua Vorlageerinnerung, Ermöglichung einer „neuen“ BVE) sowie Prozesstaktik
  • Zugang zum VwGH: ordentliche oder außerordentliche Revision?
  • VfGH- und EuGH-Vorlagen des BFG/VwGH
  • Maßgeblichkeit der Grundrechte- charta im Abgabenverfahren: Theorie und Praxis

Kornelia Wittmann, bpv Hügel Rechtsanwälte GmbH Peter Unger,
BANKRECHT 3

Neuerungen im Bereich der Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung

  • Überblick Kommissionsvorschlag zur Änderung der 4. GW-RL.
  • Zentrale Sorgfaltspflichten im Finanz- markt- Geldwäschegesetz (FM-GwG) - Identität feststellen+überprüfen - Das Know–Your-Customer-Prinzip - Konsequenzen im Falle der Nichteinhaltung?
  • Eckpunkte des Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz (WiEReG) - Definition wirtschaftlicher Eigentümer - Meldepflichten und Sanktionen

Christa Drobesch, FMA Angelika Trautmann, BAWAG PSK
WEITERE AKTUELLE THEMEN

D&O-Versicherung – welche übliche/sinnvolle Klauseln halten?

  • Maßstab der Auslegung von Polizze und AVB
  • Versicherung für fremde Rechnung und Direktanspruch
  • Claims-made Prinzip
  • Rechtsqualität der Nachmeldefrist
  • Serienschadenklausel

Felix Hörlsberger, DORDA RAe Hermann Wilhelmer, von Lauff und Bolz
10:30
Kaffeepause
11:00
Parallel-Vorträge
KAPITALMARKTRECHT 3

Neues im Marktmissbrauchsrecht

  • Insiderrecht und Aufschub von ad hoc-Meldungen
  • Marktmissbrauch und seine Vermeidung in der Praxis
  • Sanktionen bei Marktmissbrauch

Daniela Rauscher, FMA Christian Temmel, DLA Piper Wien
UNTERNEHMENSRECHT 4

Haftungsfalle Wissenszurechnung

  • Grundsätze der Wissenszurechnung im Unternehmen und im Konzern
  • Wissensorganisation und Auswirkung auf die Unternehmensorganisation
  • Wissenszurechnung bei M&A Transaktionen
  • Auswirkungen der Wissenszurechnung auf die Vertragsgestaltung: Dos & Don ́ts

Christof-Ulrich Goldschmidt, Clifford Chance Frankfurt Elke Napokoj, LL.M. (London), bpv Hügel RAe
STEUERRECHT 4

  • Bedeutung, Geschichte und Verbreitung der Hinzurechnungsbesteuerung
  • Deutsche Hinzurechnungsbesteuerung
  • CFC nach Anti-BEPS-RL - Umsetzungsüberlegungen für Österreich

Wilhelm Haarmann, Linklaters LLP, Frankfurt Gunter Mayr, Bundesministerium für Finanzen
BANKRECHT 4

Das Rücktrittsrecht des Anlegers – neue Risiken bei Prospektmängeln?

  • Anlegerschutz durch Rücktritt vom Vertrag? (KMG, KSchG, WAG, FernFinG)
  • Das Rücktrittsrecht bei Prospektmängeln - Tatbestandsabgrenzungen: Prospekt und Prospektnachtrag - Rechtsfolgen des Rücktritts und Judikaturbeispiele

Bernhard Koch, RBI Martin Oppitz, A2O.Legal
WEITERE AKTUELLE THEMEN

Geschäftsraummiete - Herausforderungen an die Vertragsgestaltung durch die Judikatur

  • Miete oder Pacht in Einkaufszentren durch (unveröffentlichte) Judikatur geklärt
  • Vertragsvorschlag als „AGB“ iSd § 879 ABGB?
  • Enge Grenzen der Überwälzung von Nebenkosten auf nicht vom MRG geschützte Mieter

Rudolf Lessiak, Lessiak & Partner Rechtsanwälte Paul Oberhammer, Universität Wien
12:30
Powerbreak
12:45
Closing Session – Podiumsdiskussion
Google Tax – Digital Economy und Gewinnverlagerung

  • Wo sollen Google, Amazon, Facebook etc. Steuern bezahlen? - Im Sitz-Staat, im Server-Staat, im Staat der Nutzer/Abnehmer? - In Europa oder in den USA? Ist das Betriebsstättenkonzept überholt?
  • Steuerbegünstigungen als unzulässige Beihilfen, Wettbewerbsnachteile nationaler Unternehmen
  • US Steuerreformpläne

Wilhelm Haarmann, Linklaters LLP, Frankfurt Sabine Kirchmayr, Universität Wien, LeitnerLeitner Gunter Mayr, Bundesministerium für Finanzen Hanns F. Hügel, bpv Hügel Rae
14:00
Lunch
15:00
Ende des Jahresforums RuSt 2017

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

12. / 13. Oktober 2017
Seehotel Rust
Am Seekanal 2-4, 7071 Rust
EUR 1.699
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Galerie

Presse

Partner

Netzwerk- & Medienpartner

Werden Sie Partner

Ich berate und informiere Sie gerne über unsere Kooperationsmöglichkeiten.

Heiko Hofmann
Senior Marketing & Sales

hofmann@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-30

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Petra Isaki
Leitung Organisation und Guest Relations

isaki@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-31

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an