Slide background

Internationale Experten aus Staats- und Privatbahnen, der Industrie und Wissenschaft diskutieren über die Zukunft der Bahn.

Slide background

Slide background

Geballte Information in zwei spannenden Tagen

Hier finden Sie in Kürze das neue Programm.
Abonnieren Sie unseren Newsletter - damit Sie kein Update verpassen!

Europäischer Schienengipfel

Konferenz | 1. / 2. März 2018, Wien

12. Schienengipfel zur Zukunft des Europäischen Schienenverkehrs
Der Schienengipfel ist als hochrangige Informations- und Diskussionsplattform zur Zukunft des Europäischen Schienenverkehrs konzipiert und soll insbesondere den Dialog mit der Politik, Industrie und der Transportwirtschaft fördern.

Karina Reisner

Herzlich Willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Schienengipfel zur Zukunft des Europäischen Schienenverkehrs fand auf Initiative von Business Circle und der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (ÖVG) am 17. und 18. November 2016 in Wien statt.

Der Schienengipfel ist als internationale Informations- und Diskussionsplattform zu den aktuellen Fragen im Europäischen Schienenverkehr konzipiert und soll insbesondere den Dialog zwischen den Bahnen, der Politik, Industrie und der Transportwirtschaft fördern. Über Ländergrenzen hinweg können so Lösungen und Strategien entwickelt werden, um kooperativ das eigene Unternehmen auf dem Markt stabil zu etablieren und den Dialog untereinander zu befruchten. Der Wandel des Europäischen Schienenverkehrs macht eine global ausgerichtete, vorausschauende Planung zwingend nötig, um langfristig erfolgreich zu sein.

Internationale Top-Referenten aus Staats- und Privatbahnen, der Industrie und Wissenschaft aus Österreich, Deutschland und der Schweiz diskutierten in Erfahrungsberichten und Podiumsdiskussionen ihre Sichtweisen und Perspektiven.

Beste Grüße,

Ihre Gastgeber

Univ-Prof. Dr. Sebastian Kummer
Inst. für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien

Dipl.-Ing. Heinz H. Butz
Generalsekretär & Kuratoriumsvorsitzender der ÖVG

Gerhard Pichler
Business Circle

Das Motto

Next Generation Railway: die Bahn im Mobilitätswettbewerb

Das waren die Themen

  • Die Rolle der Bahn als Mobilitätsdienstleister
  • Digitale Innovationen – Big Data und moderne IT-Lösungen für einen wettbewerbsfähigen Schienenverkehr der Zukunft

  • Kundenerlebnis Bahn: Customer Experience im Zeitalter von anytime – anywhere – any device

  • Bus gegen Bahn? Konkurrenz oder Stärkung des öffentlichen Verkehrs?

  • Strategien für einen profitablen Güterverkehr am Prüfstand
  • Seehafen-Hinterland-Verkehr: Welche Geschäftsmodelle bestimmen den Markt?

Zielgruppe

  • Geschäftsführer und Führungskräfte aus Europäischen Staats- und Privatbahnen
  • Leiter Logistik / Transport aus schienenaffinen Industrieunternehmen
  • Verantwortliche für den Schienenbereich aus Ministerien und Verwaltung

Vortragende

Gordan Ban

Hafen Koper

Ralf Baron

Arthur D. Little

Kurt Bauer

ÖBB Personenverkehr AG

Andreas Bierwirth

T-Mobile Austria

Andrew Chivers

National Express

Jochen Decker

SBB Informatik

Osman Erol

Rail Cargo Logistics

Márton Feldmann

Deputy CEO

Erich Forster

WESTbahn Management GmbH

Gerald Friedberger

Software AG

Valerie Hackl

ÖBB Personenverkehr

Matthissa Hahn

ÖBB Personenverkehr AG

Tobias Hann

ÖBB-Fernbus GmbH

Tobias Heinemann

Transdev

Thomas Karl

Frequentis

Konstanze Kossack

Innovationsberatung FUTURE CANDY

Alen Kramberger

Adria Transport

Sebastian Kummer

WU (Wirtschaftsuniversität Wien)

Monika Machetanz

InterContinental Hotels

Daniel Mansholt

Hamburg Port Authority

Cornelia Mellenberger

SBB AG

Johann Pluy

ÖBB-Business Competence Center

Reinhold Rapp

Future Base

Markus Ray

Austrian Institute of Technology

Christoph Schmutz

ÖBB Personenverkehr

René Schneider

DB Systel

Michael Stalter

Amadeus Rail & Ground Travel

Christian Steindl

Cargo Center Graz

Thomas Strohmaier

SCO2T Rollersharing

Mathias Thomas

DB Cargo

Alexander Till

Hafen Hamburg

Alfred Veider

Thales

Joachim Winter

Deutsches Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Max Zeumer

FlixBus

Programm der letzten Durchführung PDF zum Download

1. Konferenztag
09:00
Eröffnung

Begrüßung durch Gerhard Pichler und Karina Reisner, Business Circle und Eröffnung durch die fachlichen Leiter Ralf Baron, Arthur D. Little und Sebastian Kummer, WU Wien

09:15
Ein Blick in die Zukunft
The day after tomorrow: Der Beginn der multimobilen Ära

  • Nachhaltigkeit, neue Energieinfrastrukturen und postfossile Mobilitätskonzepte
  • Vernetzte Städte mit intelligenten Transportsystemen, virtuellen Unternehmen, mobil arbeitenden Menschen
  • Wege zu einem integrierten, technologieorientierten und nutzerfreundlichen System

Konstanze Kossack, Innovationsberatung FUTURE CANDY
10:00
Kaffeepause
10:30
Strategien im Personenverkehr
Wettbewerb im internationalen Schienenpersonenverkehr

  • Gibt es einen Bruch bei der Umsetzung der Liberalisierung des Schienenpersonenverkehrs?
  • Welche Lehren können wir aus dem Wettbewerb auf der Schiene ziehen?
  • Wird die Diskussion der Liberalisierung im Schienenverkehr durch neue Mobilitätskonzepte überlagert?

Andrew Chivers, National Express Erich Forster, WESTbahn Management GmbH Tobias Heinemann, Transdev Márton Feldmann, Deputy CEO Kurt Bauer, ÖBB Personenverkehr AG
12:15
Mittagessen
13:30
Mit IT die Bahn wettbewerbsfähiger machen
Agile Transformation – Mehr Flexibilität, Geschäftsnähe und Effizienz

  • Digitalisierung, Innovation, bimodel IT, Business-IT Schnittstelle aber auch Effizienz und Effektivität
  • Skalierbarkeit und schnelle Einsatzfähigkeit: Der Weg der Deutschen Bahn in die Cloud
  • Wie die IT das Geschäftsfmodell der Bahn sicherstellt
  • Post-App Ära: Was kommt nach den Apps in der Mobilität?

Christoph Schmutz, ÖBB Personenverkehr Jochen Decker, SBB Informatik René Schneider, DB Systel Gerald Friedberger, Software AG Johann Pluy, ÖBB-Business Competence Center
14:45
Kaffeepause
15:15
Innovation im Schienenverkehr
Innovationen aus Sicht der Bahnindustrie

  • Ziele: Höhere Leistungsfähigkeit und Attraktivität des Schienenfahrzeugs sowie mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit
  • Welche Innovationen im Zugdesign gibt es?
  • Lichtkonzepte – Innenraumdesign – Leitsysteme im Zug
  • Digitalisierung und Innovation im Schienenverkehr

Joachim Winter, Deutsches Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) Thomas Karl, Frequentis Alfred Veider, Thales
16:15
Mobilität neu denken
Vernetzte Mobilität: Umbruch für Individuum, Gesellschaft und Wirtschaft

  • Wie verändern neue Player den Mobilitätsmarkt?
  • Vom Eisenbahnunternehmen zum modernen Mobilitätsdienstleister
  • Welche Rolle nimmt die Bahn am Markt ein?
  • Wie kann eine durchgängige Reisekette gestaltet werden?

Cornelia Mellenberger, SBB AG Thomas Strohmaier, SCO2T Rollersharing Andreas Bierwirth, T-Mobile Austria Valerie Hackl, ÖBB Personenverkehr
17:30
Gemeinsames Abendessen
2. Konferenztag
09:00
Parallele Fachforen
Stream Personenverkehr

Moderation: Ralf Baron, Arthur D. Little

Stream Güterverkehr

Moderation: Sebastian Kummer, WU Wien

Bus gegen Bahn? Konkurrenz oder Stärkung des öffentlichen Verkehrs?

  • Die rasche Entwicklung des Fernbus-Markts
  • Fernbus-Linien der Bahnen – Erweiterung des Portfolios oder eigene Konkurrenz?
  • Marktkonsolidierung
  • Profitabilität und Preisgestaltung

Tobias Hann, ÖBB-Fernbus GmbH Max Zeumer, FlixBus
Strategische europäische Lösung für den Güterverkehr: Wie kann der europäische Güterverkehr profitabel gemacht werden?

  • Was können die Bahnen gemeinsam verändern?
  • Wettbewerb im europäischen Schienengüterverkehr
  • Durchgängige Verbindungen aus einer Hand
  • Was ist die Rolle der eigenen Organisation im europäischen Güterverkehr?

Osman Erol, Rail Cargo Logistics Mathias Thomas, DB Cargo
10:00
Kaffeepause
10:30
Parallele Fachforen
Stream Personenverkehr
Stream Güterverkehr
Customer Experience: Erfolgreiche Kundenbeziehungen im digitalen Wandel

  • CRM-Strategie als Basis für erfolgreiches Kundenmanagement und Geschäftserfolg
  • User Experience als Wegbereiter für eine erfolgreiche Kundenbindung
  • Ein durchgängiges Service-Erlebnis: User Experience Design als Toolkit für erfolgreiche Kundenbindung

Matthissa Hahn, ÖBB Personenverkehr AG Monika Machetanz, InterContinental Hotels Michael Stalter, Amadeus Rail & Ground Travel Markus Ray, Austrian Institute of Technology
Seehafen-Hinterland-Verkehr

  • Zukunftsszenarien: Welche Geschäftsmodelle bestimmen den Markt?
  • Chancen für den Hinterlandstandort
  • Internationale Kooperation

Christian Steindl, Cargo Center Graz Gordan Ban, Hafen Koper Alen Kramberger, Adria Transport Alexander Till, Hafen Hamburg Daniel Mansholt, Hamburg Port Authority
12:00
Change Break
12:15
Neue Geschäftsmodelle für die Bahn
Impuls: Mit neuen Geschäftsmodellen in die Zukunft

  • Zukunft Mobilität: Wie die nächste Innovationswelle Organisationen und Wirtschaft erneuern wird
  • Create-Ups: Was wir von der Kultur der Disruptoren lernen können
  • Geschäftsmodelle modellieren: Iterative Veränderungen statt Big Bang

Reinhold Rapp, Future Base
Podiums- und Publikumsdiskussion:

  • Lernerfahrungen aus den eigenen Geschäftsmodellen und wie sich diese entwickelt haben
  • Wo sehen wir den großen Veränderungsbedarf?
  • Was tun wir, um unsere Geschäftsmodelle zu transformieren?

13:15
Gemeinsames Mittagessen
14:00
Ende des Europäischen Schienengipfels 2016

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

1. / 2. März 2018
Austria Trend Hotel Park Royal Wien
Schlossallee 8, 1140 Wien
EUR 1.499
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Guter Mix aus Industrie, Bahnbetreiber und wissenschaftlicher Theorie! Sehr abwechslungsreich und dennoch vom Kontext her zueinander passend.
DI Mathias Cremer
Wiener Linien GmbH & Co KG

Galerie

Presse

Werden Sie Partner

Ich berate und informiere Sie gerne über unsere Kooperationsmöglichkeiten.

Georg Reiser
Marketing & Sales

reiser@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-10

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Sarah Mulley
Organisation

mulley@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-13

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an