Vergabeforum

Vergabeforum

17. / 18. Oktober 2019

Wien

Das Jahresforum für das öffentliche Auftragswesen mit 3 Plenarveranstaltungen und vertiefenden Fachforen zu allen Neuerungen im Vergaberecht. Die Top-Experten des österreichischen und europäischen Vergaberechts beleuchten die aktuellen Entwicklungen im öffentlichen Auftragswesen und geben ein Update zum BVergG.

Auf einen Blick

Fachvorträge, Dialoge und Austausch auf höchstem Niveau

25+

Speaker

350

TeilnehmerInnen

17.

Auflage

Österreichs größte Plattform für Auftraggeber und Bieter

Ihr Host:
Gerhard Pichler

Sehr geehrte Damen und Herren!

Das Vergabeforum ist seit 17 Jahren Österreichs führendes Forum für die intensive Diskussion von aktuellen Themen des öffentlichen Auftragswesens. Als größte Plattform für Auftraggeber, Bieter und beratende Berufsgruppen bietet es den jährlichen Rahmen zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Auch mit der 17. Durchführung wollen wir den hohen Ansprüchen gerecht werden, die das Vergabeforum kennzeichnen: Vielfalt und Praxisrelevanz der Themen, eine fundierte Aufbereitung der Rechtsprechung sowie Behandlung von vertiefenden Spezialthemen.

Die führenden Experten des österreichischen und europäischen Vergaberechts stehen Ihnen als Gesprächspartner in 3 Plenarveranstaltungen und 20 vertiefenden Fachforen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Schwerpunkte

  • Das BVergG 2018 in der Praxis und alle Neuerungen im österreichischen Vergaberecht
  • Neueste vergaberechtliche Entwicklung auf EU-Ebene
  • Aktuelle vergaberechtliche Judikatur einschließlich des vergabe- und zivilrechtlichen Rechtsschutzes

Programm PDF zum Download

1. Konferenztag

17. Oktober 2019

09:00
START
Begrüßung durch GERHARD PICHLER, Business Circle und Eröffnung durch den fachlichen Leiter JOSEF AICHER, Universität Wien, und JOHANNES SCHRAMM, Schramm Öhler RAe
09:10
ERÖFFNUNGSPLENUM
BVergG 2018 in der Praxis
  • Neueste Judikatur des EuGH / Neues aus Brüssel

Michael Fruhmann (BMVRDJ)

11:00
KAFFEEPAUSE
11:30
PARALLELE FACHFOREN
Verträge in der Ausschreibungspraxis – Neuerungen aufgrund aktueller OGH-Judikatur
  • Vertragsoptimierung: Praxistipps anhand aktueller Entscheidungen zu Gewährleistung und Garantie, Schadenersatz, Vertragsbindung und Kündigung, Stellvertretung, uva
  • Ausschreibungsmängel: Auslegung zulasten des Auftraggebers oder Warnpflicht des Bieters?
  • Angebotsmängel: Rechtsfolgen von Konzeptfehlern, die sich erst in der Vertragsabwicklung zeigen
  • Aktuelle Urteile der ÖNORM-Bestimmungen

Sebastian Feuchtmüller (Feuchtmüller Stockert Moick RAe)

Spezielle Änderungen in den Ausschreibungsunterlagen durch das neue BVergG 2018
  • Die Grenzen der Bestandskraft von Zuschlagskriterien im Spannungsverhältnis mit der Präklusion von Ausschreibungsunterlagen
  • Flexibilität von Rahmenvereinbarungen: Beitritt von eindeutig bezeichneten Auftraggebern in Rahmenvereinbarungen
  • Gestaltungsfreiheit und Ermessensgrenzen bei Leistungsbeschreibungen
  • Die Festlegung der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung in Ausschreibungsunterlagen

Johannes Schramm (Schramm Öhler RAe)

„Partnering-Modell“ bei komplexen Bauprojekten
  • Bauherr (AG) und Bauunternehmen (An) als Partner
  • Frühzeitige Einbindung des An als Projektpartner, Gewährleistung von Preissicherheit, Anreize für Effizienzgewinne in der Projektabwicklung
  • Vergaberechtliche Umsetzung

Michael Holoubek (WU Wien)

12:30
Mittagessen
13:45
PARALLELE FACHFOREN
Vergabe- und vertragsrechtliche Aspekte von Vertragsänderungen während der Vertragslaufzeit
  • Kurze Darstellung der sehr komplexen struktur des § 365
  • Diskussion: ist das nachträgliche Verlangen des AG, ein bestimmtes digitales Werkzeug einzusetzen, eine wesentliche Vertragsänderung, die eine Neuausschreibung verlangt?

Josef Aicher (Universität Wien) & Rudolf Lessiak (Lessiak & Partner RAe)

Die Phase vor der Einleitung eines Vergabeverfahrens – Festlegungen abseits von Auftragswert und Verfahrenswahl
  • Organisation des Auftraggebers
  • Schnittstellen mit bisherigen Auftragnehmern
  • Markterkundung und Vorarbeiten

Christian Fink (Rechtsanwalt)

Soziale Kriterien im Vergaberecht – Die Wiener Mindestsicherungsklausel
  • Ausgangslage in Österreich und speziell in Wien
  • Die aktuelle Rechtsprechung zur Zulässigkeit sozialer und anderer „strategischer Kriterien“
  • Umsetzung sozialer Zielsetzungen in öffentlichen Ausschreibungen

Agnes Berlakovich (Stadt Wien) & Matthias Öhler (Schramm Öhler RAe)

14:45
Change Break
15:00
PARALLELE FACHFOREN
Vergabe- und vertragsrechtliche Aspekte von Vertragsänderungen während der Vertragslaufzeit

  • Kurze Darstellung der sehr komplexen struktur des § 365
  • Diskussion: ist das nachträgliche Verlangen des AG, ein bestimmtes digitales Werkzeug einzusetzen, eine wesentliche Vertragsänderung, die eine Neuausschreibung verlangt?

Josef Aicher (Universität Wien) & Rudolf Lessiak (Lessiak & Partner RAe)

Durch Datenschutz zum schwarzen Schaf

  • Datenschutzrechtliche Rollenverteilung zwischen Auftraggeber, vergebende Stelle und Bieter
  • Die Einwilligung als Fallstrick
  • It-security: Eignungs-, Auswahl-, Zuschlagskriterien
  • Datenschutzrechtliche Mindeststandards in Ausschreibungsunterlagen

Rainer Knyrim (Knyrim Trieb RAe) & Martin Schiefer (Schiefer RAe)

Auftragswertberechnung- Zusammenrechnung bei Dienstleistungen

  • Überblick über die aktuelle Diskussion und rechtsprechung
  • Versuch einer Abgrenzung: was ist vertretbar, was nicht

Gregor Stickler (Schramm Öhler RAe)

16:00
KAFFEEPAUSE
16:30
PLENUM
Inspiration: Einfach.Gut.Reden.
Präsentationen sind heute das Kommunikationsmittel im Wirtschaftsleben. Gleichzeitig entscheidet der öffentliche Auftritt über Karrieren. Eine fundierte und unterhaltsame Darstellung

Jörg Risse (Baker McKenzie)

17:30
Let‘s celebrate 17. Jahre Vergabeforum - Get-togehter bei der Vergabe-Party

2. Konferenztag

18. Oktober 2019

09:00
PARALLELE FACHFOREN
Erstellung von Bestbieterschemen
  • Was ist die Nutzwertanalyse?
  • Auswahl der „richtigen“ Zuschlagskriterien
  • Wie können die Zuschlagskriterien gewichtet werden?
  • Mögliche Funktionen (Formeln) zur Ermittlung des Erfüllungsgrades
  • Faire Bewertung quantitativer Angaben durch diskontinuierliche Bewertungsschemen

Erich Thewanger (KPMG) & Christian Hagen (ÖBB-Infrastruktur AG)

Subunternehmer im Lichte des BVergG 2018
  • Begriff, Reichweite, Abgrenzungen
  • Gestaltungsmöglichkeiten von Auftraggeber und Bieter
  • Bekanntgabepflichten
  • Einzelfragen und Überblick über aktuelle Spruchpraxis

Claudia Fuchs (Universität für Bodenkultur)

Aktuelle Entscheidungen des LVwG
  • Was ist eine zentrale Beschaffung?
  • Was sind Verkaufsabsichten?
  • Müssen Eignungskriterien angegeben werden?
  • Aktuelles zur Antragslegitimation

Karin Schnabl (Landesverwaltungsgericht Steiermark)

Chancen und Grenzen der Gestaltungsfreiheit von Verfahren nach § 151 BVergG 2018
  • Zulässige „Verfahrensmischformen“ Möglichkeit einer schnellen Reaktion auf plötzlichen Bedarf Mögliche Vereinfachungen bei der Ausschreibung und beim Zuschlag?
  • Dienstleistungskatalog: Wie kann die Praxisrelevanz des § 151 BVergG erhöht werden?
  • Wann besteht kein „eindeutiges grenzüberschreitendes Interesse“ ?

Helmut Rainer (AMS) & Reinhard Grasböck (Bundesverwaltungsgericht)

10:00
KAFFEEPAUSE
10:30
PARALLELE FACHFOREN
Raum für Innovationen in der Auftragsvergabe – Möglichkeiten und Erfahrungen
  • Innovationspartnerschaft, wettbewerblicher Dialog, funktionale Leistungsbeschreibung, Zulassung von Alternativangeboten
  • Wettbewerb unterschiedlicher Konzepte, technischer Lösungen, Standorte
  • Qualitätskriterien zur Beurteilung unterschiedlicher Lösungen

Bernt Elsner (CMS Reich-Rohrwig Hainz RAe)

Aktuelle Judikatur des BVwG
  • Der Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit durch eine Bewertung
  • Die notwendige leistungsfähig- keit eines subunternehmers
  • Die Kalkulation, ihre Erklärbarkeit und ihre Prüfung
  • Die Vergabe von Schienenpersonenverkehrsdienstleistungen
  • Das fehlende Interesse am Vertragsabschluss

Hubert Reisner (Bundesverwaltungsgericht)

E-Vergabe - Was sind die echten Herausforderungen in der Praxis
  • E-Vergabe als Compliance-Tool
  • Minimierung der Missbrauchsmöglichkeiten
  • Schaffung vonTransparenz und Nachvollziehbarkeit
  • Durchgehende Dokumentation
  • Leichte und schnelle Nachprüfbarkeit
  • Erweiterung von gesetzlichen Mindeststandards (must have) auf mehr Funktionen (nice to have)

An Baeyens (Europäischen Kommission) & Markus Schlamadinger (KAGes) & Stefan Zleptnig (ASFINAG) & Stefan Unger (ÖBB-Infrastruktur AG)

11:30
KAFFEEPAUSE
11:45
PARALLELE FACHFOREN
Transnationale Ausschreibungen Erfahrungen aus der Praxis
  • Gemeinsame grenzüberschreitende Auftragsvergaben: was hat sich bewährt und wo steckt die Herausforderung im Detail? Vereinbarung, Rechtswahl, Sprache
  • Zentrale Beschaffungsstellen, grenzüberschreitendes Stärken von Effizienz und Marktmacht?

Christa Gschweitl (viadonau)

Zusammenspiel von Vergaberecht und Gewerbeordnung bzw. Berufsrecht
  • Welche Befugnisse werden für welche Vergaben benötigt und wie wird das geprüft?
  • Wann ist eine “behördliche Entscheidung betreffend ihre Berufsqualifikation” für ausländische Bieter überhaupt noch notwendig?
  • Nebenrechte neu: Relevanz für Befugnisnachweis
  • Unterschied notwendiger vs. fakultativer Subunternehmer

Ulrike Sehrschön (Eisenberger & Herzog RAe) & Christoph Wiesinger (Wirtschaftskammer Österreich)

Aktuelle Judikatur des VwGH/VfGH
  • Antragslegitimation
  • Aufschiebende Wirkung
  • Inhalt wirksamer Zuschlagsentscheidungen
  • Zusammensetzung des Gesamtpreises
  • Direktvergabe mit vorheriger Bekanntmachung
  • Eignung
  • Zulässigkeit von Direktvergaben gem. Art 5 Abs 6 PsO-VO
  • Landesrechtsschutzgesetze

Stefan Ullreich (Finanzprokuratur)

12:45
CHANGE BREAK
13:00
PLENUM
Brennende Fragen im Vergaberecht. Sie fragen. Wir antworten.
Gemeinsam werden Lösungsansätze für offene Fragen diskutiert.

Michael Fruhmann (BMVRDJ) & Johannes Schramm (Schramm Öhler RAe)

14:00
BUSINESS LUNCH
15:00
ENde des Vergabeforums 2019

Fachliche Leitung

Josef Aicher

Universität Wien

Johannes Schramm

Schramm Öhler RAe

Vortragende

An Baeyens

Europäischen Kommission

Agnes Berlakovich

Stadt Wien

Bernt Elsner

CMS Reich-Rohrwig Hainz RAe

Sebastian Feuchtmüller

Feuchtmüller Stockert Moick RAe

Christian Fink

Rechtsanwalt

Michael Fruhmann

BMVRDJ

Claudia Fuchs

Universität für Bodenkultur

Reinhard Grasböck

Bundesverwaltungsgericht

Christa Gschweitl

viadonau

Christian Hagen

ÖBB-Infrastruktur AG

Michael Holoubek

WU Wien

Rainer Knyrim

Knyrim Trieb RAe

Rudolf Lessiak

Lessiak & Partner RAe

Matthias Öhler

Schramm Öhler RAe

Helmut Rainer

AMS

Hubert Reisner

Bundesverwaltungsgericht

Jörg Risse

Baker McKenzie

Martin Schiefer

Schiefer RAe

Markus Schlamadinger

KAGes

Karin Schnabl

Landesverwaltungsgericht Steiermark

Ulrike Sehrschön

Eisenberger & Herzog RAe

Gregor Stickler

Schramm Öhler RAe

Erich Thewanger

KPMG

Stefan Ullreich

Finanzprokuratur

Stefan Unger

ÖBB-Infrastruktur AG

Christoph Wiesinger

Wirtschaftskammer Österreich

Stefan Zleptnig

ASFINAG





Aktuelle News

Partner

Netzwerk- & Medienpartner


Termine

17. / 18. Oktober 2019

Andaz Vienna am Belvedere
in Wien

  1.699,-

Anmelden
17. / 18. Oktober 2019

Andaz Vienna am Belvedere
in Wien

Sonderkonditionen für Auftraggeber und Bieter für einen Teilnehmer

 

  1.099,-

Anmelden
17. / 18. Oktober 2019

Andaz Vienna am Belvedere
in Wien

Sonderkonditionen für Auftraggeber und Bieter für drei Teilnehmer

  2.299,-

Anmelden
17. / 18. Oktober 2019

Andaz Vienna am Belvedere
in Wien

Sonderkonditionen für Auftraggeber und Bieter für zwei Teilnehmer

  1.799,-

Anmelden

Alle Preise verstehen sich exklusive MwSt.

rückblick

Key Facts CFO

unsere veranstaltungsbereiche