Slide background

Podiumsdiskussion zur Zukunft des österreichischen Gesundheitswesens

Slide background

Pflegemanagement im Fach- und Erfahrungsaustausch mit der Gesundheits- und Sozialpolitik

Slide background

Österreichs größte Plattform für Führungskräfte der Akut-, Langzeit- und mobilen Pflege

Hier finden Sie in Kürze das neue Programm.
Abonnieren Sie unseren Newsletter - damit Sie kein Update verpassen!

Pflege-Management Forum

Konferenz | 8. / 9. März 2018, Wien

Die Konferenz ist Österreichs größte Plattform für Führungskräfte aus dem Gesundheits- und Sozialwesen des mobilen, ambulanten und (teil-) stationären Bereichs. Nutzen Sie den Dialog: Tauschen Sie sich mit Fachkollegen, Experten und Entscheidungsträgern aus Politik & Verwaltung aus.

Verena Hübner


Die 9. Auflage des Pflege-Management Forums beschäftigte sich am 2./3. März 2017 mit der Zukunft des österreichischen Gesundheitswesens. Die zweitägige Konferenz gilt als Österreichs größte Plattform für Führungskräfte aus dem Gesundheits- und Pflegewesen des mobilen, ambulanten und stationären Bereichs. Als maßgebliche Themenschwerpunkte standen die GuKG-Novelle, die Dokumentation von Pflegedaten, Roboter als intelligente Unterstützer im vernetzten Pflegealltag und die Bedarfsänderung an Pflege und Betreuung auf dem Programm.

Lesen Sie mehr...

Zielgruppe

  • Pflegedirektion, Geschäftsführung, Verwaltungsdirektion und Führungskräfte aus Krankenhäusern & Rehabilitationseinrichtungen
  • Geschäftsführung, Heim- und Pflegedienstleitung sowie Führungskräfte aus der mobilen und stationären Langzeitpflege
  • Verwaltung und Pflegemanagement in Trägergesellschaften
  • (Berufs)politische Interessensvertreter und Entscheidungsträger
  • Vertreter der Gesundheits- / Sozialverwaltung
  • Ärztliche Direktion und leitende Ärzte

Vortragende

Dieter Baumberger

LEP AG

Ulrike Bechtold

Österreichische Akademie der Wissenschaften

Sanda Bilic

Klinikum Wels-Grieskirchen

Thomas Boggatz

FH Salzburg

Beate Czegka

Tirol Kliniken GmbH

Christopher Drexler

Landesrat Steiermark

Kornelia Fiausch

Beraterin für QM

Claudia Fida

Haus der Barmherzigkeit

Gerhard Flenreiss

MediCare Personaldienstleistungen GmbH

Karl Forstner

ÖÄK

Ursula Frohner

ÖGKV

Monika Gebeshuber

Rehabilitationszentrum Gröbming

Birgit Gebhardt

Trendforscherin

Monika Geck

Seniorenbetreuung der Stadt Wels

Hermann F. Hagleitner

Hilfswerk Salzburg

Meinhild Hausreither

BMGF

Beate Heiß

Pensionsversicherungsanstalt

Regina Hermann

SeneCura

Inge Hiebler

Allgemeine Unfallversicherungsanstalt

Christoph Kapeller

Vinzenz Gruppe

Andrea Kapounek

Krankenhaus Göttlicher Heiland

Doris Kazianka-Diensthuber

Neurologisches Rehabilitationszentrum Gailtal-Klinik/ KABEG

Eva-Maria Kernstock

GÖG

Gabriele Kroboth

Volkshilfe Steiermark

Tatjana Lackner, MBA

Die Schule des Sprechens

Markus Mattersberger

Lebenswelt Heim

Enisa Nedzibovic

Casa Leben im Alter

Renate Ranegger

LEP AG

Elisabeth Rappold

GÖG/ÖBIG

Martin Schaffenrath

Hauptverband d. österr. Sozialversicherungsträger

Veronika Schauer

Haus der Barmherzigkeit

Michael Scheffknecht

LKH Feldkirch

Heinrich Schellhorn

Landesrat Salzburg

Jana Schultheiß

Stadt Wien

Martin Skoumal

PVA

David-Ruben Thies

Waldkrankenhaus „Rudolf Elle“

Ursula Uhlig

Pflegezentrum an der Metter

Judith von Musil

Volkshilfe Steiermark

Andrea Voraberger

Klinikum Wels- Grieskirchen

Jürgen Wallner

Barmherzige Brüder Österreich

Monika Wild

Österreichisches Rotes Kreuz

Sabine Wolf

Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien

Programm der letzten Durchführung

1. Konferenztag
09:00
Plenum
Begrüßung durch die Gastegeber Gerhard Pichler und Verena Hübner, Business Circle

Moderatorin

Kornelia Fiausch, Beraterin für QM
Eröffnungsworte

In Gedenken an Bundesministerin Sabine Oberhauser (1963 – 2017)

Meinhild Hausreither, BMGF
09:30
Vernetzte Helfer: Wie intelligente Maschinen und Systeme unsere Arbeit und Versorgung verändern werden

  • Wie sieht das Arbeitsumfeld der Pflegefachkräfte und die Patientenversorgung von morgen aus?

Birgit Gebhardt, Trendforscherin
10:30
Kaffeepause
11:00
Plenum
Aktuelle Themen aus dem Ausbildungs- und Berufsrecht der Gesundheits- und Krankenpflege

  • GuKG-Novelle 2016: Inhalte und aktuelle Themen
  • Rahmenbedingungen für den Eintrag in das Gesundheitsberuferegister

Meinhild Hausreither, BMGF
11:50
Fragen & Antworten
12:15
Podiumsdiskussion zur Zukunft des österreichischen Gesundheitswesens

  • Welche Versorgungsformen brauchen wir? Wie werden Gesundheitsberufe künftig zusammenarbeiten?

Karl Forstner, ÖÄK Ursula Frohner, ÖGKV Eva-Maria Kernstock, GÖG Martin Schaffenrath, Hauptverband d. österr. Sozialversicherungsträger
13:00
Gemeinsames Mittagessen
14:30
PARALLELE DISKUSSIONSPANELS – INTERAKTION & AUSTAUSCH
Auswirkungen der GuKG-Novelle für die Praxis - Diskussion und Erfahrungsaustausch im Teilnehmerkreis
PANEL 1 - KRANKENHAUS
PANEL 2 - STATIONÄRE LANGZEITPFLEGE
PANEL 3 - MOBILE PFLEGE & BETREUUNG
PANEL 4 - REHABILITATION
Moderation:
Gerhard Flenreiss, MediCare Personaldienstleistungen GmbH
Moderation:
Markus Mattersberger, Lebenswelt Heim
Moderation:
Monika Wild, Österreichisches Rotes Kreuz
Moderation:
Beate Heiß, Pensionsversicherungsanstalt
Impulsgeber:
Beate Czegka, Tirol Kliniken GmbH Sabine Wolf, Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien
Impulsgeber:
Judith von Musil, Volkshilfe Steiermark Enisa Nedzibovic, Casa Leben im Alter
Impulsgeber:
Hermann F. Hagleitner, Hilfswerk Salzburg
Impulsgeber:
Monika Gebeshuber, Rehabilitationszentrum Gröbming Inge Hiebler, Allgemeine Unfallversicherungsanstalt Doris Kazianka-Diensthuber, Neurologisches Rehabilitationszentrum Gailtal-Klinik/ KABEG
16:30
Kommunikationspause und Sektempfang auf Einladung von PROCARE
17:00
Impuls
Führen und Kommunizieren

  • Stolpersteine in der Führungskommunikation und wie Sie sie vermeiden
  • Sprache & Charisma: Geheimnisse der Kommunikation

Tatjana Lackner, MBA, Die Schule des Sprechens
18:00
Ende des ersten Konferenztages
19:00
Abendprogramm
Pflege-Party in der ORANG.erie im Tiergarten Schönbrunn

  • Das traditionelle Get-together für informelle Gespräche und zum Netzwerken

2. Konferenztag
09:00
Parallele Vorträge
Moderation:
Elisabeth Rappold, GÖG/ÖBIG
Moderation:
Kornelia Fiausch, Beraterin für QM
Moderation:
Monika Wild, Österreichisches Rotes Kreuz
Moderation:
Andrea Kapounek, Krankenhaus Göttlicher Heiland
Implementierung von Pflegedokumentation und Pflegeprozessen in einem modernen Krankenhausinformations system

  • Auswahl einer standardisierten Pflegefachsprache
  • Kriterien zur Auswahl einer geeigneten Software
  • Standardisierungsprozess (in Bezug auf Inhalte und Workflows)
  • Implementierung im neuen KIS

Michael Scheffknecht, LKH Feldkirch
Migration und Alter – Situationsanalyse am Beispiel der Stadt Wels

  • Angebots- und Nachfragesituation in der Stadt Wels
  • Ältere Migranten und ihr Bedarf an Dienstleistungen
  • Anpassung der Angebote

Monika Geck, Seniorenbetreuung der Stadt Wels
Spezialisierung und Erweiterung des DGKP-Kompetenzprofiles in Bereich Augen-Ambulanz

  • Verbesserung der Abläufe und der zeitnahen Patientenversorgung
  • Qualitativ hochwertige Untersuchungsergebnisse
  • Neues, interessantes Aufgabengebiet für DGKP

Sanda Bilic, Klinikum Wels-Grieskirchen Andrea Voraberger, Klinikum Wels- Grieskirchen
Geschulte Kommunikation, die verbindet

  • Ein Kommunikationsmodell zum Umgang mit Bewohnerinnen und Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Regina Hermann, SeneCura
09:40
Daten aus der Pflegedokumentation für eine bedarfsund kompetenzorientierte Personaleinsatzplanung

  • LEP® als Basis für eine datengestützte Entscheidungsfindung bei der Personaleinsatzplanung gemäß GuKG 2016
  • Leistungsprofile für die neuen Pflegeberufsgruppen
  • Leistungsart, -aufwand und Pflegeoutcome auf Basis fundierter und vergleichbarer Daten

Renate Ranegger, LEP AG Dieter Baumberger, LEP AG
Einfluss der Migration auf Leistungs erbringung und Inanspruch nahme von Pflege- & Betreuungsleistungen in Wien

  • Erwartungen von MigrantInnen an Pflege- und Betreuungsangebote
  • Ergebnisse einer Fragebogenerhebung zu Barrieren und Potenzialen in der Inanspruchnahme
  • Handlungsempfehlungen für die künftige Gestaltung von Angeboten

Jana Schultheiß, Stadt Wien
Robotik in der Langzeitpflege

  • Erfahrungsbericht Chancen, Grenzen und Risiken

Claudia Fida, Haus der Barmherzigkeit Veronika Schauer, Haus der Barmherzigkeit
Rehabilitation an der Schnittstelle: Verknüpfung und Zusammenarbeit mit anderen Bereichen

  • Stellenwert der Rehabilitation im Gesundheitssystem
  • Wie arbeitet die Reha – Interdisziplinarität und Multiprofessionalität
  • Aufnahme- und Entlassungsmanagement

Martin Skoumal, PVA
10:20
Kaffeepause
10:40
PARALLELE DISKUSSIONSPANELS & VORTRÄGE
INTERAKTION & AUSTAUSCH Pflege abbildbar machen, Pflegedaten sinnvoll nutzen

  • Verwendung von Daten aus der Pflegedokumentation: Worauf muss man achten?
  • 7 Irrtümer der Pflegedokumentation
  • Pflegeassessment in der Praxis: - Erfahrungen, Nutzen und Tipp - Instrumente im Vergleich

Christoph Kapeller, Vinzenz Gruppe Gabriele Kroboth, Volkshilfe Steiermark
Zentrales Kapazitäts- Management und Unit-Struktur

  • Oder was Holland, Flughäfen und Produktionspläne mit Patientenund Mitarbeiterzufriedenheit zu tun haben – ein lebendiges Praxisbeispiel aus Thüringen

David-Ruben Thies, Waldkrankenhaus „Rudolf Elle“
INTERAKTION & AUSTAUSCH Pflege roboter & Co: Ja oder Nein?

  • Neue Technologien als Helfer für Pflegekräfte und Patienten
  • Was ist technisch möglich, was ist praxistauglich, was ist ethisch vertretbar?

Ulrike Bechtold, Österreichische Akademie der Wissenschaften Ursula Uhlig, Pflegezentrum an der Metter Jürgen Wallner, Barmherzige Brüder Österreich
PROCARE ScienceLecture: Auseinandersetzung mit entstehender Pflege bedürftigkeit im Alter und Konsequenzen für die Pflege und Betreuung

  • Ergebnisse von Studien mit Betroffenen und Betreuungspersonen

Thomas Boggatz, FH Salzburg
11:20
Change Break
11:40
ABSCHLUSSPLENUM – ZUKUNFTSFORUM PFLEGE
Moderation:
Kornelia Fiausch, Beraterin für QM
Die Zukunft der Pflege aus Sicht der Führungskräfte von morgen

  • Wie sehen sie die Zukunft der Pflege angesichts der aktuellen Entwicklungen?
  • Wie stellen sie sich ihre berufliche Zukunft im Gesundheits- und Sozialwesen vor?

Studierende in der Diplompflegeausbildung präsentieren die Ergebnisse des Arbeitskreises
12:10
Dialog zur Zukunft der Pflege in Österreich aus Sicht der Politik

Im Gespräch mit

Christopher Drexler, Landesrat Steiermark Heinrich Schellhorn, Landesrat Salzburg
13:00
Gemeinsames Mittagessen
14:00
Ende des Pflege-Management Forum 2017

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

8. / 9. März 2018
Austria Trend Hotel Park Royal Wien
Schlossallee 8, 1140 Wien
EUR 1.599

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Das Pflege-Management-Forum ist eine unverzichtbare Plattform für den fachlichen Austausch der Pflege in Österreich geworden. Zahlreiche Themen zur Weiterentwicklung werden hier aufgegriffen.
Doris Kazianka-Diensthuber
Gailtal-Klinik

Galerie

Presse

Werden Sie Partner

Ich berate und informiere Sie gerne über unsere Kooperationsmöglichkeiten.

Karin Neubauer
Senior Marketing & Sales

neubauer@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-27

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Sarah Mulley
Organisation

mulley@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-13

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an