Slide background

Verhandlungsverfahren NEU

Seminar | 24. April 2018, Wien

Mit dem BVergG 2018 wird das Verhandlungsverfahren zum neuen Regelverfahren. Klären Sie, wann das Verhandlungsverfahren zum Einsatz kommt. Informieren Sie sich über alle Neuerungen und erfahren Sie, worauf Sie bei der Vorbereitung und Durchführung achten sollten. Lernen Sie häufige Fehler von Auftraggebern und Bietern kennen und vermeiden.

Nutzen

Bei der Durchführung eines Verhandlungsverfahrens gelten gelockerte Regeln.

Klären Sie, wann das Verhandlungsverfahren zum Einsatz kommt und welche Besonderheiten bei der Vorbereitung und Durchführung zu beachten sind.

Lernen Sie häufige Fehler von Auftraggebern und Bietern kennen und vermeiden. Profitieren Sie von Erfahrungsberichten.

Zielgruppe

» Praktiker, die als Auftraggeber Beschaffungen im Verhandlungsverfahren abwickeln oder dies vorhaben

» Bietervertreter, die sich über die Besonderheiten informieren wollen

Andreas Gföhler

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Christa Gschweitl

via donau – Österreichische Wasserstraßen-Gesellschaft mbH

Matthias Öhler

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Gregor Stickler

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Programm PDF zum Download

09:00
Start
AUSGEWEITETER ANWENDUNGABEREICH IM BVergG 2018: Verhandlungsmödlichkeiten & Flexibilität für Auftraggeber & Bestbieter
Vorbereitung und Konzeption des Verfahrens

  • Vorteile und Nachteile des Verhandlungsverfahrens
  • Erweiterte Möglichkeiten zur Wahl des Verhandlungsverfahrens: (Fast) ein Regelverfahren auch im klassischen Bereich
  • Unterschiede des Verhandlungsverfahrens bei Verhandlungen - mit nur einem Bieter / mit mehreren Bietern - bei besonderen Dienstleistungen - im Sektorenbereich - im Unterschwellenbereich

Taktiken und Praktiken im Verhandlungsverfahren

  • Was ist bei der ersten Verfahrensstufe zu beachten?
  • Welche Unterlagen und Informationen müssen bereits zu Beginn des Verfahrens bekannt gegeben werden?
  • Pflicht zur Angabe (nicht verhandelbarer) Mindestanforderungen
  • Sinnvolle und nach BVergG 2018 zulässige Eignungs- und Auswahlkriterien
  • Formalprüfung der Teilnahmeanträge, Verbesserbarkeit von Mängeln
  • Einladung der ausgewählten Bewerber zur Angebotsabgabe
  • Struktur und Inhalt der Ausschreibungsunterlagen
  • Eingang der Angebote, Angebotsöffnung, Formalprüfung der Angebote
  • Übergang in die Verhandlungsphase / Shortlisting / Verhandlungspflicht
  • Ablauf der Verhandlungen / Strukturierung des Verfahrens und Selbstbindung des Auftraggebers / Last and Best Offer
  • Bewertung der Angebote, (keine) Änderung von Zuschlagskriterien
  • Häufige Fehler von Auftraggebern und Bietern bei Verhandlungsverfahren

Ausgewählte Aspekte beim Ablauf des Verhandlungsverfahrens

  • Interne Aufstellung und interner Regelungsbedarf
  • Maßnahmen in Hinblick auf mögliche Interessenkonflikte
  • Bieterbeobachtung und Bieterverhalten
  • Umgang mit Geschäftsgeheimnissen / vertraulichen Informationen
  • Anforderungen an eine Jurybewertung
  • Bloße Preisverhandlungen
  • Zulässiges Ausmaß an Änderungen aufgrund der Verhandlungen
  • Besonderheiten bei der Vertragserstellung, Vermeidung der Sittenwidrigkeit von Vertragsklauseln
  • Bewahrung der Flexibilität, auch nach Vertragsabschluss: Rahmenvereinbarung, präzise Abrufklauseln

Präklusion und Rechtsschutz

  • Präklusion als wichtigster Baustein der Verhandlungstaktik
  • Rechtsschutz: Risiken, Kosten und Konsequenzen
  • Ideenschutz
  • Strafrechtliche Aspekte

17:30
Ende

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

24. April 2018
Hotel de France
Schottenring 3, 1010 Wien
EUR 899
1-2-3 Bildungsoffensive
Melden Sie 2 Personen zum gleichen Seminar an: Der 1. Teilnehmer zahlt den Vollpreis und der 2. zahlt die Hälfte.
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Jeder, der mit Vergaben (Verhandlungen) zu tun hat, wird dieses Seminar als Bereicherung seines Wissens erfahren.
Ing. Wolfgang Teichmann
Bundesrechenzentrum

Partner

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Julia Capári
Organisation

capari@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-55

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an