Praxislehrgang Wertpapier Compliance

Praxislehrgang Wertpapier Compliance

5. November 2019

Wien

Einzige zertifizierte Wertpapier Compliance Ausbildung in Österreich! Von der Theorie zur Wertpapier Compliance Praxis mit 12 Bankpraktikern, FMA-Sicht inklusive. 

Effizient und prüfungssicher in 3 Tagen zum WP-Compliance Officer

Ihr Host:
Romy Faisst

Ergreifen auch Sie die Chance, wie bereits 300 zufriedene Absolventen des Compliance lehrgangs, die neu gestaltete und noch spezialisiertere Ausbildung zum Wertpapier Compliance Officer für sich zu nützen. Die Besonderheit dieses Lehrganges ist, dass alle wesentlichen Wertpapier- Compliance Materien in einem Lehrgang komprimiert sind und Einzelbesuche unterschiedlicher Veranstaltungen sich erübrigen.

Vortragende aus den führenden Banken Österreichs, dem Finanzmarkt sowie der Finanzmarktaufsicht sind durch deren klare Vermittlung der umfangreichen regulatorischen Anforderungen, gepaart mit deren praktischen Umsetzungserfahrungen Qualitätsgarant für ihren Erfolg.

Durch die Teilnahme Vortragender seitens der FMA erfahren sie ungefiltert die Erwartungshaltung eines Regulators und können so ihre Prozesse bereits vorab optimieren.

Neben einem grundlegenden Überblick und Update zu den zentralen Wertpapier Themen wie MiFId, WAG, MiFIR und MAR, tauschen sie sich am zweiten Tag mit Experten und Kollegen aus wie regulatorische Anforderungen in die Praxis am effizientesten und prüfungssicher umgesetzt werden können.

Dieser Lehrgang ist die einzige zertifizierte Wertpapier Compliance- Ausbildung in Österreich! Es hat sich gezeigt, dass lehrgangsabsolventen mit Zertifikat in jeder Hinsicht – auch finanziell bis zu 25% – erfolgreicher sind! Auf Wunsch kann daher auch diese Ausbildung mit einem Zertifikat von Austrian Standards abgeschlossen werden. dazu benötigt wird neben ihrer aktiven Mitarbeit auch eine nach den Qualitätskriterien von Austrian Standards definierte Projektarbeit und Präsentation. Zusätzlich ergibt sich die einzigartige Möglichkeit während des Lehrgangs, sich mit Kollegen offen auszutauschen und Kontakte für künftige gemeinsame Herausforderungen zu knüpfen.

Die Compliance-Community wächst stetig – werden auch Sie Teil davon!

Projektarbeit / Zertifikat 

  • Kriterien für einen erfolgreichen Abschluss sind Anwesenheit, aktive Mitarbeit sowie das Schreiben und Präsentieren einer Projektarbeit. 

  • Die Projektarbeit und die Präsentation werden von den fachlichen leitern betreut und mit den Teilnehmern individuell besprochen.

  • Abgabe der Projektarbeit ist im Jänner 2020.

  • Präsentation der Projektarbeit und die Zertifikatsverleihung finden am 21. Jänner 2020 von 9.00 bis 20.00 Uhr statt.

  • Die im Lehrgang erworbenen Qualifikationen werden nach positiv bewerteter Projektarbeit und Präsentation mit dem Zertifikat von Austrian Standards nach den Kriterien der ISO 19600 bestätigt.

Teilnehmer

Lehrgang ist konzipiert für (angehende): 

  • Compliance Officer / Mitarbeiter speziell im Bereich Wertpapier Compliance
  • Leiter und Mitarbeiter der Rechtsabteilung und Revision 
  • Risikomanager in Banken 

 

Was unterscheidet diesen Lehrgang von anderen?

1. Erfahrungsvielfalt: Nicht ein Vortragender pro Tag, sondern ein Experten-Team gestaltet jedes Modul gemeinsam.

Ihr Vorteil: Sie lernen viele Umsetzungsarten effektiver Compliancearbeit kennen.

2. Wertpapier Officer: Das Compliance Risiko wird in Banken vermehrt nicht mehr isoliert sondern als Teil des operationellen Risikos betrachtet.

Ihr Vorteil: Sie erfahren, wie Sie entstehende Synergien nutzen.

3. Persönliche Betreuung der individuellen Projektarbeit durch die fachlichen Leiter. 

Ihr Vorteil: Sie setzen die Ergebnisse der Projektarbeit 1:1 in ihrer Bank um.

4. Unterschiedliche Lernformate: Impulsreferate, Praxisbeispiele, Podiumsdiskussionen, Projektarbeit.

Ihr Vorteil: Durch interaktives Lernen werden die Inhalte nachhaltig vermittelt.

5. Jedes Modul ist einzeln buchbar: Aufgrund der Komplexität des Themas erfordert es Zeit, sich mit allen Aspekten auseinanderzusetzen.

Ihr Vorteil: Step by step zum umfassenden Wertpapier Officer!

Plus

Als Absolvent des zertifizierten Compliance Lehrgangs erhalten Sie ihr Ticket für das Jahresforum Compliance now! um 399 Euro am 28./29. November 2019, Rust (Normalpreis 1.499 Euro)

Programm PDF zum Download

MODUL 1: WERTPAPIER COMPLIANCE– ÜBERBLICK UND UPDATE
08:45
Begrüßung und Ablauf
09:00
Wertpapier Compliance
  • Systematik Wertpapieraufsichtsrecht, Überblick der Regelungsgebiete (MiFID / WAG / MiFIR / MAR), aktuelle Fallbeispiele
  • Mehrstufigkeit der gesetzlichen Bestimmungen (EU-Recht, ESMA-Regelungen, österr. Recht)
  • Fundstellen
  • Begriffe (Rechtsträger, Dienstleistungen, Finanzinstrumente)
  • Verhältnis zum Privatrecht
  • Aufsichtsbehörden

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft)

10:45
Pause
11:00
MAR und Mitarbeitergeschäfte im Lichte der MiFID II, aktuelle Fallbeispiele
  • Directors Dealings
  • Sperrfristen
  • Gesprächsaufzeichnungen
  • Einholung von MA Erklärungen zu WP Offenlegungen
  • Gesetzliche Lage in Nachbarländern zu Österreich
  • Konnex zu MiFID / MiFIR

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft) & Gabriele Klein-Gleissinger (FMA)

12:30
Lunch
13:30
Organisatorische Anforderungen
  • Managementverantwortung
  • Verhältnismäßigkeitsgrundsatz
  • Gesetzlich notwendige Funktionen
  • Gesetzlich notwendige Kontrollen
  • FMA-Org. RS
  • Aufbewahrungs- & Aufzeichnungspflichten (inkl. Taping)
  • Schutz des Kundenvermögens 

Philipp Harsdorf-Enderndorf (UBS Austria)

14:30
Wohlverhaltensregeln
  • Kundenklassifizierung
  • Eignung & Angemessenheit
  • Abhängige / Unabhängige Beratung
  • Robo Advisory
  • Informationspflichten (vorvertraglich/- tourlich / ad hoc)
  • PRIIP / UCITS-KId / PIB (WpHG)
  • Kostentransparenz
  • WKÖ-Leitfaden 

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft) & Elias Forstinger (FMA)

16:00
Pause
16:15
Erfahrungsberichte im Umgang mit Behörden & aktuelle Prüfungsschwerpunkte (Dos & Dont‘s aus Sicht eines Geprüften & Fallbeispiele)
  • übliche Phasen einer Prüfung (Ankündigung, Schreiben, Vorabinformationen, Ablauf der Prf)
  • Organisatorisches (Zugang zu Systemen, Räumlichkeiten)
  • Prüfungsschwerpunkte der FMA: Wie bereite ich mich am besten vor?
  • PRAXISbezug Checklist
  • Klassifizierung von Feststellungen
  • Konsequenzen einer Prüfung
  • Dos & Don‘ts (Rollen) 

Judith Reischer (Finanzmarktaufsicht) & Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft)

17:30
Kennenlernen der Teilnehmer und Vorstellung der Projektarbeit

Peter-Paul Prebil (Erste Group Bank AG)

MODUL 2: UMSETzUNG DER REGULATORIK IN DIE PRAXIS
08:50
Begrüßung und Ablauf
09:00
Compliance-Funktion - und wie setze ich diese in der Praxis um?
  • Wie schaffe ich Unabhängigkeit, Wirksamkeit, Dauerhaftigkeit in meiner Organisation
  • Schlüsselfunktion – Fit & Properness
  • Aufgaben & Rollen etablieren - zeitnahe und offene Informationsbeschaffung innerhalb des Unternehmens
  • Assessment durch Externe?

Werner Schorn (Erste Group Bank AG)

10:00
Compliance Kontrollfunktion
  • Überwachungsprogramm
  • Risikoanalyse
  • Kontrollmaßnahmen

Claudia Ehart (Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG)

10:45
Pause
11:00
Marktinfrastruktur im Überblick
  • RM / MTF / OTF
  •  Datenbereitstellungsdienste
  • Transaktionsreporting
  •  HFT
  • Algo

Philipp Harsdorf-Enderndorf (UBS Austria)

11:45
Interessenskonfliktmanagement
  • Vergütungssysteme
  • Inducements
  • Platzierungsgeschäft (inkl. Self Placement)

David Winkel (Erste Group Bank AG)

12:30
Lunch
13:30
Umgang mit compliance/insiderrelevanten Informationen
  • Vertrauliche informationen (MiFID) / Insiderinformation (MAR)
  • Need to know-Prinzip
  • Bedeutung für MiFID und MAR
  • Co-Kontrollen / Kontrolle des Informationsflusses (inkl. Listen) 

Werner Schorn (Erste Group Bank AG)

14:30
Finanzanalysen
  • Abgrenzung MAR / MiFID
  • Anforderungen Erstellung
  • Anforderung Weitergabe

David Winkel (Erste Group Bank AG)

15:30
Pause
15:45
PRIIPs Verordnung - im Spannungsfeld von Aufsichts- und Zivilrecht
  • Problematik bei Performance-Berechnung, Kostendarstellung und SRI
  • Aufsichtsrechtliche Vorgaben Mögliche zivilrechtliche Haftungsanspruchsgrundlagen
  • Erkenntnisse und Umsetzungsvorschläge der EUSIPA
  • Aktuelle europarechtliche Entwicklungen

Karin Lenhard (Erste Group)

16:30
Marktmissbrauch vs. Anforderungen an Mitarbeiter inkl. Praxisbeispiele
  • Sachgerechter Umgang mit Compliance relevanten Informationen, Insiderinformationen und Ad-hoc-informationen: Einrichtung von Vertraulichkeitsbereichen, Need-to-know Prinzip, Wall-Crossing, Führen des Insiderverzeichnisses
  • Kontrolle, Überwachung und Verhinderung des Informationsflusses: Watch list, Restricted list, umgang mit bzw. das Monitoring von Mitarbeitergeschäften, Kunden- und Orders des Eigenhandels
  • Melde- und Veröffentlichungspflichten: Directors‘ Dealings, Ad-hoc-Mitteilungen Einrichtung von Vertraulichkeitsbereichen
  • Praxisbeispiele/Fallgruppen 

Werner Schorn (Erste Group Bank AG)

17:30
Zusammenfassung des Tages

Peter-Paul Prebil (Erste Group Bank AG)

MODUL 3: AUSGEWäHLTE PRAXISBEISPIELE AUS MIFID II UND MAR
09:00
Begrüßung und Ablauf
09:10
Produkt-Management
  • Hersteller vs. Vertreiber
  • Zielmarktbestimmung
  • Abgrenzung zu Eignungstest
  • Anlageberatung vs. beratungsfreies Geschäft
  • Prozess
  • Produktintervention
  • Produktprüfungsprozess auf- und umsetzen 

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft) & Karin Lenhard (Erste Group)

10:00
Best Execution
  • Ausführungspolitik – organisatorische Anforderungen
  • Überprüfungspflichten
  • Veröffentlichungspflichten
  • Zusammenlegung von Aufträgen
  • Handelspflicht 

Gerald Augustin (Raiffeisen Centrobank)

10:45
Pause
11:00
Vermögensverwaltung
  • FMA-RS zum IKS und deren praktische Umsetzung
  • Individuelle Vermögensverwaltung

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft)

12:00
Beschwerdemanagement
  • BWG / IDD / MiFID
  • VERA-V

Cornelia Priegl (Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG)

12:30
Lunch
13:30
Marketingmitteilungen
  • Gestaltung
  • Prozess
  • Querverkäufe

Cornelia Priegl (Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG)

14:30
Trainings im Lichte der MiFID II, MAR und ESMA Anforderungen
  • WBT versus Face-to-Face
  • Frequenz
  • Dokumentation

Werner Schorn (Erste Group Bank AG)

15:00
Pause
15:15
Spezialthemen MAR
  • Insiderverzeichnis
  • Ad hoc-Pflicht
  • Directors‘ dealings
  • STOR (Marktmanipulationstechniken, Verdachtsanzeige)

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft) & Karin Lenhard (Erste Group)

16:15
Outsourcing
  • MiFID / BWG

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft)

16:45
Pause
17:00
Podium Insider Information
  • prominente Beispiele aus der Praxis (Veränderungen Schlüsselpersonal, Übernahmen mit mehrstufigen Prozessen)

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft) & Gabriele Klein-Gleissinger (FMA) & Karin Lenhard (Erste Group) & Werner Schorn (Erste Group Bank AG)

Podium Marktmanipulation
  • prominente Beispiele (Tweets von Elon Musk und Donald Trump)

Ulrich Gritsch (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft) & Gabriele Klein-Gleissinger (FMA) & Karin Lenhard (Erste Group) & Werner Schorn (Erste Group Bank AG)

18:00
Zusammenfassung des Tages

Peter-Paul Prebil (Erste Group Bank AG)

Fachliche Leitung

Peter-Paul Prebil

Erste Group Bank AG

Vortragende

Gerald Augustin

Raiffeisen Centrobank

Claudia Ehart

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG

Elias Forstinger

FMA

Ulrich Gritsch

Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft

Philipp Harsdorf-Enderndorf

UBS Austria

Gabriele Klein-Gleissinger

FMA

Karin Lenhard

Erste Group

Cornelia Priegl

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG

Judith Reischer

Finanzmarktaufsicht

Werner Schorn

Erste Group Bank AG

David Winkel

Erste Group Bank AG





Angebot

Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 300 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 100 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Aktuelle News

Termine

Lehrgang | Start: 5. November 2019

Hotel de France
in Wien

Gesamter Lehrgang, 3 Tage 

  2.490,-

Anmelden
Lehrgang | Start: 5. November 2019

Hotel de France
in Wien

Lehrgang mit Zertifikat und Projektarbeit, 4 Tage 

  3.290,-

Anmelden

Alle Preise verstehen sich exklusive MwSt.

unsere veranstaltungsbereiche