Respekt – oft nur eine traurige Floskel

Oft ist es so, dass genau die Menschen die nach Respekt schreien bzw. ihn lautstark einfordern, den wenigsten Respekt vor anderen haben.

Patricia Staniek ist Profilerin für Sicherheit, Wirtschaft, Politik und Medien und Vortragende des Seminars "Profiling - Exklusiv für HR-Experten"

Von Menschen, Meinungen und Respekt

Lassen Sie mich Mark Twain zitieren:

Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen – vorausgesetzt sie meinen dasselbe wie wir.

Wenn eine Person eine Position inne hat, verdient sie für mich nicht aufgrund der Position Respekt, sondern für die Art und Weise, Haltung und Einstellung, wie sie diese Position erfüllt und grundsätzlich mit Menschen bzw. mit Lebewesen umgeht. Ich kann jemand Respekt für sie/ihn als Person oder für eine Leistung zollen. Informellen und persönlichen Respekt bekommst du nicht geschenkt. Respekt ist etwas das durch Haltung und Einstellung gegenüber anderen Lebewesen verdient werden muß. Man kann ihn nicht einfordern. Man kann ihn nicht erwarten. Man kann sich Respekt nur verdienen.

Ich spreche hier von der Form Respekt die mit Gleichheit zu tun hat und nicht von diesem Respekt der einseitig gehalten werden soll. Und ich setze hier nicht Respekt mit Grundsatzmanieren und Grundsatzverhalten gegenüber anderen gleich! Manche Menschen denken, dass sie Respekt nur für sich beanspruchen dürfen. Und da frage ich mich, wie respektvoll ist das? Große Worte zum Thema Respekt werden oft in die Menge geworfen, doch werden sie auch gelebt?

Jeder Mensch hat seine eigenen Werte, Vorstellungen, Denkweisen und auch Eigenheiten!

Diese darf er auch haben. Die Frage ist, wie sie kommuniziert werden und wie mit Meinungsunterschieden oder Werteunterschieden umgegangen wird.

Was ich respektlos finde:

  • Respektanspruch für Ungleichheit zu verwenden
  • Menschliche Grundmanieren und Grundverhalten zu vernachlässigen
  • Hinter dem Rücken von anderen schlecht zu reden, anstatt klar und deutlich bei der Person selbst anzusprechen was Thema ist
  • Andere zu belehren und ihnen Meinungen aufs Auge zu drücken
  • Jemanden zu beschimpfen und seine Stimme gegen andere zu erheben
  • Feigheit  die auf Scheinharmonie und Unehrlichkeit baut

Was bedeutet Respekt?

Respekt bedeutet für mich, die Grundmanieren und das Grundverhalten gegenüber anderen Lebewesen zu wahren. Klarheit und Direktheit vor Harmonie zu stellen, indem man Dinge und Themen offen und ehrlich anspricht und zwar in der entsprechenden Form und im entsprechenden Rahmen. Respekt ist auch nicht gleichzusetzen mit Gehorsam und Unterordnung. Ich kann jemand gegenüber Respekt empfinden und dennoch eine andere Meinung haben.

Patricia Staniek

Autorin des Blogbeitrags ist Profilerin Patricia Staniek - Patricia Staniek Int. Consulting & Profiling. Sie ist Vortragende im Erfolgsseminar Profiling - Exklusiv für HR-Experten. Nächster Termin: 5. / 6. Juni 2018, Wien

Weitere Beiträge zum Thema Human Resources
Bildnachweis: © Patricia Staniek, iStockphoto.com/MarkFGD

Karin Neubauer

Wenn sie nicht gerade durch das Mittelmeer segelt, feilt Karin bei Business Circle an neuen Marketingkonzepten und Vertriebsmöglichkeiten. Sie ist eine leidenschaftliche Biogärtnerin und hält sich mit Laufen fit für lange Konferenzabende.

neubauer@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-27