Brace yourself! Das war die PEp 2017

Die vierte PEp, das Jahresforum für die Personalentwicklung, welches im Wesentlichen von Praktiker für Praktiker ist, ging am 19. und 20. Oktober im Hotel Schlosspark Mauerbach erfolgreich über die Bühne. Vor über 120 Besuchern beschäftigten sich hochkarätige Experten mit den Trends, Strategien und Herausforderungen der Personalentwicklung.

Was haben Sie verpasst?

Das Forum war geprägt von intensiven Diskussionen zum Thema digitales Lernen und Arbeiten in der Zukunft, sowie dynamischer Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen und Vortragenden.

Die Konferenz wurde von Sandra Bichl, Gründerin von Career Angels, ein internationales Karriereberatungsunternehmen, eröffnet. Sie setzte sich mit der Frage, was die Personalentwicklung von Jungunternehmen lernen kann und wie PE-Prozesse auch im nicht klassischen Sinn funktionieren können, auseinander. Bei Career Angels läuft die Personalentwicklung nämlich ganz anders. Die Kandidaten werden aktiv einbezogen und aufgefordert den Mitarbeitern Fragen zu stellen, wie diese zufrieden sind oder was sie frustriert. Eine transparente Feedbackkultur, Success Diarys und ein Mitarbeitergespräch einmal im Monat und nicht einmal im Jahr – so lautet ihr Geheimnis.PEp

Digitale Bildung selbst erleben im E-Learning Worldcafé

Ein ganz neues Format, welches dieses Jahr die PEp geschmückt hat, war das E-Learning World Café, moderiert von Jubin Honarfar (whatchado). Dabei konnten sich die TeilnehmerInnen auf eine spielerische Art und Weise mit neuen E-Learning Tools bekannt machen, ausprobieren und neue Trends erfahren.

Viele wichtige Impulse wurden gesetzt

Die Abschluss Keynote am ersten Tag von Jöran Muuß-Merholz (J&K - Jöran und Konsorten) beschäftigte sich mit neuen Möglichkeiten des Lernens mit digitalen Medien und damit, wie wir Lernen und Arbeiten unter Bedingungen des Kontrollverlusts neugestalten können. Dabei müssen wir „Unsicherheiten und Konflikte aushalten“, denn:

Der digitale Wandel ist keine Revolution, sondern ein Klimawandel

Sehr beliebt bei den Teilnehmern waren auch dieses Jahr wieder die Parallel Sessions und die Round Tables, die viel Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung boten. Alle sechs Round Tables zu den Themen: Organisationen in neue Arbeitswelten führen, Leadership Trainings- und Programme, Führungskräfte-Entwicklung, Transferstärken-Analyse, Re-Inventing Leadership Development und digitaler Kommunikation- und Verhaltenstrainings wurden sehr gut angenommen und in allen fanden inspirierende Diskussionen statt. Erfolgreiche Unternehmen wie A1 Telekom, Fritz Egger GmbH, Erste Bank, Flughafen Wien AG, ÖBB Holding und SPAR gaben Einblicke in ihre HR-Praktiken und lieferten mit erfolgreichen Umsetzungsbeispielen wichtige Anregungen.

RoundTable

Intensiver Austausch bei den Round Tables

Das Finale der Konferenz

Den Abschluss des zweitägigen Jahresforums machte eine spannende Podiumsdiskussion. Unter dem Titel „Brace yourself!“ diskutierten Autorin Steffi Burkhart, Marianne Huber (A1) und Felix Ohswald (GoStudent) über die Erwartungen von Berufseinsteigern, die sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt haben. Einig waren sich die Diskutanten darüber, dass es wichtig sei, hier eine Feedbackkultur aufzubauen, in aktiven Dialog mit den jungen Menschen zu treten, Dinge auch zu hinterfragen und diese dann weiterzuentwickeln.

Die nächste PEp findet im Oktober 2018 statt – wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Weitere Beiträge zum Thema Human Resources
Bildnachweis: © Business Circle

Karin Neubauer

Wenn sie nicht gerade durch das Mittelmeer segelt, feilt Karin bei Business Circle an neuen Marketingkonzepten und Vertriebsmöglichkeiten. Sie ist eine leidenschaftliche Biogärtnerin und hält sich mit Laufen fit für lange Konferenzabende.

neubauer@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-27

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an