Slide background

Internationale Experten aus Staats- und Privatbahnen, der Industrie und Wissenschaft diskutieren über die Zukunft der Bahn.

Slide background

Slide background

Geballte Information in zwei spannenden Tagen

Hier finden Sie in Kürze das neue Programm.
Abonnieren Sie unseren Newsletter - damit Sie kein Update verpassen!

Europäischer Schienengipfel

Konferenz | 17. / 18. November 2016, Wien

12. Schienengipfel zur Zukunft des Europäischen Schienenverkehrs Der Schienengipfel ist als hochrangige Informations- und Diskussionsplattform zur Zukunft des Europäischen Schienenverkehrs konzipiert und soll insbesondere den Dialog mit der Politik, Industrie und der Transportwirtschaft fördern.

Karina Reisner

Herzlich Willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Schienengipfel zur Zukunft des Europäischen Schienenverkehrs findet auf Initiative von Business Circle und der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (ÖVG) am 17. und 18. November 2016 in Wien statt.

Der Schienengipfel ist als internationale Informations- und Diskussionsplattform zu den aktuellen Fragen im Europäischen Schienenverkehr konzipiert und soll insbesondere den Dialog zwischen den Bahnen, der Politik, Industrie und der Transportwirtschaft fördern. Über Ländergrenzen hinweg können so Lösungen und Strategien entwickelt werden, um kooperativ das eigene Unternehmen auf dem Markt stabil zu etablieren und den Dialog untereinander zu befruchten. Der Wandel des Europäischen Schienenverkehrs macht eine global ausgerichtete, vorausschauende Planung zwingend nötig, um langfristig erfolgreich zu sein.

Internationale Top-Referenten aus Staats- und Privatbahnen, der Industrie und Wissenschaft aus Österreich, Deutschland und der Schweiz werden in Erfahrungsberichten und Podiumsdiskussionen ihre Sichtweisen und Perspektiven aufzeigen und diskutieren.

In einigen Wochen finden Sie hier das Programm zum Schienengipfel 2016.

Beste Grüße,

Ihre Gastgeber

Univ-Prof. Dr. Sebastian Kummer
Inst. für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien

Dipl.-Ing. Heinz H. Butz
Generalsekretär & Kuratoriumsvorsitzender der ÖVG

Gerhard Pichler
Business Circle

Die Themen

  • Endspurt im 4. Eisenbahnpaket - in der Analyse der DG Move und ERA
  • Bahn 4.0 - Auswirkung der Digitalisierung auf die Geschäftsmodelle im europäischen Schienenverkehr
  • Smart Mobility - neue Kundenanforderungen und die Mobilitätsstrategien der ÖBB - DB - SBB
  • Logistik 4.0 und neue Cargo-Konzepte
  • Infrastruktur-Projekte 2050 in DACH und CEE

Zielgruppe

  • Geschäftsführer und Führungskräfte aus Europäischen Staats- und Privatbahnen
  • Leiter Logistik / Transport aus schienenaffinen Industrieunternehmen
  • Verantwortliche für den Schienenbereich aus Ministerien und Verwaltung

Keynotes

Reinhard Bamberger

Rail Cargo Austria

Georg Lauber

ÖBB Personenverkehr (AT)

Andreas Matthä

ÖBB Infrastruktur AG

Jasmin Müller

SBB Cargo

Josef Stoll

Deutsche Bahn

Wolfgang Weinhold

Deutsche Bahn

Vortragende

Ralf Baron

Arthur D. Little

Simon Daum

DB Mobility Logistics AG

Erich Forster

WESTbahn Management GmbH

Andreas Fuchs

Terminal Service Austria

Martin Geier

Amazon Web Services

Torben Greve

MeinFernbus FlixBus

Valerie Hackl

ÖBB-Holding

Elisabeth Hochhold

GD Mobilität und Verkehr

Daniel Huber

Spirit Design

Peter Köhler

LEO Express

Dietmar Kotras

CSC

Sebastian Kummer

WU (Wirtschaftsuniversität Wien)

Christof Lehmann

SBB Personenverkehr

Peter Lenz

ÖBB

Richard Lockett

European Rail Agency

Stefan Poledna

TTTech

Stefan Seer

Austrian Institute of Technology

Christian Steindl

Cargo Center Graz

Gerhard Troche

DG Move

Lutz Uebel

DB Schenker Rail

Alfred Veider

Thales

Birgit Wagner

ÖBB-Personenverkehrs AG

Armin Weber

SBB

Hans-Jürgen Weidemann

Cargobeamer

Stefan Wolf

Volkswagen AG

Programm der letzten Durchführung PDF zum Download

1. Konferenztag
09:00
ERÖFFNUNG
Begrüßung durch Gerhard Pichler und Karina Reisner, Business Circle und Eröffnung durch die fachlichen Leiter Ralf Baron, Arthur D. Little und Sebastian Kummer, WU Wien
09:10
EU Verkehrspolitik
Endspurt im 4. Eisenbahnpaket - Analysen von DG Move und ERA

  • Neue Rahmenbedingungen für fairen Wettbewerb auf der Schiene
  • Öffnung der nationalen Schienenpersonenverkehrsmärkte für den Wettbewerb
  • Stärkung der Unabhängigkeit von Infrastrukturbetreibern

Elisabeth Hochhold, GD Mobilität und Verkehr Richard Lockett, European Rail Agency
10:15
Kaffeepause
10:45
Autonomes Fahren
Autonomes Fahren – Mobilität neu definiert

  • Der Weg zum pilotierten Fahren
  • Die technische Herausforderung bei der Entwicklung eines hochleistungsfähigen Plattformsteuergeräts
  • Die Zukunft des autonomen Fahrens: Fahrerloser Schienenverkehr - Chancen und Hürden
  • Schwellenlos – „Customer Centricitiy“ als neuer Fokus
  • Umwelt“bewusst“ – das vernetzte Fahrzeug und autonomes Fahren
  • Intelligent geteilt – Transparenz als Thema und Problem

Stefan Poledna, TTTech Stefan Wolf, Volkswagen AG
11:45
Bahn 4.0 - Digitalisierung bei Bahnen
Impulsvortrag: Von Störern und Umbauern

  • Neue Unternehmen erobern innerhalb von wenigen Jahren Märkte
  • Traditionelle Unternehmen und deren Geschäftserfolg werden beeinträchtigt
  • Beobachtungen von einem Störer im Markt, mit Ausblick auf die erfolgskritischen Faktoren

Martin Geier, Amazon Web Services
12:00
Bahn 4.0 - Digitalisierung bei Bahnen

  • Kunde: Digitale Vertriebssysteme vereinfachen den Zugang zu den Mobilitätsangeboten Bahn und Bus
  • Team: Der Arbeitsplatz der Zukunft ist digital und bildet die Basis, um Leistung mit Leidenschaft zu verbinden
  • Wirtschaftlichkeit: Digitalisierung der Anlageninstandhaltungsprozesse erhöht die Effizienz in der Infrastruktur
  • Verantwortung: iMobility zeigt, wie man den digitalen Fortschritt nutzt, um alle Mobilitätsangebote zu verknüpfen

Valerie Hackl, ÖBB-Holding Peter Lenz, ÖBB Josef Stoll, Deutsche Bahn
13:30
Mittagessen
14:30
Infrastruktur 2050
Verkehrsinfrastruktur 2050 - Wohin geht die Reise?

  • Verkehrsinfrastruktur in Europa: Große Infrastrukturvorhaben in DACH und CEE
  • Was kommt nach Brenner - Semmering - Koralm?
  • Was bringen Breitspur und die neue Seidenstrasse? Welche Routen gewinnen an Bedeutung?

Andreas Matthä, ÖBB Infrastruktur AG Gerhard Troche, DG Move Alfred Veider, Thales
16:00
Kaffeepause
16:30
Mobilität im Wandel

  • Innovation und Mobilität
  • Perspektiven der urbanen Mobilität: Carsharing - Smart Mobility - Multimodale Mobilität
  • Infrastrukturen für zukünftige Mobilität: zunehmende Urbanisierung führt zu immer komplexeren Personenflüssen
  • User Experience: umfassende Informationen einfach zugänglich machen

Georg Lauber, ÖBB Personenverkehr (AT) Christof Lehmann, SBB Personenverkehr Stefan Seer, Austrian Institute of Technology Wolfgang Weinhold, Deutsche Bahn
17:30
Gemeinsames Abendprogramm
2. Konferenztag
09:00
PARALLELE FACHFOREN
Stream Personenverkehr

Moderation: Ralf Baron, Arthur D. Little

Stream Güterverkehr

Moderation: Sebastian Kummer, WU Wien

Fernbus als Wettbewerber des Schienenverkehrs

  • Multimodalität als Zukunft des öffentlichen Personenverkehrs
  • Gefährden oder unterstützen die Fernbusse langfristig die Entwicklung des Schienenverkehrs?
  • Gleichlange Spieße: Regulatorische Bestimmungen vs. Wild-West-Realität
  • Warum die Schweiz eine nationale Marktöffnung für Fernbusse nicht verfolgt

Erich Forster, WESTbahn Management GmbH Torben Greve, MeinFernbus FlixBus Peter Köhler, LEO Express Armin Weber, SBB
Digitalisierung im Güterverkehr - Strategische Herausforderungen und Chancen

  • Konkurrenzdruck und Kundenanforderungen erfordern eine Steigerung der Transportqualität zu geringeren Kosten
  • Paradigmenwechsel für Personal und Abläufe
  • Beispiel: Digitalisierung des IH Prozesses zur Kostensenkung und Erhöhung der Verfügbarkeit
  • Beispiel: Automatisierung des Zugbildungsprozesses zur Verkürzung der Transportzeiten und Erhöhung der Pünktlichkeit

Reinhard Bamberger, Rail Cargo Austria Jasmin Müller, SBB Cargo Dietmar Kotras, CSC Lutz Uebel, DB Schenker Rail
10:15
Kaffeepause
10:45
PARALLELE FACHFOREN
Der Kunde im Fokus: Neue Vertriebs- und Servicekonzepte für Bahnen

  • CX/UX – Customer/User Experience
  • Innovative Mobilitätssysteme schließen neben verschiedenen Verkehrsmitteln auch Services und Markenerlebnisse mit ein
  • Züge sind individuelle Lebensräume für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen
  • Personenverkehr wird von anderen Branchen und deren Trends beeinflusst

Simon Daum, DB Mobility Logistics AG Daniel Huber, Spirit Design Birgit Wagner, ÖBB-Personenverkehrs AG
Terminals / Seehafen-Hinterland-Verkehr / Cargolösungen

  • Die zukünftige Rolle der Terminals im Gütertransport
  • Leistungsfähige Terminals als Motor des intermodalen Güterverkehrs
  • Der Terminal als physische und informelle Schnittstelle
  • Wettbewerbsfähigkeit des kombinierten Schienengüterverkehrs durch Innovation und Digitalisierung sichern
  • Nordhafen/Südhafen – Auswirkungen auf den Hinterlandverkehr?
  • 4th party logistic provider – wie generiert man neuen Verkehr für den Wirtschaftsstandort?

Andreas Fuchs, Terminal Service Austria Christian Steindl, Cargo Center Graz Hans-Jürgen Weidemann, Cargobeamer
12:00
Kaffeepause
12:30
Start-up Lounge
Think like a Start-up! Next Generation Business Models

  • Start-ups stellen ihre Arbeitsweisen und Business-Ideen vor
  • Gründer-Spirit von Start-ups
  • Was macht Start-ups erfolgreich?

13:30
Gemeinsames Mittagessen
14:30
Ende der Konferenz

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

17. / 18. November 2016
Austria Trend Parkhotel Schönbrunn
Hietzinger Hauptstr. 10-14 , 1130 Wien Outlook
EUR 1.499
Frühbucherbonus
Melden Sie sich schnell an und profitieren Sie von unserem Frühbucherbonus. Buchen & zahlen Sie
2 Monate vor der Veranstaltung, erhalten Sie 100 Euro. 1 Monat vorher sind es 50 Euro.

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Guter Mix aus Industrie, Bahnbetreiber und wissenschaftlicher Theorie! Sehr abwechslungsreich und dennoch vom Kontext her zueinander passend.
DI Mathias Cremer
Wiener Linien GmbH & Co KG

Galerie

Presse

Werden Sie Partner

Ich berate und informiere Sie gerne über unsere Kooperationsmöglichkeiten.

Georg Reiser
Marketing & Sales

reiser@businesscircle.at
+43 (0)1 522 58 20-10

HABEN SIE FRAGEN?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

René Romauch
Organisation

romauch@businesscircle.at
+43 (0)1 522 58 20-14