Slide background

100 praktische Tipps für Ihre Ausschreibungsunterlagen

Seminar | 14. November 2017, Wien Weitere Termine >

Gestaltungsspielräume vergabekonform nutzen in Zeiten des BVergG 2017. Mit praktischen Musterbausteinen für die Minderung von Schadenersatzrisiken, die Ermessung bei der Bieterauswahl sowie für Jurybewertungen und Vertragsklauseln.

Mit praktischen Musterbausteinen

» Minderung von Schadenersatzrisiken

» Ermessen bei der Bieterauswahl

» Jurybewertungen

» Vertragsklauseln

Vortragende

Andreas Gföhler

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Hubert Reisner

Bundesverwaltungsgericht

Johannes Schramm

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Georg Zellhofer

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Programm PDF zum Download

09:00
Start
Anwendungsbereich BVergG

  • AusnahmevonDienstleistungs-undBaukonzessionsverträgen(BVergGKonz)
  • Anwendungsbestimmungen „gemischte Aufträge“ (§ 3 Entwurf)
  • Erweiterung Ausnahmenkatalog (§ 9 Enwurf) - Rechtsanwalts- und Notardienstleistungen - Alle Kredit- und Darlehensaufnahmen - Dienstleitungen iZm „politischen“ Kampagnen - Verkehrs- / Rettungsdienstleistungen / bestimmte Postdienste - Unwesentliche Vertragsänderungen - Vergabeverfahren iZm Bereitstellung/Betrieb öffentlicher Kommunikationsnetzte - Dienstleistungs-Aufträge über nicht wirtschaftliche Dienstleistungen von allgemeinem Interesse - Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen
  • In-House-Vergabe
  • Öffentlich öffentliche Partnerschaft
  • Eingeschränkte Geltung BVergG - „Besondere Dienstleistungen“ / „partizipatorische Dienstleistungen“

Grundsätze und allgemeine Bestimmungen

  • Stärkung KMU / Soziale und berufliche Integration / Interessenskonflikte

Verfahrensarten

  • Ausweitung des Anwendungsbereichs für VVoB / wettbewerblicher Dialog
  • Innovationspartnerschaft
  • Änderungen bei DBS und Rahmenvereinbarung
  • Neurungen Auftragswertberechnung

Ablauf von Vergabeverfahren

  • Bekanntmachungen (OGD-Modell)
  • e-Vergabe
  • Verkürzung der Mindestfristen
  • Änderungen Leistungsbeschreibung (kein Zwang zur Norm)
  • Änderungen Alternativangebote / Abänderungsangebote
  • Subunternehmer
  • Gütezeichen
  • Keine öffentliche Angebotsöffnung
  • Zuschlagskriterien - Bestangebotsprinzip / „Horizontalisierung“ / Lebenszyklusmodell

Eignung

  • Erweiterung der Ausschlussgründe - wettbewerbswidriges Verhalten - Interessenskonflikt - Mängel bei Voraufträgen - Beeinflussung des Augtraggebers
  • Neurungen Eignungsnachweise - Ausschluss von Personen im Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsorgan - Verbandregisterauskünfte - „Only-Once-Principle“ - EEE - Beschränkung Mindestumsatz - „Selbstreinigung“

Änderungen nach Abschluss des Verfahrens

  • Keine Zustimmungsfiktion bei Subunternehmerwechsel
  • Änderungen von Verträgen und Rahmenvereinbarungen
  • Verpflichtung zur Vertragskündigung
  • Meldepflichten des Augtraggebers (BUAK)
  • e-Rechnung

17:30
Ende

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

14. November 2017
Ort wird bekannt gegeben
in Wien
EUR 899
17. April 2018
Ort wird bekannt gegeben
in Wien
EUR 899
1-2-3 Bildungsoffensive
Melden Sie 2 Personen zum gleichen Seminar an: Der 1. Teilnehmer zahlt den Vollpreis und der 2. zahlt die Hälfte.
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Kompakte Präsentationen von fachlichen Spitzen-Referenten. Für mich war dieses Seminar TOP! Ich konnte mein bestehendes Wissen auffrischen und durch diverse Neuerungen im BVergG erweitern.

Oliver Augustin
EVN

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Julia Capári
Organisation

capari@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-55

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an