Slide background

Österreichs größte Plattform für Auftraggeber und Bieter

Slide background

Mit den Top-Experten des österreichischen und europäischen Vergaberechts

Slide background

Der Treffpunkt für die Vergabe-Community

Vergabeforum

Konferenz | 13. / 14. Oktober 2016, Wien

14. Jahresforum für das öffentliche Auftragswesen Österreichs größte Plattform für Auftraggeber und Bieter - mit 4 Plenarveranstaltungen und 18 vertiefenden Fachforen zu allen Neuerungen im Vergaberecht. Die Top-Experten des österreichischen und europäischen Vergaberechts beleuchten die aktuellen Entwicklungen im öffentlichen Auftragswesen und geben ein Update zum BVergG.

Gerhard Pichler

Herzlich Willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren!

Das Vergabeforum ist Österreichs führendes Forum für die intensive Diskussion von aktuellen Themen des öffentlichen Auftragswesens und die größte Plattform für Auftraggeber, Bieter und beratende Berufsgruppen zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Das Vergaberecht zählt zu den wirtschaftlich bedeutendsten Rechtsgebieten. Es ist eine Rechtsmaterie von hoher Komplexität, die sich aus dem Zusammenspiel von nationalem Recht und Gemeinschaftsrecht, der Verzahnung von öffentlichem und privatem Recht und dem Ineinandergreifen von materiellem und Verfahrensrecht ergibt. Es ist von unionsrechtlichen Vorgaben und von der Judikatur des EuGH sowie von der Rechtsprechung der Vergabekontrollbehörden geprägt. Die unionsrechtliche Entwicklung führt zu einer regelmäßigen Anpassung des österreichischen Rechtsrahmens, aktuell durch das neue BVergG 2016.

Auch mit der 14. Durchführung wollen wir den hohen Ansprüchen gerecht werden, die das Vergabeforum kennzeichnen: Vielfalt und hohe Praxisrelevanz der Themen, eine fundierte Aufbereitung der Rechtsprechung sowie Behandlung von praxisrelevanten Spezialthemen, die unter anderem auf die Anregung von Teilnehmern vergangener Vergabeforen zurückgehen.

Die Highlights des Vergabeforums 2016

Die führenden Experten des österreichischen und europäischen Vergaberechts stehen Ihnen als Gesprächspartner in 3 Plenarveranstaltungen und 18 vertiefenden Fachforen mit diesen Schwerpunkten zur Verfügung:

  • Update zu allen Neuerungen und Änderungen im österreichischen Vergaberecht
  • Neueste vergaberechtliche Entwicklung auf EU-Ebene
  • Vertiefung aktueller Themen des materiellen Vergaberechts und Spezialthemen
  • Aktuelle vergaberechtliche Judikatur einschließlich vergabe- und zivilrechtlicher Rechtsschutz

Das Vergabeforum bietet die ideale Gelegenheit, Referenten und Kollegen persönlich kennenzulernen, Kontakte aufzubauen und zu intensivieren. Wir freuen uns auf anregende Diskussionen, informative Aussprachen und darauf, Sie beim 14. Vergabeforum persönlich zu begrüßen!

Zielgruppe

Das Vergabeforum ist die führende Plattform für den Fach- und Erfahrungsaustausch für Auftraggeber und Bieter in Österreich. Das Referententeam vereint die führenden Experten des österreichischen und europäischen Vergaberechts.

Fachliche Leitung

Josef Aicher

Universität Wien

Johannes Schramm

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Keynotes

Christian Gansch

Dirigent/Musikproduzent

Michael Lehofer

Landesnervenklinik Sigmund Freud, Graz

Vortragende

Andreas Eder

Flughafen Wien

Bernt Elsner

CMS Reich-Rohrwig HainzRae

Christian Fink

Rechtsanwalt

Michael Fruhmann

Bundeskanzleramt

Stephan Heid

Heid Schiefer Rechtsanwälte

Kerstin Holzinger

Haslinger / Nagele & Partner

Alexander Latzenhofer

KanzleiGerersdorfer

Rudolf Lessiak

Lessiak & Partner Rechtsanwälte

Sebastian Oberzaucher

Wolf Theiss RAe

Martin Oder

Haslinger/ Nagele & Partner

Matthias Öhler

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Hubert Reisner

Bundesverwaltungsgericht

Martin Schiefer

Heid Schiefer Rechtsanwälte

Karin Schnabl

Landesverwaltungsgericht Steiermark

Ulrike Sehrschön

Eisenberger & Herzog Rechtsanwalts GmbH

Doris Steiner

Doralt Seist Csoklich Rechtsanwaltspartnerschaft

Gregor Stickler

Schramm Öhler Rechtsanwälte

Christoph Wiesinger

Wirtschaftskammer Österreich

Stefan Zleptnig

ASFINAG

Programm PDF zum Download

1. Konferenztag
13. Oktober 2016
09:00
Eröffnungsplenum

Begrüßung durch Gerhard Pichler, Business Circle und Eröffnung durch den fachlichen Leiter Josef Aicher, Universität Wien

09:10
Das BVergG 2016 – Darstellung der wesentlichen Inhalte des Begutachtungsentwurfes (bzw. der Regierungsvorlage)

  • Neue Struktur des Gesetzes
  • Neue Verfahrensbestimmungen (insbes. Verhandlungsverfahren, Innovationspartnerschaft)
  • Neue Ausnahmebestimmungen
  • Neuregelung der Eignung und des Nachweises der Eignung (EEE und Datenbankenabfrage)
  • Neuerungen im Sektorenbereich
  • Neuerungen im Rechtsschutz
  • weiterer Zeitplan

Michael Fruhmann, Bundeskanzleramt
Sonstige neue Entwicklungen im österreichischen und europäischen Vergaberecht

  • Update European Accessibility Act und International Procurement Instrument (IPI)
  • Neueste Entwicklungen in Europa (Kommission/EuGH)

Michael Fruhmann, Bundeskanzleramt
12:30
Gemeinsames Mittagessen
13:30
Parallele Fachforen
EuGH-Rechtsprechung

  • Transparenz im Vergabeverfahren
  • Soziale Dienstleistungen
  • Zuschlagskriterien
  • Ausschlussgründe
  • Subunternehmer
  • Effektiver Rechtsschutz

Josef Aicher, Universität Wien
Subunternehmer oder kein Subunternehmer? Das ist die Frage

  • Abgrenzung Subunternehmer – Lieferant
  • Müssen Prüforgane, die die Erbringung der auftragsgegenständlichen Leistung überprüfen, selbst als Subunternehmer benannt werden?
  • Welche Waren sind „handelsüblich“?
  • Was sind „kritische Leistungsteile“, deren Erbringung von einer Subvergabe ausgenommen werden können?
  • Bekanntgabe und Überprüfung von Sub-Subunternehmern

Bernt Elsner, CMS Reich-Rohrwig HainzRae
Verhandlungsverfahren neu – Möglichkeiten und Grenzen

  • Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung – neuer „Standard“?
  • Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung – noch restriktiver!
  • Grenzen des Verhandelbaren – Verhandlung von Muss-Kriterien / aliud?
  • Verhandlungsgrundsatz vs. Geheimhaltungspflicht

Doris Steiner, Doralt Seist Csoklich Rechtsanwaltspartnerschaft
14:30
Kaffeepause
15:00
Parallele Fachforen
Neueste Judikatur des VwGH & VfGH

  • Tourismusverband als öffentlicher Auftraggeber infolge überwiegender staatlicher Finanzierung
  • Nichtigerklärung der gesamten Ausschreibung nur wenn Bieterkreisänderung zu erwarten ist
  • Hat der vorläufige Wettbewerbsgewinner Anspruch auf Auftragserteilung?
  • Faktische Grenzen der Aufhebung von rechtswidrig vergebenen Verträgen
  • Kein Auslacken im Angebot!

Alexander Latzenhofer, KanzleiGerersdorfer
Einzelprobleme der Beiziehung von Subunternehmern

  • Subunternehmer im Verfahren: Namhaftmachung, Austausch, „Nachschieben“
  • Berufung auf die Kapazitäten eines Subunternehmers: Nachweiserbringung, Verhältnis Bieter−Subunternehmer
  • Rolle des Subunternehmers bei der Auftragsdurchführung: Notwendigkeit tatsächlicher Leistungserbringung?

Kerstin Holzinger, Haslinger / Nagele & Partner
Der bestehende Lieferant – Vergaberechtliche Herausforderungen bei Neuvergaben und Transitionsprojekten

  • Vergaberechtliche Rahmenbedingungen
  • Praktische Herausforderungen für den Auftraggeber: Ausgleich von Wissensvorsprung, Schutz von Geschäftsgeheimnissen, Berücksichtigung von Migrationskosten etc.
  • Tipps für die Gestaltung der Ausschreibungsunterlagen

Gregor Stickler, Schramm Öhler Rechtsanwälte Stefan Zleptnig, ASFINAG
16:00
Change Break
16:15
Parallele Fachforen
Neueste Judikatur des BVwG

  • Tücken bei der Einbringung mittels ERV
  • Wie fest muss ein Subunternehmer stehen?
  • Gibt es einen gemeinsamen Projektleiter zu viel? Wettbewerbswidrige Absprachen?
  • Zum Gestaltungsspielraum beim Erstangebot im Verhandlungsverfahren

Hubert Reisner, Bundesverwaltungsgericht
Sozialbetrug und Lohn- und Sozialdumping

  • Ausscheiden von Bietern wegen Lohn- und Sozialdumping
  • Haftung des öffentlichen Auftraggebers bei sozialbetrügerischen Aktivitäten des Auftragnehmers

Christoph Wiesinger, Wirtschaftskammer Österreich
Soziale Dienstleistungen – kein Stein bleibt auf dem anderen

  • Aktuelle Fragen und Herausforderungen
  • Geltende Rechtslage
  • Sonderregelungen für soziale Dienstleistungen
  • Umsetzung im BVergG

Martin Schiefer, Heid Schiefer Rechtsanwälte
17:00
Change Break
17:15
Impulsvortrag
Protektion, Korruption, Nepotismus (Vetternwirtschaft) aus psychologischer Sicht
Michael Lehofer, Landesnervenklinik Sigmund Freud, Graz
18:30
Vergabe-Party in der ORANG.erie im Tiergarten Schönbrunn

Das traditionelle Get-together für informelle Gespräche und zum Netzwerken

2. Konferenztag
14. Oktober 2016
09:00
Parallele Fachforen
Aktuelle Entscheidungen LVwG

  • Soziale Dienstleistungen – wie flexibel ist der AG
  • Präklusion bei Zuschlagskriterien
  • Ermessen des AG bei Widerrufsentscheidung
  • Feststellungsverfahren und echte Chance

Karin Schnabl, Landesverwaltungsgericht Steiermark
Bestbieterkataloge im Bau: Ein erster Erfahrungsbericht

  • Die Umsetzung der BVergG-Novelle 2015 auf AG-Seite
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Katalogen
  • Wie viel Freiheit hat der Projektleiter?

Stephan Heid, Heid Schiefer Rechtsanwälte
Wann sind Preise angemessen?

  • Neuerungen des BVergG 2016
  • Umfang der Preisprüfung
  • Kostendeckung und Spekulation

Matthias Öhler, Schramm Öhler Rechtsanwälte
10:00
Kaffeepause
10:30
Parallele Fachforen
Wer ist (noch) Sektorenauftraggeber nach SektorenRL neu?

  • Begriff „Einspeisung“ in Art 7 SektorenRL neu iVm Erwägungsgrund 23 – Relevanz für den Energiesektor?
  • Private Sektorenauftraggeber – besondere oder ausschließliche Rechte iVm Anhang II SektorenRL neu
  • Freistellungsvoraussetzungen – anhängige Freistellungsverfahren

Ulrike Sehrschön, Eisenberger & Herzog Rechtsanwalts GmbH
Wichtige Judikatur und Überlegungen zur Durchführung von Ausschreibungen

  • Erste Erfahrungen und Judikatur zum neuen gesetzlichen Zwang zu Bestangebotskriterien (Kleine BVergG-Novelle 2016)
  • Festlegungen zu Subunternehmern
  • Dokumentationsumfang der Preisprüfung
  • Zulässige Festlegungen in Ausschreibungsunterlagen
  • Unmittelbare Anwendung der neuen RL

Johannes Schramm, Schramm Öhler Rechtsanwälte
Wo drückt der Schuh? Bieter- wie auftraggeberseitig relevante Themen

  • Trotz fehlerhaften (Erst)Angebots dabeibleiben - Herausforderung für Bieter wie Auftraggeber
  • Unklare Kalkulationsvorgaben: spekulatives Angebot oder zulässiges Ausnutzen gegebener Spielräume?
  • Vorbehalt Zuschlagsentscheidung auf Erstangebot: Fluch oder Segen?
  • Fastweb: taktisches Spielfeld für Bieter wie Auftraggeber

Martin Oder, Haslinger/ Nagele & Partner
11:30
Change Break
11:45
Parallele Fachforen
Innovationspartnerschaft als neues Vergabeverfahren

  • Darstellung der neuen Regelung
  • Vergleich mit bestehenden Vergabeverfahren
  • Chancen und Risiken - wertend abgewogen

Rudolf Lessiak, Lessiak & Partner Rechtsanwälte
Vergabe von Kreativleistungen – welcher Verfahrensablauf macht Sinn?

  • Besonderheiten von Kommunikations-, Marketing- und Werbeleistungen
  • Wettbewerb und/oder Verhandlungsverfahren
  • Beispiele für Beurteilungs- und Zuschlagskriterien
  • Vorgehen von Preisgerichten und Kommissionen

Christian Fink, Rechtsanwalt
Risikomanagement bei Ausschreibungen: Ein Leitfaden in Fallbeispielen

  • Richtige Gestaltung der Ausschreibung – rechtliche Spielräume ausnutzen & gleichzeitig Risiko minimieren
  • Optimierung des Ausschreibungsergebnisses
  • Hilfestellung für Bieter vs. Gleichbehandlung
  • Zielführendes Aufklärungsmanagement
  • Ausscheiden oder Zuschlagen?
  • Gefahren beim e-Tendering
  • Bewältigung von vergaberechtlichen Krisensituationen

Sebastian Oberzaucher, Wolf Theiss RAe Andreas Eder, Flughafen Wien
12:45
Change Break
13:00
Schlussplenum
Zum Finale eine Inspiration der anderen Art: Was Unternehmen / Organisationen von Orchestern lernen können

  • In der Welt der Musik ist ein funktionierender Orchesterapparat das Paradebeispiel für effizientes Management. Nur durch das perfekte Zusammenspiel aller Instrumente und Führungskräfte in einem Orchester und die Fähigkeit des Dirigenten, das Wechselspiel dieser Kräfte zu einem Ganzen zu vereinen, entsteht beim Publikum Zufriedenheit. Ein Orchester ist beispielhaft in Bezug auf Kommunikations- und Veränderungsprozesse, die nicht nur innerhalb einer Instrumentengruppe, sondern kontinuierlich abteilungsübergreifend funktionieren müssen.
  • Wer gibt den Ton an? Wie viele Solisten verträgt ein Team? Welche Stimme hat wann Priorität?
  • Wie werden Entscheidungen herbeigeführt, wie wird kommuniziert? Christian Gansch bietet Ihnen einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen der Orchesterwelt und beantwortet Ihnen diese Fragen, die Sie in Ihrem Unternehmensalltag inspirieren werden.

Christian Gansch, Dirigent/Musikproduzent
14:00
Business Lunch
15:00
Ende des Vergabeforums 2016

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

13. / 14. Oktober 2016
Austria Trend Hotel Park Royal Wien
Schlossallee 8 , 1140 Wien Outlook
EUR 1.599

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Das Vergabeforum zeichnete sich durch den qualitativ hochstehenden und exzellenten Informationsgehalt aus. Die fachliche Kompetenz und die angenehme, komprimierte Vortragsweise haben mir sehr gut gefallen.
Dr. Hofrat Elisabeth Grassinger-Höfler
Landesverwaltungsgericht Niederösterreich

Galerie

Presse

Medienpartner

Werden Sie Partner

Ich berate und informiere Sie gerne über unsere Kooperationsmöglichkeiten.

Georg Reiser
Marketing & Sales

reiser@businesscircle.at
+43 (0)1 522 58 20-10

HABEN SIE FRAGEN?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Julia Lechner
Organisation

lechner@businesscircle.at
+43 (0)1 522 58 20-55