Slide background

Beteiligung an Start-ups aus Sicht des Investors

Seminar | 24. November 2017, Wien

Die Beteiligung an Unternehmen und Start-ups birgt viele Chancen, aber auch Risiken. In diesem Seminar wird erläutert, worauf es aus rechtlicher Sicht bei Beteiligungen ankommt, und Sie bekommen wertvolle Tipps zur Vertragsgestaltung.

Nutzen

Eine gutes Einvernehmen zwischen dem Finanzier und der Gesellschaft ist das „Um und Auf“ einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Ist die rechtliche Grundlage geschaffen, so sind aus Sicht des Investors ein laufendes Reporting, ein plausibler Business Plan sowie eine ausgewogene Cashflow Planung von grundlegender Bedeutung. Neben der Finanzierung durch private Finanziers spielen auch öffentliche Förderungen eine wichtige Rolle. Erhalten Sie dazu Praxistipps von Seiten eines Finanziers und einer Förderstelle, um die Gestaltung künftig erfolgreich vorzunehmen.

Zielgruppe

» CEOs & CFOs

» Vorstandsmitglieder

» Leiter der M&A Abteilung

» M&A-Berater

» Business Angels

» Investoren

» Rechtsanwälte, Rechtsanwaltsanwärter

» Unternehmensberater

» Investmentbanking und Kreditinstitute

Vortragende

Elke Napokoj, LL.M. (London)

bpv Hügel RAe

Michaela Pelinka

bvp Hügel

Johannes Raidl

i5invest

Herwig Springer

i5invest

Christian Stein

Austria Wirtschaftsservice (aws)

Programm PDF zum Download

09:00
START
Vertragliche Gestaltung einer Venture Capital Finanzierung Equity Finanzierung

  • Abgrenzung zu anderen Finanzierungsformen / Finanzierungsphasen
  • Überblick über das Vertragswerk
  • Vertraulichkeitsvereinbarung
  • Vorvertragliche Vereinbarungen (zB Letter of Intent, Memorandum of Understanding, Indicative Offer, Vorvertrag)
  • Der Beteiligungsvertrag
  • Die Satzung
  • Abbruch von Vertragsverhandlungen

Elke Napokoj, LL.M. (London), bpv Hügel RAe Michaela Pelinka, bvp Hügel
Gesellschaftervereinbarung

  • Stimmbindung und ihre Grenzen
  • Zustimmungs-, Informations- und Auskunftsrechte
  • Besetzung der Organe: Aufsichtsrat vs Beirat
  • Formen der Veräußerungsbeschränkungen (zB Vinkulierung, Vorkaufs- und Aufgriffsrechte, Mitverkaufsrechte und Mitverkaufspflichten)
  • Verwässerungsschutzbestimmungen – pay to play
  • Erlösvorzüge
  • Durchsetzbarkeit von Gesellschaftervereinbarungen

Elke Napokoj, LL.M. (London), bpv Hügel RAe Michaela Pelinka, bvp Hügel
Weitere Finanzierungsformen

  • Crowd Funding: Macht das Sinn?
  • Hybride Finanzierungsformen

Elke Napokoj, LL.M. (London), bpv Hügel RAe Michaela Pelinka, bvp Hügel
12:30
Mittagessen
Start-up Finanzierung aus der Sicht des Finanziers: Worauf kommt es wirklich an?

  • Start-up Investoren, Unterscheidung Business Angels und VCs
  • Equity vs Debt („Venture debt“) Finanzierungen bei Start-ups
  • Bewertungsthemen bei Frühphasen-Unternehmen
  • Positionierung, Equity Story & Business Plan zur Ansprache von Investoren
  • Exit Strategien
  • Unterschiede zw. US und EUR bei Bewertung, Investoren und Exit Planung
  • Business Pläne und Cashflow Planung
  • Fallstricke eines Start-ups
  • Servicierung der Investoren Bewertungsthemen
  • Exit Strategien

Herwig Springer, i5invest Johannes Raidl, i5invest
Öffentliche Förderungen von Start-ups

  • Welche Förderungen gibt es?
  • Worauf kommt es an?

Christian Stein, Austria Wirtschaftsservice (aws)
17:30
Ende

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

24. November 2017
Ort wird bekannt gegeben
in Wien
EUR 799
1-2-3 Bildungsoffensive
Melden Sie 3 Personen an: Der 1. Teilnehmer zahlt den Vollpreis, der 2. die Hälfte und der 3. nur 25%.

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Julia Capári
Organisation

capari@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-55

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an