Slide background

Die ideale Gelegenheit Referenten und Kollegen persönlich kennenzulernen, Kontakte auf- und auszubauen

Slide background

Strategieforum zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

Slide background

Unterstützt vom BMG, von der ELGA GmbH und der ASSTeH

E-Health Forum

Konferenz | 20. / 21. Oktober 2016, Mauerbach bei Wien

Die Konferenz zur Digitalisierung im Gesundheitswesen bringt Anwender, Entscheidungsträger und Lösungsanbieter zusammen. Nutzen Sie die Möglichkeit zum konstruktiven Diskurs und informieren Sie sich über neueste Entwicklungen.

Verena Hübner

Herzlich willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren!

High Tech & High Touch: Wie die Digitalisierung das Gesundheitswesen verändert.

Unter diesem Motto findet das E-Health Forum 2016 zum 8. Mal in Wien statt.
Die Dialog-Plattform bringt Anwender, Entscheidungsträger und Lösungsanbieter
zusammen. Nutzen Sie die Möglichkeit zum konstruktiven Diskurs und um sich über
Entwicklungen zu informieren.

Die Schwerpunkte des E-Health Forums 2016

  • Rollout der ELGA und Probebetrieb der e-Medikation
  • Telemedizin, Telemonitoring und mHealth
  • E-Health und ELGA in der Radiologie

Das E-Health Forum bietet die ideale Gelegenheit, Referenten und Kollegen
persönlich kennenzulernen, Kontakte aufzubauen und zu intensivieren.
Ich freue mich, Sie beim 8. E-Health Forum persönlich zu begrüßen!

Mit den besten Wünschen,

Ihre Gastgeberin
Verena Hübner

Zielgruppe

  • Entscheidungsträger aus Politik und Gesundheitsverwaltung
  • Geschäftsführung, Verwaltung, Organisation, IT aus Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen im intra- und extramuralen Bereich
  • Führungskräfte aus Sozialversicherungsanstalten
  • Angehörige aller Gesundheitsberufe (insb. Ärzte, Apotheker, Pflegekräfte und MTDs)
  • Vertreter von Berufsverbänden und Interessensvertretungen
  • Unternehmensvertreter

Moderation

Elisabeth Tschachler

Das österreichische Gesundheitswesen – ÖKZ

Vortragende

Clemens Martin Auer

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Peter Beck

decide Clinical Software

Klaus Buttinger

Salzkammergut-Klinikum

Franz Fahrngruber

Gesundheitsdienst der Stadt Wien

Andrea Frießnegg

Albert Schweitzer Klinik der ­Geriatrischen Gesundheitszentren

Daniel Galler

x-tention Informationstechnologie

Christian González

ÖGAM

Susanne Herbek

ELGA GmbH

Manuela Holowaty

Marienkrankenhaus Vorau

Gabriele Jaksch

MTD-Austria

Günther Krenn

NÖ Landeskliniken

Eugen Ladner

Bezirkskrankenhaus Reutte

Yvonne Lang

Sozialversicherungs-Chipkarten Betriebs- und Errichtungsges. m.b.H (SVC)

Werner Leodolter

KAGes

Andreas O. Lindner

Lindner TAC

Bernadette Matiz

Gesundheitsfonds Steiermark

Martin Millauer

niedergelassener Facharzt für Innere Medizin in Stainz

Harald Montenegro

TÜV TRUST IT TÜV AUSTRIA

Sabine Muhri

Geriatrische Gesundheitszentren der Stadt Graz

Alexander Ortel

NÖ PatientInnen- und Pflegeanwaltschaft

Johannes Plank

LKH-Universitäts Klinikum Graz

Peter Pokieser

Sanatorium Hera und Röntgen Währing

Vladimir Puhalac

doob group (D)

Thomas Rand

Institut für Radiologie, Krankenhaus Hietzing und MRT Donaustadt

Stefan Sabutsch

ELGA GmbH

Stefan Sauermann

FH Technikum Wien

Eduard Schebesta

ÖMS und HCS GmbH

Oliver Scheibenbogen

API

Günter Schreier

AIT Austrian Institute of Technology

Martin Schultz

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfahlen (D)

Hassan Soda

Neurologische Klinikin Bad Neustadt a.d. Saale (D)

Lukas Stärker

ÖÄK

Hannes Steinberger

Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft (KABEG)

Max Wellan

Österreichische Apothekerkammer (ÖAK)

Programm PDF zum Download

1. Konferenztag
20. Oktober 2016
09:00
Eröffnungsplenum

Begrüßung durch Verena Hübner, Senior Projektleiterin, Business Circle und Gastgeberin des E-Health Forums

09:05
Podiumsdiskussion: Wie verändert die Digitalisierung die Gesundheitsversorgung?

  • High Tech & High Touch: Wie verändern sich die Rollen von Patienten, Ärzten und anderen Gesundheitsprofessionen?

Clemens Martin Auer, Bundesministerium für Gesundheit (BMG) Alexander Ortel, NÖ PatientInnen- und Pflegeanwaltschaft Christian González, ÖGAM Gabriele Jaksch, MTD-Austria
Werner Leodolter, KAGes Lukas Stärker, ÖÄK Max Wellan, Österreichische Apothekerkammer (ÖAK)
Moderation:
Elisabeth Tschachler, Das österreichische Gesundheitswesen – ÖKZ
10:00

Kaffeepause

10:30
Parallele Fachforen
Moderation:
Elisabeth Tschachler, Das österreichische Gesundheitswesen – ÖKZ
Moderation:
Stefan Sauermann, FH Technikum Wien
ELGA & e-Medikation
TELEMEDIZIN & mHEALTH
ELGA in der Umsetzung – Status & Ausblick

  • Aktuelle Informationen und Fragen zum ELGA Rollout
  • Zeitplan und Perspektive

Susanne Herbek, ELGA GmbH
Telegesundheitsdienste, Telemonitoring

  • IT-Architekturen in Österreich und international
  • IT-Standards (IEEE, HL7, IHE, Continua)

Stefan Sauermann, FH Technikum Wien
11:10
e-Medikation: die ersten Erfahrungen aus Deutschlandsberg

  • Erkenntnisse aus dem Probebetrieb: Fragen der Ärzte, Apotheker und Software-Hersteller
  • Fahrplan für die weitere Umsetzung und den österreichweiten Rollout

Yvonne Lang, Sozialversicherungs-Chipkarten Betriebs- und Errichtungsges. m.b.H (SVC)
Unterstützung des Blutzuckermanagements im Krankenhaus

  • Automatische Insulin-Dosisberechnung und Workflow-Unterstützung
  • In klinischen Studien getestet und als Medizinprodukt verfügbar

Peter Beck, decide Clinical Software Johannes Plank, LKH-Universitäts Klinikum Graz
11:50
Die Umsetzung der e-Medikation im extramuralen Bereich

  • Wo sind die Schlüsselstellen für eine anwenderfreundliche und schnelle Einbindung einer Ordination in die e-Medikation?

Eduard Schebesta, ÖMS und HCS GmbH
mHealth im psychologischen/psychiatrischen Bereich – Reaching the Unreachables and Guiding the Treated

  • Apps in der Behandlung psychischer Erkrankungen
  • Nutzen und Risiko von bring your own device-Strategien
  • Behandlungsallianz bei mHealth-Intervention und traditioneller Behandlung

Oliver Scheibenbogen, API
12:30
Gemeinsames Mittagessen
13:30
Moderation:
Klaus Buttinger, Salzkammergut-Klinikum
Moderation:
Franz Fahrngruber, Gesundheitsdienst der Stadt Wien
ELGA und e-Medikation in der Steiermark

  • Wie ist ELGA angelaufen? Organisatorische, planerische und technische Umsetzung, öffentlichkeitswirksame Maßnahmen

Bernadette Matiz, Gesundheitsfonds Steiermark
Das Projekt Tele-View (AID) für Flüchtlinge

  • Ein telemedizinisches Netzwerk für die medizinische Versorgung von Flüchtlingen
  • Hintergründe, Ziele und Erfahrungen

Hassan Soda, Neurologische Klinikin Bad Neustadt a.d. Saale (D)
14:00
ELGA im Echtbetrieb – Praxis im Krankenhaus und Pflegewohnheim

  • Technische und organisatorische Aspekte der ELGA-Einführung
  • Erfahrungsberichte und Empfehlungen aus Anwendersicht

Georg Muhri, Muhri & Werschitz Andrea Frießnegg, Albert Schweitzer Klinik der ­Geriatrischen Gesundheitszentren
Telemedizinische Betreuungskonzepte für Patienten mit chronischen Herzerkrankungen

  • Telemedizin ist eine Gemeinschaftsaufgabe
  • Schwerpunkte: Kommunikation und Monitoring

Martin Schultz, Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfahlen (D)
14:30
ELGA im Ordensspital Marienkrankenhaus Vorau

  • Welche Vorteile sind seit dem Go-Live zu erkennen?
  • Empfehlungen für Häuser, denen die Anbindung noch bevorsteht

Manuela Holowaty, Marienkrankenhaus Vorau
Teleneurologie – Time is Brain

  • Erfahrungen und Empfehlungen

Eugen Ladner, Bezirkskrankenhaus Reutte
15:00
Plug & Play ELGA? Ein Erfahrungsbericht von ELGA GDA-Anbindungen

  • ELGA unterliegt technologischen Standards, doch ist die ELGA-Teilnahme jedes Gesundheitsdiensteanbieters eine neue Herausforderung.

Daniel Galler, x-tention Informationstechnologie
15:30
Kaffeepause
16:00
Moderation:
Klaus Buttinger, Salzkammergut-Klinikum
Moderation:
Franz Fahrngruber, Gesundheitsdienst der Stadt Wien
Round Table – Erfahrungsaustausch zur Einführung der e-Medikation

  • Wie erleben Test-User den Probebetrieb?
  • Erfahrungsaustausch, Fragen und Antworten

Martin Millauer, niedergelassener Facharzt für Innere Medizin in Stainz
Digitales Epidemie-Management

  • Ausgangslage, Methoden, Umsetzung, gesetzlicher Rahmen und Synergien
  • Prävention statt „Hinterherhecheln“
  • Die Zukunft (inter)national: „Was ist möglich? Was muss möglich sein?“

Franz Fahrngruber, Gesundheitsdienst der Stadt Wien
17:00
ELGA-Infrastruktur und darauf aufsetzende E-Health-Anwendungen

  • Informationsverbund Kärnten
  • Weiterentwicklung auf Basis der gesetzlichen Rahmenbedingungen

Hannes Steinberger, Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft (KABEG)
Gesundheitsdaten in der „Cloud“

  • Risikobasiertes Sicherheitsmanagement digitaler (Gesundheits-)Daten
  • Verarbeitung von Gesundheitsdaten unter Nutzung von Apps

Harald Montenegro, TÜV TRUST IT TÜV AUSTRIA
17:30
Die letzten Arbeiten für die 2. Welle der Anbindung

  • Aktuelle Fragen bis zum Go-Live
  • Patientendatenmanagement – die Tücken stecken im Detail

Günther Krenn, NÖ Landeskliniken
dHealth – digital data-driven Health and Care

  • Vorhersagemodelle & Entscheidungsunterstützung im Kontext ausgewählter Telegesundheitsdienste im österreichischen Gesundheitswesen

Günter Schreier, AIT Austrian Institute of Technology
18:00
Get-together
2. Konferenztag
21. Oktober 2016
09:00
E-Health in der Radiologie
Moderation:
Klaus Buttinger, Salzkammergut-Klinikum
ELGA Bilddatenarchitektur und Anwendungen

  • Wie können Ärzte und Patienten die Bilddaten nutzen?
  • Welche Standards gelten?
  • Richtige und relevante Bilder schnell finden mit Austrian PACS Procedure Code (APPC)
  • Was ist in bestehenden Radiologie-Informationssystemen und Picture Archiving and Communication Systemen (PACS) anzupassen?

Stefan Sabutsch, ELGA GmbH
09:40
Bildverteilung im niedergelassenen Bereich

  • Technische Rahmenbedingungen und Standards
  • Abläufe und mögliche Vorgehensszenarien
  • Datensicherheit und Zuverlässigkeit der Partner

Andreas O. Lindner, Lindner TAC
10:20

Change Break

10:40
ELGA in der KAV Radiologie

  • Vorbereitung, Umsetzung und Mängel

Thomas Rand, Institut für Radiologie, Krankenhaus Hietzing und MRT Donaustadt
11:20
E-Health und ELGA – Brauchen wir das in der Radiologie?

  • Radiologie als fachliche und kommunikative Drehscheibe in einem Krankenhaus
  • ELGA als Tool der Informationsgewinnung und Hilfe bei der Erstellung der richtigen Diagnose
  • E-Health als Basis für Wissensmanagement (z.B. Clinical Decision Support Systems) und Standardisierung (z.B. Structured Reports)

Klaus Buttinger, Salzkammergut-Klinikum
12:00
ExpertInnenvernetzung & interdisziplinäre Zusammenarbeit unterstützt durch E-Health

  • E-Health: Implikationen moderner Medizincurricula
  • E-Health und Interdisziplinarität
  • E-Health Strategie und Modellprojekte

Peter Pokieser, Sanatorium Hera und Röntgen Währing
12:40
Blick in die Zukunft
Das digitale Ich in der Mitte

  • 3D-Technologie im medizinischen Bereich
  • Was ist heute schon möglich und wohin geht die Reise?

Vladimir Puhalac, doob group (D)
13:30

Business Lunch

14:30
Ende des E-Health Forums 2016

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

20. / 21. Oktober 2016
Schlosspark Mauerbach
Herzog Friedrich-Platz 1 , 3001 Mauerbach bei Wien Outlook
EUR 1.499
1-2-3 Bildungsoffensive
Melden Sie 3 Personen an: Der 1. Teilnehmer zahlt den Vollpreis, der 2. die Hälfte und der 3. nimmt kostenlos teil.
Frühbucherbonus
Melden Sie sich schnell an und profitieren Sie von unserem Frühbucherbonus. Buchen & zahlen Sie
2 Monate vor der Veranstaltung, erhalten Sie 100 Euro. 1 Monat vorher sind es 50 Euro.

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Gute Organisation und Anwesenheit vieler Entscheidungsträger.
DI Behrooz Shariat-Torbaghan
T-Systems Austria GesmbH

Galerie

Presse

Werden Sie Partner

Ich berate und informiere Sie gerne über unsere Kooperationsmöglichkeiten.

Sarah Gammel
Marketing & Sales

gammel@businesscircle.at
+43 (0)1 522 58 20-20

HABEN SIE FRAGEN?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Ronja Berger
Organisation


+43 (0)1 522 58 20-14

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an