Slide background

Östrogen – DIE Rhetorik ist weiblich

Seminar | 21. November 2017, Wien

Für alle Frauen, die in Beruf oder Freizeit auf einer klaren sachlichen Ebene Konflikten begegnen möchten. Die sich Mustern weiblicher Rhetorik bewusst werden möchten und wie man damit umgeht.

Nutzen

Im Östrogen-Seminar werden die Teilnehmerinnen gefordert und lernen zu abstrahieren, analysieren und das Problem aus ihrer Sicht zu definieren. Zum Glück erreichen immer mehr Frauen Führungsetagen. Frauengesetze und weibliche Rhetorik zu durchschauen ist Ziel dieses Lady-Trainings. Frauen sollen schließlich nicht nur Männer verstehen, sondern auch mit mutmaßlich weiblichen Gegenspielerinnen umgehen können. Um ernst genommen und gehört zu werden, muss eine Frau so reden, wie ein Mann.

Tut sie das, ist sie nicht mehr feminin, sondern männlich und dadurch unsympathischer. Redet sie aber, wie eine Frau - also höflich, beschwichtigend, relativierend und einfühlsam - wird sie als hilflos und unsicher interpretiert.

Zielgruppe

Für alle – aber woman only – die in Beruf oder Freizeit auf einer klaren sachlichen Ebene Konflikten begegnen möchten. Die sich Mustern weiblicher Rhetorik bewusst werden möchten und wie man damit umgeht.

Vortragende

Tatjana Lackner, MBA

Die Schule des Sprechens

Programm PDF zum Download

09:00
Start

Durch die Kollegin ausgebremst? Bei der Verhandlung den Kürzeren gezogen? Von der „besten Freundin“ angezickt? Wie oft stehen sich Frauen gegenseitig im Weg? Ist „Stutenbissigkeit“ bloß ein Klischee? Nein, denn viele interfeminine Konflikte laufen unter der Oberfläche zehn Mal härter ab, als manche Duelle unter Männern. Frauen grenzen öfter verbal aus und versuchen die Gegnerin sozial abzuwerten oder gar zu isolieren. Männliche Konflikte werden im Gegensatz dazu häufig fachlich oder wirtschaftlich ausgetragen. Frauen reicht das selten; unauffällig wird auf allen Ebenen mit strategischem Einfallsreichtum gegen die Konkurrentin gearbeitet. Unter der thematischen Oberfläche verschleiern Wertediskussionen den eigentlichen weiblichen Wettbewerb.

So lernen Sie aus dem Teufelskreis auszubrechen

  • Achten Sie auf geführte Körperbewegungen! Offener Blickkontakt, hübsche Lippenbewegungen und unterstützende Handhaltung stehen dabei im Vordergrund.
  • Machen Sie hörbar Punkte – gehen Sie am Ende eines Satzes mit der Stimme runter und zeigen Sie damit, dass Ihr Gedanke abgeschlossen ist.
  • Haben Sie Mut zur Pause! Diese Zäsuren geben Ihren Sätzen Struktur und verleihen Ihrem Gesagten, an den richtigen Stellen verwendet, Nachdruck.
  • Vermeiden Sie Konjunktive und Schachtelsätze.
  • Liefern Sie Begründungen, keine Befindlichkeiten.
  • Überprüfen Sie, welche relativierenden Füllworte („irgendwie“, „manchmal“, „ein bisserl“, „eigentlich“, ...) für Sie typisch sind.
  • Wiederholen Sie sich nicht, die erste Formulierung muss sitzen.
  • Kümmern Sie sich um den Wohlklang ihrer Stimme und beginnen Sie nicht zu hoch oder zu laut.
  • Sparen Sie mit Worten, nicht mit Sympathie-fördernden Gesten.
  • Rechtfertigen Sie sich nicht bei Killerphrasen und unfairen Untergriffen, sondern stellen Sie besser Fragen! Statt „nein/ja aber, …“ lieber ein freundliches „Worum geht es konkret?“
  • „Verkaufen“ Sie lieber Ideen und Lösungen, keine Probleme und Vorbehalte.
  • Sprechen Sie aus der Sicht Ihres Gesprächspartners und nicht vom eigenen Nabel weg. Anstelle von: „Ich finde/mir ist wichtig/ ich hätte gerne ….“ Besser: …“ „Das garantiert Ihnen …“, „Können Sie nachvollziehen, dass …?“, „Damit vermeiden Sie …“, „Ist es auch für Sie okay, wenn…“
  • Verkomplizieren Sie Situationen nicht, sondern halten Sie Gespräche kurz und zeigen Sie sich kooperativ.
  • Seien Sie aufmerksam und kümmern Sie sich um gemeinsame ThemenNenner in der Kommunikation.
  • Halten Sie nach einem Gespräch noch einmal fest, was vereinbart wurde. Das können Sie mündlich machen und in wichtigen Fällen auch via Mail in kurzen Sätzen.

Warum ein verbales Lady-Match

In den Führungsetagen und politischen Gremien regiert noch das Testosteron. Dabei leben alleine in der EU 260 Millionen Frauen. Die Zukunft ist weiblich. Schließlich besetzen wir die wichtigsten Lebensthemen und das in allen Ländern. Wir entscheiden im Kleinen: Wann wird geheiratet? Wann kommen Kinder ins Haus? Wo wollen wir wohnen? Welche Schulen kommen in Frage? Und wir leben auch länger. Dennoch: Die verbale Themenführerschaft haben wir bei den großen Fragestellungen noch nicht. Tatjana Lackner wird als Sparring Partner von den gestaltenden Männern gebucht. Einmal im Jahr bietet Sie den mutigsten Frauen auch die Gelegenheit an.

17:00
Ende

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

21. November 2017
Austria Trend Hotel Park Royal Wien
Schlossallee 8, 1140 Wien
EUR 899
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Sarah Alexandra Mulley
Organisation

mulley@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-13

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an