Slide background

Führen Leisten Leben

Seminar | 14. / 15. November 2017, Wien

Stellen Sie Ihr aktuelles Führungshandeln auf den Prüfstand und gleichen Sie es mit den Standards für richtiges und gutes Management ab. Hinterfragen Sie Ihre Führungstätigkeit und finden Sie heraus, was die wirklich wichtigen Aufgaben sind, um zu höherer Zufriedenheit zu kommen.

Nutzen

  • Optimieren Sie Ihre Kompetenzen: Prüfen Sie Ihr Führungs- und Managementhandeln und vergleichen Sie es mit den Standards für richtiges & gutes Management
  • Erreichen Sie eine höhere persönliche Zufriedenheit: Hinterfragen Sie Ihre Führungstätigkeit und finden Sie heraus, was die wirklich wichtigen Aufgaben sind – verbesseren Sie Ihre Resultate

Markus Robl

Malik Management Zentrum St. Gallen

Programm PDF zum Download

14. November 2017
09:00
Start

Die aktuellen Entwicklungen stellen alle Organisationen vor besondere Herausforderungen. Noch nie war richtiges und gutes Management wichtiger. Manager, die in diesen turbulenten Zeiten wirksam bleiben wollen, orientieren sich kompromisslos an den Grundsätzen für wirksame Führung, erfüllen ihre Führungsaufgaben und nutzen Führungswerkzeuge in professioneller Weise. Allen voran wissen sie um ihre Verantwortung.

Professionelles Managementverständnis

  • Management: Das Gestalten, Steuern und Entwickeln von komplexen, produktiven Systemen – Das "Malik Integrierte Management System" (Malik IMS®) als Orientierungsgrundlage für richtig verstandenes Management
  • Anwendung des "Malik Integrierte Management System" für den eigenen Organisationsbereich – Übung und Diskussion häufiger Management-System-Schwächen in der Praxis
  • Management – Beruf und keine Berufung: Die wesentlichen Bausteine wirksamer Führung – Grundsätze, Aufgaben und Werkzeuge im Zusammenspiel
  • Professionelles Managementverständnis und Beitrag von Führungskräften zur Entwicklung einer sinnvollen Unternehmenskultur

6 Grundsätze wirksamer Führung

  • 1. Resultatorientierung
  • 2. Beitrag zum Ganzen
  • 3. Konzentration auf das Wesentliche
  • 4. Stärken nutzen
  • 5. Vertrauen
  • 6. Positiv denken

Wie sich erfolgreiche Führungskräfte daran orientieren und wie diese Grundsätze zu Eckpfeilern der Führungskultur im Unternehmen bzw. in ihrem Bereich werden

Anwendung der Grundsätze: Wie lebe ich diese Grundsätze? Wie gelingt es, die Führungsprinzipien im Managementkreis zu etablieren?

Für Ziele sorgen

  • Missverständnisse und Stolperfallen bei „Führen mit Zielen“
  • Kriterien und Komponenten wirksamer Ziele
  • Wie gelingt es, strategisch rele vante Ziele abzuleiten?
  • Wie muss der „Performance Management Prozess“ gestaltet sein, damit er funktioniert? (Beispiele aus der Pr axis)
  • Wie geht man mit qualitativen Zielen um?
  • Schlüsselgrößen zur Steuerung von ergebnisv erantwortlichen Einheiten
  • Ziele und Entlohnung: Häufig gemachte Fehler

Die Leistungsbeurteilung

  • Skizze zur Durchführung von L eistungsbeurteilungsgesprächen
  • Ein Praxisfall: Training und Evaluierung in Kleingruppen am eigenen Fallbeispiel

18:00
Ende
15. November 2017
09:00
Start
Kontrollieren, Messen, Beurteilen

  • Kontrolle im Spannungsfeld von Verantwortung und Vertrauen
  • Die Regeln wirksamer Kontrolle
  • Checkliste fürs Kontrollieren

Menschen entwickeln und fördern

  • Attraktivität für gute Leute: Wer sind gute Leute – für uns? Was erwarten sich gute Leute?
  • Wie erkennen Sie Leistungsträger und wie fördern Sie diese?
  • Das HR-Portfolio: Leistungen mit einem einfachen Tool bewerten – Grundlage für effektives Führen
  • Personalentscheidungen richtig treffen: Für kritische Personalentscheidungen Prinzipien nutzen
  • Herausfordernde Führungsfälle: Gruppenarbeiten

Entscheiden

  • Fehler und Irrtümer beim Entscheiden
  • Die St. Galler Entscheidungsmethodik: Anwendung und Diskussion anhand eines Geschäftsfalles

Sitzungen

  • Tipps für die eigene Praxis: Richtig vorbereiten, wirksam durchführen und gezielt nachbereiten
  • Heikle Sitzungssituationen: Lösungsarbeit in Kleingruppen

Persönliche Arbeitsmethodik

  • Steigern Sie Ihre Effektivität: Nutzen Sie Job Design und Assignment Control
  • Prioritäten setzen
  • Richtig delegieren
  • Effizienz steigern: Gruppenarbeit zu typischen „Zeitdieben” und „Zeitfallen”
  • Herausforderung E-Mail: Regeln und Tipps

17:00
Ende

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

14. / 15. November 2017
Austria Trend Parkhotel Schönbrunn
Hietzinger Hauptstr. 10-14, 1130 Wien
EUR 1.799
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Zeitgemäßes und praxistaugliches Fachseminar.
Dir. Gerald Schaflechner
Kurzentrum Bad Goisern GmbH & Co KG

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Sarah Alexandra Mulley
Organisation

mulley@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-13

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an