Slide background

Das Jahresforum für Finanz-, Rechnungswesen und Controlling

Slide background

Am Puls der Zeit mit über 220 Teilnehmern

Slide background

Ein alljährliches Highlight: AFRAC-Update

Hier finden Sie in Kürze das neue Programm.
Abonnieren Sie unseren Newsletter - damit Sie kein Update verpassen!

RECON

Konferenz | 18. / 19. Mai 2017, Loipersdorf

Die RECON bietet Entscheidungsträgern aus dem Finanz-, Rechnungswesen und Controlling konzentriert in zwei Tagen alle relevanten aktuellen Entwicklungen, Praxis-Know-how & Trends aus erster Hand.

Romy Faisst

RECON versammelte 220 Spitzenvertreter des Finanz- und Rechnungswesens in Loipersdorf 

Wien, am 18. Mai 2016: Die RECON, das Jahresforum für Finanz-, Rechnungswesen & Controlling, versammelte für zwei Tage die Spitzenvertreter der Branche in Loipersdorf. Der fachliche Leiter Univ. Prof. Alfred Wagenhofer stellte eingangs aktuelle Forschungsergebnisse vor, die Geschäftsberichtsinformationen abseits der Zahlen untersuchen. Er zeigte dabei eindrucksvoll, dass Text- und Sprachstil als auch Fotos stark an Bedeutung gewinnen.

Es folgte die von vielen mit Spannung erwartete Keynote von Harvard-Professor Robert Eccles, der als Mitbegründer des Integrated Reporting in Fachkreisen globale Bekanntheit erlangt hat. Er verdeutlichte, wie stark sich die Ideen hinter Integrated Reporting weltweit verbreiten. Er warb dafür, dass der Vorstand und Aufsichtsrat ihre Hauptzielgruppen in der Berichterstattung des Unternehmens explizit benennen. Schließlich forderte er einen stärkeren Fokus auf Stakeholder abseits der Aktionäre sowie eine nachhaltige Ausrichtung der Unternehmensstrategie.

„Nachhaltigkeit kann ein Feigenblatt sein und für viele Unternehmen ist es das auch“, so Eccles. Anders sehe die Sache aber aus, wenn eine Firma es schaffe, die für ihren Erfolg entscheidenden langfristigen Faktoren zu identifizieren. Dann kann sich das sowohl bei den Geschäftszahlen als auch beim Börsenwert in harter Währung rentieren. Das ist ein Ergebnis seiner Langzeitstudie, die Eccles im Rahmen der Harvard Business School zwischen 1991 und 2009 durchgeführt hat.

Die RECON bot neben den traditionellen kompakten Updates in den Bereichen AFRAC, IFRS und Steuern einen Schwerpunkt bei den Novellen in Österreich, nämlich den UGB-Änderungen durch das Rechnungslegungs-Änderungsgesetz, und die Strafrechtsreform, soweit sie Rechnungslegung und Controlling betrifft. Weitere Schwerpunkte waren die neuen IFRS – Ertragsrealisierung und Leasing – und ein Thema, das schon mehrere Jahre beschäftigt, aber immer wieder neue Aspekte enthält: der Umgang mit erhöhter Unsicherheit in der Bewertung, Planung und Budgetierung.

Für den Abschluss war diesmal Univ. Prof. Dr. Markus Hengstschläger geladen, der in seinem begeisternden Vortrag zeigte, dass man manchmal lieber allein Recht haben sollte, als mit der Mehrheit zu irren. Nur wer Individualität zulässt, kann Antworten auf die Fragen einer Zukunft finden, von der noch niemand weiß, was sie bringt. „In der Durchschnittsfalle entwickeln sich weder Innovationen noch Talente“, so Hengstschläger.

Gastgeberin Romy Faisst resümiert: „Die RECON hat sich eindrucksvoll als jährliches Klassentreffen der Branche etabliert. In diesem Jahr war die Stimmung großartig und das Feedback der Teilnehmer ausgezeichnet. Schließlich konnten die besten Köpfe ihres Fachs mit ihren hervorragenden Vortragen die hochgesteckten Erwartungen übertreffen und eine einzigartige Stimmung entstehen lassen.“

Das Programm der RECON 2016 wurde von uns mit der bewährten Unterstützung des hochkarätigen Fachbeirats, bestehend aus Mag. Peter Bartos (BDO), Mag. Peter Ertl (KPMG), Mag. Stefan Uher (EY), Mag. Gerhard Marterbauer (Deloitte), Dr. Aslan Milla (PwC) und MMag. Christoph Zimmel (Grant Thornton Unitreu) für die Rechnungslegungs-Streams sowie Dr. Thomas Leissing (Egger Gruppe), Mag. Leopold Rohrer (Verbund) und Mag. Anton Schantl (Magna Steyr) für die Controlling-Streams erarbeitet.

Zielgruppe

  • Mitglieder der Geschäftsführung
    • Finanzwesen, Rechnungswesen, Controlling
  • Entscheider, Manager und Spezialisten der Bereiche:
    • Rechnungswesen / Steuern / Controlling
    • Finanzwesen / Kostenrechnung
    • Berichtswesen
    • Unternehmensplanung
    • Risikomanagement
  • Steuerberater & Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberater

Fachliche Leitung

Wagenhofer

Alfred Wagenhofer

Universität Graz

Keynotes

Eccles

Robert G. Eccles

Harvard Business School

Vortragende

Adam

Daniel Adam

Festo AG & Co. KG
Bartl

Marcus Bartl

BDO
Bartos

Peter Bartos

BDO Austria
Büttner

Christian Büttner

Independent Capital
Cofalka

Dominik Cofalka

Mensalia
Eichler

Tino Eichler

Horváth & Partners
Eiter

Klemens Eiter

BDO Austria
Fahrnberger

Wolfgang Fahrnberger

pmOne
Fleischer

Werner Fleischer

VERRBUND Trading AG
Freiberg

Jens Freiberg

BDO
Gedlicka

Werner Gedlicka

KPMG Austria GmbH
Gleißner

Werner Gleißner

FutureValue Group
Gruber

Bernhard Gruber

KPMG
Hanusch

Niklas Hanusch

PwC Österreich
Hartmann

Hans Hartmann

PwC
Hofer

Markus Hofer

Miba AG
Höllerschmid

Christian Höllerschmid

Immofinanz
Khinast

Christina Khinast

Ernst & Young
Knott-Birklbauer

Verena Knott-Birklbauer

Österreichische Post AG
Koch

Alexander Koch

Österreichische Post AG
Kofelenz

Werner Kofelenz

Plansee Holding AG
Kolarik

Werner Kolarik

Deloitte Österreich
Krempl

Gustav Krempl

VERBUND AG
Krischanitz

Christoph Krischanitz

arithmetica Versicherungs- und finanzmathematische Beratungs-GmbH
Lassl

Andreas Lassl

VERBUND AG
Lehofer

Michael Lehofer

Landesnervenklinik Sigmund Freud, Graz
Leiter

Werner Leiter

Grant Thornton Unitreu
Marterbauer

Gerhard Marterbauer

Deloitte
Payer

Rudolf Payer

SIMACEK Facility Management
Permanschlager

Dominik Permanschlager

EY
Petutschnig

Matthias Petutschnig

WU Wien
Pracht

Lorenz Pracht

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati
Rath

Philipp Rath

Grant Thornton Unitreu
Rohatschek

Roman Rohatschek

Johannes Kepler Universität, Linz
Schilcher

Michael Schilcher

BM für Finanzen
Schloemer

Martin Schloemer

Bayer AG
Schmidt

Günter Schmidt

Erste Group Bank AG
Schrank

Christopher Schrank

Brandl & Talos RAe
Schreyvogl

Maximilian Schreyvogl

Deloitte
Schula

Marek Schula

BayWa Agri Supply & Trade Gruppe
Schwartz

Gerhard Schwartz

EY
Steiner

Christian Steiner

EY Wien
Van Utterbeeck

Lieve Van Utterbeeck

KPMG
Vogel

Raoul Vogel

PwC
Weber

Arne Weber

EY
Weese

Michael-Hagen Weese

Raiffeisen International
Welz

Udo Welz

BUWOG AG
Werner

Christoph Werner

bauMax
Zimmel

Christoph Zimmel

Grant Thornton Unitreu GmbH.
Zöchling

Hans Zöchling

KPMG

Programm der letzten Durchführung PDF zum Download

1. Konferenztag
09:30
Eröffnung

Begrüßung durch die Gastgeberin Romy Faisst Business Circle und den fachlichen Leiter des Jahresforums, Alfred Wagenhofer, Uni Graz

09:40
Opening Session
Zur aktuellen Lage des Finanz- und Rechnungswesens 2016
Alfred Wagenhofer, Universität Graz
10:00
Integrated Reporting: Status, Recent Developments, Fiduciary Duty, and the Statement Campaign
Robert G. Eccles, Harvard Business School
11:00
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Fachausstellung
11:30
Parallel-Workshops
Finanz- und Rechnungswesen 1
Internationale Rechnungslegung 1
Prozess- & It-Kompetenz 1
Bewertung & Reporting 1
Controlling 1
Bilanzstrafrecht neu

  • Welche Handlungen sind strafbar?
  • Was sind „unvertretbare Darstellungen wesentlicher Informationen“?
  • Straf- und zivilrechtliche Konsequenzen
  • Sanierung durch tätige Reue
  • Rolle des Enforcement?

Christopher Schrank, Brandl & Talos RAe
IFRS Aktuell

  • IFRS 2016: Überblick Erstanwendungen
  • Snapshots und Auswirkungen neu verabschiedeter Standards und Interpretationen
  • Aktuelle Anwendungsfragen
  • ESMA Enforcement

Klemens Eiter, BDO Austria
Die 5 Dimensionen des Risikomanagements

  • Risikomanagement ganzheitlich betrachtet
  • Wertgenerierung durch effektives Risikomanagement
  • Menschen statt Prozesse

Christoph Krischanitz, arithmetica Versicherungs- und finanzmathematische Beratungs-GmbH
Umgang mit Unsicherheit in der Unternehmensbewertung

Theoretische Grundlagen und Praxislösungen (Beispiel Bene AG)

  • Möglichkeiten zur Abbildung der Unsicherheit in der Planungsrechnung
  • Risikoadäquate Ableitung von Diskontierungszinssätzen
  • Sicherheitsäquivalente als alternative Lösungsmöglichkeit?
  • Praxisfragen in der Umsetzung
  • Fallbeispiel Bene AG: Berücksichtigung der unsicheren Restrukturierungserfolge in der Unternehmensbewertung

Marcus Bartl, BDO Rudolf Payer, SIMACEK Facility Management
Controlling Excellence – Effektivität, Effizienz, Qualität

  • Wertschöpfungsstufen | Transparente Wertbeiträge & Verantwortung
  • Werttreiberbäume | Navigation durch den Zahlenfriedhof
  • Single Source of Truth | Zentrale Plattform für Finanzinformation
  • Szenariorechnung | Steuerung in unsicheren Zeiten
  • Single Point of Contact | Effiziente Schnittstellen Holding – Tochter

12:45
Gemeinsames Mittagessen
14:15
Parallel-Workshops
Finanz- und Rechnungswesen 2
Controlling 2
Round Tables: je 2 Durchführungen
Update Unternehmens- und Konzernsteuerrecht

  • RÄG 2014 – steuerliche Auswirkungen
  • Einlagenrückzahlung neu: Neue Spielregeln für das Beteiligungsmanagement
  • Die Neuregelung der Wegzugsbesteuerung
  • Aktuelle Neuerungen bei der Gruppenbesteuerung

Michael Schilcher, BM für Finanzen Hans Zöchling, KPMG
Die Rolle der Fortbestehensprognose in der Unternehmenskrise

  • Früherkennung der Unternehmenskrise
  • Ablauf einer Restrukturierung anhand von Praxisbeispielen
  • Erstellung und Inhalte von Fortbestehensprognosen
  • Aktuelle rechtliche Entwicklung

Philipp Rath, Grant Thornton Unitreu Christoph Werner, bauMax

1. „IFRS 9 Implementierung“ in Banken: Lessons Learned, Bernhard Gruber, KPMG 2. Erfahrungen mit dem Enforcement durch die OePR Maximilian Schreyvogl, Deloitte / Roman Rohatschek, OePR 3. IFRS 15 - Fertigt die Fertigungsindustrie auch nach IFRS 15 weiter wie bisher?, Raoul Vogel, PwC 4. Vorbereitung auf IFRS 9 für Industrieunternehmen, Christian Steiner, EY 5. Praxisfragen zum Konsolidierungskreis (IFRS 10 – Control Prinzip), Peter Bartos und Klemens Eiter, BDO 6. Zweifelsfragen zur börserechtlichen Ad-hoc-Publizität, Lorenz Pracht, CHSH 7. Anleihenfinanzierung: To dos für das Finanz- und RW: Strukturierung, Rating und Entscheidungsfindung Werner Leiter, Grant Thornton Unitreu / Christian Büttner, Independent Capital 8. Die Kunst der Kommunikation, Michael Lehofer, LKH Graz

15:30
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Fachausstellung
16:00
Parallel-Workshops
Finanz- und Rechnungswesen 3
Internationale Rechnungslegung 3
Prozess- & IT-Kompetenz 3
Bewertung & Reporting 3
Controlling 3
AFRAC Update

  • Überblick über die Facharbeiten
  • Latente Steuern im UGB
  • Bilanzielle Auswirkungen des Energieeffizienzgesetzes (IFRS)
  • Internationale Facharbeit, insb. Aktivitäten zum Framework

Werner Fleischer, VERRBUND Trading AG Werner Gedlicka, KPMG Austria GmbH Matthias Petutschnig, WU Wien Gerhard Schwartz, EY Alfred Wagenhofer, Universität Graz
Neue Leasingbilanzierung nach IFRS 16 – der neue Standard ist nun endgültig da

  • Wesentliche Änderungen durch den neuen Leasingstandard
  • Anwendungsbestimmungen
  • Bilanzielle Auswirkungen auf den Leasingnehmer und Leasinggeber
  • Bilanzierung von Zusatz- und Sondervereinbarungen
  • Übergangsvorschriften

Gerhard Marterbauer, Deloitte Günter Schmidt, Erste Group Bank AG
Finance 2020 – Shared Services und mehr?

  • Anforderungen an den CFO-Bereich der Zukunft
  • Auswirkungen auf Finanzorganisation, -prozesse und -IT
  • Fallstudie Österreichische Post AG „Prozessoptimierung und Shared Services Accounting“
  • Fragen und Diskussion

Verena Knott-Birklbauer, Österreichische Post AG Werner Kolarik, Deloitte Österreich
Corporate Reporting unlimited

  • Anwender Erfahrungen mit dem modernsten Redaktionssystem zur Erstellung von Unternehmensberichten in der DACH Region. Eine Best-Practice-Processing Session zum Thema Corporate Reporting inklusive Effekte auf Effizienz und Kosten.

Dominik Cofalka, Mensalia Udo Welz, BUWOG AG
Neugestaltung Unternehmensplanung und strategisches Projektportfolio-Management bei FESTO AG

  • Methodischer Ansatz zur Abwicklung der Mittelfrist- und Budgetplanung
  • Vorstellung treiberbasierter Planungsansatz für G&V, Bilanz & Cash-Flow-Statement
  • Planung von Projekten und Methoden zur wirtschaftlichen Steuerung des strategischen Projektportfolios

17:15
Ende des 1. Konferenztages - Zeit zum Entspannen, Individuelles Freitzeitprogramm im Loipersdorf Spa & Conference Hotel
19:00
Abendveranstaltung - Gemeinsames Abendessen mit anschließender RECON-Party
2. Konferenztag
09:00
Parallel-Workshops
Finanz- und Rechnungswesen 4
Internationale Rechnungslegung 4
Bewertung & reporting 4
Controlling 4
Latente Steuern im UGB idF RÄG 2014: Alles neu? Alles anders?

  • Anwendungsbereich
  • Gemeinsamkeiten mit und Unterschiede zu IAS 12
  • Steuerabgrenzungen aus Verlustvorträgen jetzt auch im UGB
  • Sonderthemen: Umgründungen, Zuschreibungs- und unversteuerten Rücklagen, Outside-basis-Differenzen
  • Gestaltung des Übergangs

Christian Höllerschmid, Immofinanz Lieve Van Utterbeeck, KPMG
IFRS 15 - Großwetterlage, Rüstzeug und Etappenplanung

  • Darstellung einzelner wesentlicher Fachthemen und getroffener Konventionen im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Umsatzrealisierung nach IFRS 15
  • Herausforderungen im Rahmen der Umsetzung des Standards
  • Erfahrungen: Implementierung bei der Bayer AG

Hans Hartmann, PwC Martin Schloemer, Bayer AG
Risikoanalyse, Risikoaggregation und die Nutzung von Risikoinformationen bei Top-Management-Entscheidungen

  • Von der Identifikation zur Quantifizierung von Risiken
  • Risikoaggregation: Bestimmung des Eigenkapitalbedarfs mit der Monte-Carlo- Simulation
  • Die Beurteilung des Ertrag-Risiko-Profils von Handlungsmöglichkeiten
  • Fallbeispiel: Risikogerechte Finanzierung und Bewertung einer Investition

Werner Gleißner, FutureValue Group
Neue Ansätze der Budgetierung

  • Zeitfaktor Planung minimieren. Aber wie?
    • Wozu Planung? Fokus auf das Kerngeschäft
    • Entkoppelung von Kurzfristprognosen
    • Flankierende Zielsysteme
    • Konstruktiver Widerspruch top down vs. bottom up
    • Standardisierung des Kernsystems und Zulassen von Planungssatelliten
    • Rollierende Planung oder Steuerung mittels Ist-Zeitreihen und Vorjahresvergleichen?

Alexander Koch, Österreichische Post AG
10:15
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Fachausstellung
10:45
Parallel-Workshops
Finanz- und Rechnungswesen 5
Internationale Rechnungslegung 5
Prozess- & IT-Kompetenz 5
Bewertung & Reporting 5
Controlling 5
RÄG 2014 Übergangsvorschriften

(ausgenommen latente Steuern)

  • Größenklassen, Kleinstkapitalgesellschaften
  • Übergangsbestimmungen: Zuschreibungen, unversteuerte Rücklagen, Rückstellungen etc
  • Neue Angaben und Ausweis in Bilanz & G&V (Umsatzerlöse etc)
  • Anpassungserfordernisse für Anhang und Lagebericht
  • Änderungen bei Offenlegung und Zwangsstrafen

Christoph Zimmel, Grant Thornton Unitreu GmbH.
IFRS Outlook

  • Der aktuelle Work Plan des IASB im Überblick
  • E D Conceptual Framework – das neue Rahmenkonzept der IFRS
  • Snapshot der sonstigen wesentlichen Projekte und Aktivitäten

Dominik Permanschlager, EY Arne Weber, EY
Integrierte Planung

Einführung einer Planungslösung von der Kosten(Detail-)Planung der Fachbereiche/ Profit Center bis zur Gesamt Finanzplanung (Bilanz, G&V, Cash Flow)

  • Anforderungen an eine integrierte Planungs-, Konsolidierungs- und Reportinglösung
  • Einführung der Planungslösungen in mehreren abgestimmten Phasen
    • Anbindung an Vorsysteme (SAP)
    • Schrittweise Ablöse und Anpassung der bestehenden Prozesse und Lösungen
    • Erfahrungen aus der Praxis

Wolfgang Fahrnberger, pmOne
Strategische und operative Unternehmensplanungsrechnung

  • Anforderungen an Planungsrechnungen als Grundlage für Impairment Tests nach IFRS
  • Planung des nachhaltigen Ergebnisses (ewige Rente)
  • Möglichkeiten zur Plausibilisierung der Planung
  • Zusammenhang Planungsrechnung und WACC

Markus Hofer, Miba AG Christina Khinast, Ernst & Young
Liquiditätsplanung in der BAST Group

  • Kurz- und langfristige Liquiditätsplanung
  • Aufbau der Planungskategorien
  • Währungsdifferenzierte Liquiditätsplanung
  • Plan-/IST und Plan-/Plan Abgleich
  • Intercompany Planung und Konsolidierung
  • Vollautomatisierung der Systeme/Algorithmen einsetzen
  • Berichtswesen

Marek Schula, BayWa Agri Supply & Trade Gruppe
12:00
Powerbreak
12:15
Closing Session
Quergedacht

  • ein Überraschungsgast wird Sie auch 2016 wieder zum Staunen bringen

13:30
Lunch
14:30
Ende des Jahresforums Recon 2016

Termine

0

Days

0

Hours

0

Minutes

0

Seconds

18. / 19. Mai 2017
VIENNA HOUSE LOIPERSDORF
Schaffelbadstraße 219 , 8282 Loipersdorf Outlook
EUR 1.599
Frühbucherbonus
Worauf warten? Sie haben Anspruch auf 100 Euro Frühbucherbonus,
wenn Sie bis 2 Monate vor der Veranstaltung buchen und zahlen.
Bis 1 Monat davor sind es 50 Euro.
Sie können den Frühbucherbonus bei Zahlung in Abzug bringen.

Das sagen ehemalige Teilnehmer

Eine Veranstaltung die Fachwissen, Unterhaltung und tolle Organisation widerspiegelt!
Thomas Windisch
Constantia Industries AG

Galerie

Werden Sie Partner

Ich berate und informiere Sie gerne über unsere Kooperationsmöglichkeiten.

Heiko Hofmann
Senior Marketing & Sales

hofmann@businesscircle.at
+43 (0)1 522 58 20-30

HABEN SIE FRAGEN?

Ich freue mich über Ihren Anruf
oder Ihre E-Mail.

Sarah Mulley
Organisation

mulley@businesscircle.at
+43 (0)1 522 58 20-13