100. Breakfast Briefing: Hat Treue noch Zukunft?

Business Circle feiert das 100. Breakfast Briefing

Als Jubiläums-Referenten widmeten sich Zukunftsforscher Harry Gatterer und Psychotherapeut Michael Lehofer der Bewältigung von Zukunft und welche Rolle Treue dabei spielt.

Gatterer eröffnete: „Die Zukunft liegt nicht vor uns, sondern sie umgibt uns. Westliche Unternehmen neigen dazu, sie zu operationalisieren, während in der asiatischen Kultur vor allem das Chancenpotenzial gesehen wird.“ Treue hilft laut Gatterer dabei, eine Idee zu entwickeln, wie Zukunft aussehen kann, denn sie spendet Orientierung.

Lehofer griff den bevorstehenden Austritt der Briten aus der EU auf: „Zahlreiche Länder sehnen sich nach Individualität, doch Trennung kostet extrem viel.“ Für ihn ist Treue vor allem die Treue zu sich selbst. Erst dann kann Lebensfreude entstehen, die funktionierende Bindungen zu anderen Menschen ermöglicht. Und diese Bindungen sorgen dann für Entspannung und Wohlbefinden: „Es geht darum, mit dem Partner gut gemeinsam allein sein zu können.“

Doch Gier ist häufig ein Hemmschuh für Treue. Interessanterweise sind wir beruflich am verlässlichsten, privat schon weniger und am wenigsten zu uns selbst, so Lehofer. Er rät, der „eigenen Herzensruhe“ zu folgen und Untreue als unweigerliche Quelle von Unglück zu erkennen.
Abschließend hielt Lehofer ein Plädoyer für die Treue: „Wir können ohne sie nicht leben und wir brauchen eine neue Verbindlichkeit. Wir müssen für uns und andere spürbar werden, dann wird sich Vertrauen einschleichen.“

Weitere Beiträge zum Thema Breakfast Briefing
Bildnachweis: © Business Circle

Heiko Hofmann

Heiko ist ein alter Hase im Business, kommt ursprünglich aus Bayern und ist in Frankfurt aufgewachsen. Er liebt Tweed und Tracht, fährt jährlich auf ein Sommerlager und genießt Abends gerne mal Single Malt oder eine Pfeife.

hofmann@businesscircle.at
+43 1 522 58 20-30

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an